COVID-19: Current situation

Haute-Savoie, Bernex, Mai 2018, 1|3: Pic des Mémises


Published by Felix Pro , 31 May 2018, 14h48. Text and phots by the participants

Region: World » France » Haute-Savoie » Massif du Chablais
Date of the hike:19 May 2018
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Time: 3:45
Height gain: 670 m 2198 ft.
Height loss: 670 m 2198 ft.
Route:Creusaz, P. 1161, Wandererparkplatz - Sur la Rasse - P. 1230 - Echelle - Col de Pertuis - P. 1639 - Pic des Mémises - P. 1593 - Pic des Mémises oriental - P. 1593, Restaurant Télécabine des Mémises - P. 1537 - Col de Pertuis - Creusaz, P. 1161
Access to start point:PW via Häusernmoos - Lueg - Burgdorf, Autobahn Kriegstetten - Villeneuve, Le Bouveret - St-Gingolph - Lugrin und Bernex nach Creusaz
Access to end point:PW Creusaz - Bernex
Accommodation:La Fruitière, Appartement N° 16, La Marmotte, Bernex
Maps:IGN 3528 ET, Morzine, 1 : 25 000 | 1263 - Évian-les-Bains

Während drei Tagen über Pfingsten konnten wir in uns bis anhin unbekannter Region (im nördlichsten Chablais) - rund um Bernex (Frankreich) - attraktive Touren (auf Hikr noch nicht beschrieben) absolvieren; weitere Ziele haben sich deutlich in Szene gesetzt: wir beabsichtigen sehr, wieder hier unterwegs zu sein!

 

Noch vor der „elend“ langen, schwierigen, Suche nach unserem Feriendomizil in Bernex (diese findet im Anschluss an unsere Tour statt), fahren wir bei schönstem Wetter hoch zum Wanderparkplatz auf Creusaz. Hier steigen wir erst auf dem WW über Wiesland an zum Hüttchen Sur la Rasse, danach gewinnen wir, flacher weiter marschierend, den Wald am Südhang der teils bizarren Felszähne des Mont César’. Erst weiter ohne Steigung, danach allmählich steiler und ruppiger, führt uns der ausgeschilderte Weg hoch zu den Felswänden zwischen dem später zu begehenden Grat und demjenigen von le Grand Mottay.

 

Über eine kühne Metallleiter, Échelle, wird der Felsriegel elegant (gut eingerichtet) überwunden, anschliessend - bei nun zunehmender Nebelschicht, über Alpweiden zum Col de Pertuis emporgeschritten.

Mit nur wenig Ausblick beginnen wir hier die letztlich sehr prächtige Gratbeschreitung der Montagne des Mémises.

 

Bald einmal lassen uns wenige durch die Nebelfetzen durchschimmernde blaue „Flecken“ auf eine Wetterbesserung hoffen - und wie wir zu einem der mehreren Graterhebungen gelangen, können wir doch ein erstes, zaghaftes, Mal den Genfersee weit unter uns erblicken. Spätestens ab der mit einem Steinmann geschmückten Anhöhe von P. 1639 herrscht nun „vorbildliches“ Wetter vor - wir können nun beinahe die gesamte Gratroute (und auch weitere Gipfelziele) einsehen. Insbesondere sind auch Gipfelkreuz, -steinmann und -eisenmast des Pic des Mémises zu erkennen - ein angenehmes sanftes Ab und Auf leitet uns bald zu dem doch beachtlichen Aussichtspunkt hoch überm Léman - wenn auch Richtung Genf und am Nordufer doch grössere Wolkenverbände die Weitsicht trüben.

 

Nach unserer Mittagsrast ziehen wir weiter in etwa dem Grat entlang und kürzer durch lichten Wald, hinunter zur Bergstation der Télécabine des Mémines auf P. 1593.  Bevor wir im dortigen Restaurant einkehren, wollen wir jedoch auch dem höchsten Punkt des Grates einen Besuch abstatten - eine lieblich-sanfte Bergwanderung durch einen überaus üppigen Blumengarten (Enziane und Anemone) führt uns zum östlichen, höchsten Punkt, dem Pic des Mémises oriental, mit Gipfelkreuz; ein lohnender Abstecher.

 

Auf demselben Weg schreiten wir zurück (an einem Gleitschirm-Startplatz vorbei) hinunter zu P. 1593; diesmal lassen wir uns auf der Terrasse des Restaurant Télécabine des Mémises zu bekömmlichen Getränken nieder.

Für den nachfolgenden Rückweg wählen wir die Route am SE-Hang des vorher überschrittenen Grates; zu Beginn kurz im Wald, danach mit nur wenig Gefälle über Alpgebiet, P. 1537, wandernd, streben wir bei wieder zunehmender Bewölkung wieder dem Col de Pertuis zu.

 

Ein breiter gut ausgebauter, erst steiler, Bergweg leitet uns in vielen Kehren zu einem Abzweig in den Wald hinein; hier, wie v.a. auf den an- und abschliessenden Wiesenpassagen hinunter zum Wanderparkplatz Creusaz, erfreut uns kurz noch einem etwas Sonnenschein.

 

Nach dem schliesslich glücklichen Bezug unseres grosszügigen Logis in Bernex, dem nahrhaften Nachtessen und Anstossen auf erste Gipfelerfolge im Chablais, und unheilschwangeren, beinahe schwarzen, Wolken über dem Dent d'Oche - sorgt ein von einem weiteren Gast angeforderter (wohl unnötiger) Feuerwehreinsatz wegen (von uns nicht wahrzunehmenden Gasgeruch) für eine letzte Aktivität (und Hektik anderseits) …

 

▲ 1 h 40 min bis Pic des Mémises

 

▼▲ 35 min bis Pic des Mémises oriental
 

   ¼ h bis Restaurant Télécabine des Mémines

 

▼ 1 h 10 min bis Creusaz


unterwegs mit Jumbo


Hike partners: Ursula, Felix


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Deleted comment

Felix Pro says: RE:
Sent 1 June 2018, 08h36
ich danke euch - liebe Grüsse


Post a comment»