COVID-19: Current situation

Plan: Kombination Finsteraarhorn - Schreckhorn - Lauteraarhorn


Published by muelliman, 15 November 2019, 11h28. This page has been displayed 1667 times.

ich frage mich schon lange, ob sich irgend eine vernünftige Tour aus der Kombination Finsteraarhorn - Schreckhorn - Lauteraarhorn (Reihenfolge beliebig) machen lässt.
Da ja alle drei nicht gerade huschhusch erreichbar sind, wäre es doch mal was, diese drei (und alles was halt noch so dazwischen kommt) zu einer einzigen grossen Tour zusammen zu nehmen.
Hat es hier Leute, die schon Erfahrung damit oder Ideen haben wie sich das anstellen liesse?

Danke für eure Inputs!
Pascal



Comments (7)


Post a comment

muelliman says: ok
Sent 15 November 2019, 13h55
die Route vom Aarbiwak bis zum Agassizjoch ist mir noch nicht so klar. Würdest du über Nasse Strahlegg und Finsteraarjoch oder quasi Luftlinie direkt?

jfk says:
Sent 15 November 2019, 15h41
Ist sicher möglich. Kenne alle Gipfel und weite Teile der Tour, die dir vorschwebt aus eigener Erfahrung. Nicht schwierig aber am heikelsten ist der Aufstieg zum Agassizjoch. Hier müssen die Verhältnisse passen. Heist guter Firn und es sollte in der Nacht vernünftig abstrahlen. Aufgrund der Exposition solltest du da früh dran sein.

Persönlich würde ich folgende Variante wählen: Schreckhorn-Lauteraarhorn Überschreitung zum Aarbiwak (S IV) (Alternativ Schreckhorn Normalroute und Aufstieg Lauteraarhorn via Schraubengang in 2 Tagen, ZS+), dann über die alte Strahlegg und Agassizjoch & kompletten Agassizgrat aufs Finsteraarhorn (ZS).

Eine detaillierte Beschreibung von mir zum Agassizjoch findest du *hier. Die verschiedenen Varianten an der alten Strahlegg sind auf der im Bericht verlinkten Karte eingezeichnet.

G. Jonas

simba says:
Sent 23 November 2019, 17h14
Ein Teilkombi (ohne Lauteraarhorn) gibt es schon bei hikr - siehe hier: https://www.hikr.org/tour/post110313.html

Beste Grüße, Si

muelliman says: RE:
Sent 28 May 2020, 15h47
so, die Route ist ungefähr beisammen. Und zwar in der Reihenfolge Finsteraarhorn - Lauteraarhorn - Schreckhorn:
Karte

(sollte gem. diesem Blog invers gehen)

Westfale says:
Sent 28 May 2020, 19h58
Hat ein Kumpel von mir als Kombi gemacht, sogar mit Zelt&Co im Rucksack. Möglich ist alles :-) Berichte sind dann willkommen.

tauernfux says:
Sent 6 October 2020, 18h22
Wir haben einmal Schreckhorn Südpfeiler+Lauteraarhorn an einem Tag gemacht, war recht lässig. Damals gab es die Schreckhornhütte noch nicht, von einem Biwakplatz aus.
War eines meiner schönsten Biwaks.
Möglich ist viel...
LG

Alpin_Rise says: RE:
Sent 7 October 2020, 09h43
Die Schreckhornhütte wurde 1980/81 erbaut. Dann war deine Tour wohl in den 70er Jahren, ganz schöne Leistung unter den damaligen Voraussetzungen!

Wir werden noch staunen, was "möglich" ist. Für die neue Trailrun-Generation sind Viertausender vom Tal aus fast schon Normalität.
Die hier beschriebene Tour ist für solche Menschen wohl auch in einem Tag möglich... we'll see.

G, Rise


Post a comment»