Kleinobir 1948m oder Langer Tag auf einsamen, unmarkierten Steigen


Published by mountainrescue , 28 June 2016, 22h26. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Südliche Ostalpen » Karawanken und Bachergebirge
Date of the hike:28 June 2016
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 8:30
Height gain: 1461 m 4792 ft.
Height loss: 1468 m 4815 ft.
Route:20,56 km Freibach-Schellanderhütte-Kleinobir
Access to start point:Über Grafenstein-Gallizien nach Freibach und dort bleibt das Auto zurück
Accommodation:Unterwegs keine
Maps:Amap Digital, WK 238 Südkärnten - Klopeiner See - Völkermarkt - Bleiburg - Karawanken, Wanderkarte 1:50.000

Nach einigen Tage mit ergiebigen Regenfällen war für heute ein herrlicher Tag vorhergesagt und das wurde er auch. Dementsprechend wurde für heute eine Tour ins Programm genommen und wir wollten den Kleinobir über Freibach besteigen.Track der Tour Bei dieser Tour handelt es sich im ersten Teil um einen elendlangen Forststraßenhatscher und ab der Schellanderhütte (1576m) führt nur ein Jagdsteig auf den Kleinobir und dieser muss erst einmal lokalisiert werden! 

Wir starten um 8.30 Uhr in Freibach, bei einem kleinen Parkplatz, wo das Auto abgestellt werden kann. Es geht zuerst durch einen großen Bauernhof und dann zweigt die Straße nach rechts, Richtung Lessiak ab. Kurz vor dem Bauernhof ist eine große Kehre und wir wenden uns nach rechts

und folgen der Forstsstraße, die allerdings mit einem Schranken versperrt ist, den Berg hinauf. Es geht elendslang immer Kehre um Kehre den Berg hinaufElendslanger Forststraßenhatscher - wenigstens großteils im Schatten und die letzte Kehre zur Schellanderhütte  kürzen wir durch einen fast nicht mehr existenten Jagdsteig ab. Steil führt dieser zur Hütte und im letzten Teil kämpfen wir uns durch mannshohes Brennesselgestrüpp.

Bei der Hütte stärken wir uns kurz, bevor ich mich auf die Suche nach dem Jagdsteig mache, der auf den Kleinobir führen soll. Anhand meines GPS habe ich diesen bald gefunden und es geht nun steil und immer am Grat entlang den Berg hinauf. Im obersten Teil, kurz vor dem Gipfel, ist die Wegfindung durch dichtes Latschengestrüpp ziemlich diffizil, aber trotzdem stehen wir nach knapp 4,5 Stunden am Gipfel des Kleinobir. Nun ist erst einmal Schauen, Genießen und Jausnen angesagt bevor es auf dem selben Weg zurück ins Tal geht.

Fazit: Beim Weg auf den Kleinobir sammeln sich etliche "Straßen"-Kilometer an. Die Wegfindung ab der Schellanderhütte ist nicht all zu schwierig, denn man braucht nur dem Gratverlauf folgen; ab und an sind auch Wegspuren erkennbar. Geht man die Straße zur Schellanderhütte aus, gibt es bei der letzten Kehre zur Hütte ein schön sichtbares Steiglein, das allerdings ziemlich steil, zum Jagdsteig leitet.Bei der letzten Kehre vor der Schellanderhütte zweigt ein Steig Richtung Kleinobir ab Es handelt sich um eine lange und einsame Tour und wir haben heute keine Menschenseele getroffen.

Als Alternative, wenn man nicht den gleichen Weg zurückgehen möchte/will, bietet sich eine schöne Überschreitung an, indem man(n)/frau über die Jagoutzhütte zum Freibacher Stausee absteigt; allerdings müsste dort vorher ein zweites Auto abgestellt werden, um zum Ausgangspunkt zurück zu gelangen.

Siehe auch Tour: *Im Reich der Krainer Lilie oder Steil geht's hinauf auf den Kleinobir


Twonav Anima 3*/CGPSL 7* 
Dauer: 8:32
Zeit in Bewegung: 6:25
Zeit im Stillstand: 2:07
Strecke: 20,56 km
Maximale Höhe: 1948 m
Maximale Höhendifferenz: 1241 m
Kumuliertes Steigen: ↑ 1461 m
Gesamt Abstieg: ↓ 1468 m
Mittl.Geschw.Bew.: 3,1 km/h

Hike partners: mountainrescue, harlem


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 30521.kmz Track der Tour

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»