Große Runde von Stegna auf den Profitis Ilias (512m), Rhodos


Published by Tef , 28 September 2018, 21h21.

Region: World » Greece
Date of the hike:13 July 2018
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: GR 
Height gain: 800 m 2624 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Access to start point:als Ausgangpunkt kommen Stegna, Archangelos und Charaki in Frage, parken überall problemlos möglich
Maps:Anavasi 10.38

Wenn man schon in Stegna wohnt, sollte man auch einmal den Hausberg Profitis Ilias bestiegen haben. Es ist der höchste Berg an der Südostküste und bietet entsprechend eine hervorragende Aussicht.
Aber er bietet noch mehr: Er läßt sich nämlich überschreiten und der Rückweg findet spektakulär direkt über der unverbauten Küste statt - einsame Traumbadebuchten inklusive.
Frühmorgens wandere ich am Strand von Stegna entlang nach Süden, bis nach rechts eine Straße den Berg hinauf führt. Oben in der Linkskurve nehme ich den Abzweig nach rechts zu einer Appartmentanalge. Noch vor der Anlage gehe ich schräg links zwischen Olivenbäumen hindurch um die breite Schotterpiste zu erreichen.
Von links werde ich später zurück kommen, nun wende ich mich erstmal nach rechts. Nach wenigen Minuten zweigt schräg nach links ein verwachsener Fahrweg ab, den ich nehme. Er führt zu einer Einzäunung. Noch vor dem Zaum steige ich links einige Meter aufwärts zu einem Pfad. Dieser Pfad führt nun leicht ansteigend durch die Flanke Richtung Archangelos. Der Pfad mündet später in eine Piste und auf dieser geht es in die Stadt hinein.
Ich nehme die erste Straße links und steuere durch die Gassen auf die Burg zu. Ein Schild weist nach links und man läßt die Häuser hinter sich. Der Weg führt nun rechts vorbei, es lohnt aber ein kurzer Abstecher hinauf mit schönem Blick auf Rhodos zweitgrößte Stadt.
Schräg nach links steigt man wieder hinb zur Straße ubd folgt dieser nach links leicht fallend zu einigen Häusern.
Nun kommt bezüglich Orientierung die Schlüsselstelle. Wenn die Straße endet wandert man geradewegs durch den Olivenhain auf einen Zaun zu. Kurz davor wendet man sich nach links den Hang hinauf. Man sollte nun eine Pfadspur finden, es gibt auch regelmäßig rote Punkte oder Steinmandl.
Im Prinzip geht man schräg rechts aufwärts auf einen gut sichtbaren Einschnitt. Zu diesem Sattel führt der Pfad nun hinauf, dabei werden die Ausblicke immer besser.
Oben am Sattel wendet man sich nach rechts und folgt dem Pfad durch wüstes Karstgelände hinauf zum weitläufigen Gipfel mit eingezäunter Kirche. Ich raste auf einem Felsen hinter der Kirche mit wunderbarem Blick auf die Südküste und ins Landesinnere.
Man sieht auch schön hinab zu einer Hochebene eine Stufe tiefer. Zu dieser geht es nun über eine Staub/Betonpiste hinab. Man durchwandert die Hochebene und verläßt die Piste, dort wo sie einen Rechtsknick macht, nach links.
Man wandert nun auf einer Piste südwärts ziemlich geradeaus (nicht rechts hinab zu einer Ebene). In wunderbarer Landschaft verläuft sich die Piste in einem Olivenhain, ab hier führt ein mit Steinmandl markierter Pfad eine Rinne hinab in die Ebene bei Charaki. Man wandert zur gut sichtbaren Kapelle Agios Georgos und rechts auf einer Staubpiste weiter bergab.
Man sollte nun möglichst direkt zum Meer vor gehen. Hier trifft man iwieder auf einen Pfad und auf diesem wendet man sich nach links.
Es folgt nun ein traumhafter Abschnitt, denn der Pfad führt im Auf und Ab immer oberhalb der Küste dahin, links die Hänge des Profitis Ilias. Bald schon sieht man rechts eine schöne Felsenbrücke im Wasser.
Später erreicht man eine Ebene und wandert kurzzeitig auf einer Piste zu einer eingezäunten Kapelle. Dahinter heißt es kurz aufpassen, denn der hier etwas undeutiche Pfad führt schräg rechts abwärts zu einem einzeln stehenden Haus, das man theoretisch von Stegna aus auf ruppiger Sandpiste erreichen kann.
Von hier lohnt nun ein Abstecher rechts hinab zum traumhaften Red Sand Beach - es lohnt sich, denn wie oft kann man schon beim Wandern eine Badepause machen? Erfrischt get es wieder hinauf und oben beim Haus rechts auf dem Pfad weiter.
Er führt hinab zu einer künstlich aufgeschütteten Ebene mit jungen Olivenbäumen und dahinter wieder bergauf. Über einen Sattel ght es hinab zu einer Piste, die ebenfalls rechts zum Meer führen würde.
Es folgt nun der uniteressanteste Abschnitt, denn es geht in Seprentinen über die Piste hinauf zum einem Sattel (92m) und wieder hinab Richtung Stegna. So komme ich an der Stelle vorbei, wo ich rechts durch den Olivenhain wieder nach Stegna wandere.
Fazit: traumhafte 5-Sterne Berg- Strandwanderung auf meist wunderschönen Pfaden, zusammen mit der Ploumaschlucht unsere Lieblingstour auf Rhodos, ein schöner Abschluß des Urlaubs :-)

Hike partners: Tef


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»