Sfazü - Lagh da Val Viola - Sfazü


Published by Runner , 25 September 2018, 20h24.

Region: World » Switzerland » Grisons » Berninagebiet
Date of the hike:25 September 2018
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Height gain: 859 m 2818 ft.
Height loss: 859 m 2818 ft.
Route:15.5 Km: Sfazù - Lagh da Val Viola - Sfazù
Maps:Blatt 469 T

Vom Hotel-Restaurant Sfazù steigt das Fahrsträsschen zur Saoseo Hütte (SAC) erst steil, dann moderat an, sodass die ersten Höhenmeter bald einmal geschafft sind. Man bewegt sich von Beginn an in einer prächtigen und eindrucksvollen Landschaft mit einem Panorama, das seinesgleichen sucht: Im Rücken den Piz Palü (wer kennt nicht „Die weiße Hölle vom Piz Palü mit Ernst Udet als Kunstflieger und der damals noch als Schauspielerin tätigen Leni Riefenstahl), rundherum das Grenzgebirge zu Italien!

 

Nach ca. 1 Stunde gemächlichem Wandern erreicht man die Saoseo Hütte, knapp 10 Minuten später die Alep Campo. Hier bietet sich die Gelegenheit auf einen Kaffeehalt. Biker finden eine einfache Reparaturstätte. Von nun an wird der Weg ruppig, jedoch stets gut markiert und technisch problemlos. Umgeben von Lärchen- und Arven genießt man eine beinahe befremdliche Ruhe - zumindest außerhalb der Wandersaison - und strebt mühelos dem Lagh da Val Viola entgegen. Hinter dem knorrigen Bewuchs diese einsamen Flecken lugt der See immer mal wieder hervor, bis er sich schließlich in seiner ganzen Größe präsentiert. Stets wechselt die Farbe des Wassers, je nach Blickwinkel und Lichteinfall. Es lohnt sich auf jeden Fall, hier oben zu verweilen und jegliche Sorgen hinter sich zu lassen - wozu auch die Eile... Der weitere Weg zum Saoseo See ist für bergbewohne Wanderfreunde zwar gut zu bewältigen, sollte aber dennoch nicht unterschätzt werden. Gutes Schuhwerk (knöcheldeckend!) zahlt sich spätestens hier aus.

 

Immer wieder führt der rot-weiß markierte Weg über grobe Steine und kleinere Felsblöcke. Auch hier gilt: „Eile mit Weile“. Wen Durst und Hunger plagen, der findet Rettung in der nahen Saoseo Hütte (ab See ca. 15 Minuten). Von hier empfiehlt sich der Rückweg über das Gehöft Terzana. Man gelangt gewissermaßen auf der gegenüberliegenden Seite des eingangs beschriebenen Fahrsträsschens auf schmalen, schönen Pfaden zurück nach Sfazù. Wem das zuviel ist, der nimmt ab Camp oder Seosao-Hütte den Bus, welcher Vorgängig reserviert werden muss. Schade wärs‘ allerdings um die wunderbare Landschaft.


Hike partners: Runner


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

passiun_ch says: Val da Camp
Sent 26 September 2018, 09h12
... mein persönliches Highlight im Puschlav, besonders im Herbst.
Gratuliere Euch zu dieser schönen Wanderung !
Der Abschnitt vom Viola- zum Saseosee war recht "anspruchsvoll",hat im letzten Jahr auch mein lädiertes Bein zu spüren bekommen - Bericht folgt noch ;-)
LG Michael


Post a comment»