Piz Selva - Pössnecker Klettersteig


Publiziert von hofi , 31. Juli 2008 um 09:01.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum:19 Juli 2008
Klettersteig Schwierigkeit: S+
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Zeitbedarf: 1 Tage 6:30
Aufstieg: 1430 m
Abstieg: 1430 m
Strecke:PP (2053) - Sellajoch - Einstieg - Klettersteig - Piz Selva - (Weg 649) Cresta Rotic - Forcla d`antersas - Val Lasties (647)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Canazei kommend richtung Sellajoch, in der letzten Kurve, direkt unter der Mauer gibt es mehrer Abstellplätze.
Kartennummer:Kompass 616 Gröden/Val Gardena

Nach der Piazzetta, der Marmolada  nun der Pössnecker.
Von Canazei kommend, Parkieren wir in der letzten westlichen Kurve unter der "Mauer".
So müssen wir am Schluss nicht mehr aufs Sellajoch.
Unter den Kletterfelsen des Piz Ciavazes wandern wir in einer guten Stunde zum Einstieg.
Hier sehen wir das unvermeidliche, wir sind nicht alleine. Das ist doch klar, aber so wie jetzt das kann man sich nicht vorstellen, wenn mans nicht gesehen hat. Es Staut sich, eine Menschenschlange im Fels. Es sind bestimmt 60 Leute im Schneckentempo unterwegs. Es ist etwa 10 Uhr.  Was machen wir? Zurück und Klettern gehen? So gehen wir sicher nicht. Da nicht mehr viele in unsere Richtung kommen, entschlissen wir uns auf warten. So warten wir eineinhalb Sunden.
Kurz vor 12Uhr steigen wir ein und kommen so friedlich durch den Klettersteig. Man gewinnt schnell an höhe.
Es gibt manchmal Hilfsmittel und manchmal kann man auch am Fels Klettern. Dazu gibt es einige ungesicherte Passagen, die man bedacht durchgehen sollte.
Es folgt eine Wanderung über Schotter zur zweiten Mauer.
Vom Piz Selva kommt man nun auf Höhe bleibend der Mauer entlang in die Mitte der Sella.
Eine Steinwüste, welche uns an unsere letztjährigen Ferien in Island erinnert.
Das Val Lasties geht es Steil runter, im Blickfeld die hohe Mauer der Pordoispitze.
Will man zum Parkplatz in der letzten Kurve, muss man sich immer am Fels rechts halten und gleich wieder etwas hoch gehen. Wir haben das Verpasst und kamen eine Kurve weiter unten raus.

Fazit: Super Klettersteig, Imposante Steinlandschaft im Klettersteig. Braucht manchmal schon etwas Nerven.
Auch die Wanderung vom Gipfel durch das Val Lasties ist beeindruckend.
Im Vergleich stelle ich den Pössnecker klar vor den Piz Poè, welchen wir vor ein paar Tagen gemacht haben.
Interessanter und von der Gesamt Schwierigkeit etwa im gleichen Rahmen.


 


Tourengänger: hofi

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 224.gpx Track mit Wegpunkten

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»