Galinakopf - Schitour von Bazora über Sattel- und Galinaalpe


Publiziert von goppa , 19. Februar 2013 um 02:07.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Rätikon
Tour Datum:16 Februar 2013
Ski Schwierigkeit: ZS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: FL   A 
Zeitbedarf: 6:00
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Gurtis (Parkplätze in der Umgebung der Kirche, zB. beim Tennisplatz, Kellertheater ..)

Am Freitag Abend steige ich im Schein der Stirnlampe, wie immer, wenn ich nach der Arbeit noch unterwegs bin, von Frastanz mit den Schi hinauf zur Hütte auf der Bazora. Hier prasselt bald ein knisterndes Feuer und es ist bald wieder angenehm warm.
Am nächsten Tag dann mit dem ersten Lift um halbzehn den halben Bazorahang hinauf und Querung zum Gurtiser Pultlift, wo ich die Felle aufziehe. Im tiefen, unverspurten Pulverschnee dem Sommer-Höhenweg folgend Richtung Galinatal und taleinwärts zur Sattelalpe. Trotz Höhenverlust wäre es zeitsparender gewesen, zum Wanderparkplatz im Galinatal abzufahren und hier dem Bach folgend aufzusteigen. So habe ich nun zweieinhalb Stunden "spuren" im frischen 20-30 cm tiefen Schnee vor mir, bis ich vor der Galinaalpe auf die Aufstiegsspur meiner Bergrettungskollegen treffe, die von Gurtis Muggabill aufgestiegen sind.
Von hier gehts jetzt in der Trasse bequemer und zügig zur Galinaalp und hinauf zu den schönen steilen Osthängen unterm Galinakopf. In Spitzkehren über eine Schneerampe links hinauf und Querung in den obersten Bereich der steilen Rinne unterm Gipfelhang und über diesen zum Galinakopf-Gipfelkreuz, das ich um 14:17 Uhr erreiche. Eine halbstündige Gipfelpause um etwas zu naschen, trinken und abfahrbereit zu sein, dann geht es die Gipfelflanke hinunter zur Steilrinne und über diese der Aufstiegsroute folgend im knietiefen Pulverschnee zur Galinaalpe.
Talauswärts, über die Galina und auf dem Galintalweg bis Muggabill. Hier unmittelbar bei der Kapelle über den schmalen Wiesenweg,. vorbei bei Rupi's Hütte, hinüber bis zum Kinderlift Gurtis. Nun beginnt eine Tragepassage auf der Straße zur Gurtiser Kirche und zum Pultlift, wo ich mich mit dem Tellerlift hinaufziehen lasse zur Bergstation Gurtis-Pult und von hier wieder bequem zur Bazora abfahren kann. Das Frastanzer-Bier hier auf der Couch vor dem Kaminofen habe ich mir verdient, sogar ein zweites!

Eine alpine Tour - bergsteigen mit Schi!
Frastanz Feldkircher Straße - Bazora = 583 Hm,
Bazora - Galinakopf - Bazora = 1400 Hm Aufstieg, Abfahrt 1528m Hm,


Tourengänger: goppa


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5-
T4
1 Jul 16
Galinakopf · MatthiasG
T3
T3
T3+
11 Jun 15
Galinakopf + Lohnspitze · peedy1985

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Stani™ Pro hat gesagt:
Gesendet am 29. Juni 2017 um 10:07
Ich habe diese Email erhalten:


Gurtis Muggabill Wanderparkplatz 940 m

mir geht es um den im Betreff genannten - ich nenne es mal Ausgangspunkt. Das ist kein Wanderparkplatz!

Rechtlich gesehen gehört der Grund dort oben der Agrargemeinschaft Nenzing und die Auffahrt gehört der Gemeinde Nenzing.
Die Zufahrt ist durch ein Verbotsschild 'Einfahrt verboten für jegliche Art von Fahrzeugen' gekennzeichnet. Der sogenannte 'Wanderparkplatz' durch ein Verbotsschild 'absolutes Halteverbot'. Des weiteren ist der Jäger von der Agrargemeinschaft Nenzing aus berechtigt Strafzettel an den dort parkenden Autos zu verteilen. Jeder Anrainer, wie wir auch, ist dazu berechtigt die dort parkenden zur Anzeige zu bringen.

Mal davon abgesehen sind die 'Wanderer' im Winter nicht in der Lage diese doch sehr steile Auffahrt zu bezwingen und stellen sich kurzerhand auf unsere oder angrenzende Grundstück(e) bzw. wird die Straße zugeparkt. Im Winter wird der Räumdienst behindert und im Sommer die Bauern oder Holztransporte.

Wir haben im Dorf wirklich viele Parkplätze (Sportplatz, am Laatzerlift und gegenüber vom Kellertheater) und wir haben einen wunderschönen Höhenweg mit dem sich die Wanderer auf die bevorstehende Wanderung einstimmen können. Außerdem gibt von Laatzer Seite tatsächlich einen offiziellen Wanderparkplatz (Gampstraße Wanderparkplatz 1020 m).

Uns wurde schon zweimal fast ein Kind überfahren von diesen 'Wanderern', da Muggabill sehr kurvenreich und ganz schlecht einsehbar ist und wenn man von oben runterkommt unweigerlich eine dementsprechende Geschwindigkeit fährt.

Ich würde Euch bitten diesen Wanderparkplatz von Eurer Seite zu entfernen. Im Gegenzug würde ich Euch anbieten eine Map der erwähnten Parkplätze zu erstellen, ebenso vom Höhenwanderweg. Die könnt ihr stattdessen in Euer System einpflegen.

Der letzte Weg, den ich gehen kann, ist die dort abgestellten Autos zur Anzeige zu bringen, das möchte ich aber nur ungern.

Ich bin im übrigen selbst leidenschaftlicher Wanderer.

Vielen Dank und viele Grüassle,

goppa hat gesagt: RE:
Gesendet am 30. Juli 2017 um 21:05
Servus Stani.
Ich habe den "Wanderparkplatz" entfernt - nun ist es nur noch der Ortsteil bzw. Straße Muggabill. In den letzten Jahren wurde dort die Straßenzufahrt verboten, auch den Parkplatz gibt es nicht mehr. Ich nehme an, es paßt so.
Liebe Grüße
Toni


Kommentar hinzufügen»