Colle Vaticano / Mons Vaticanus 75m


Publiziert von Sputnik Pro , 31. Januar 2012 um 15:22.

Region: Welt » Vatikan
Tour Datum:28 Januar 2012
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: V 
Zeitbedarf: 2:00
Aufstieg: 50 m
Abstieg: 50 m
Strecke:Geführte Tour durch die Giardini Vaticani, zirka 2km. Die Giardini Vaticani, wo sich der Landeshöhepunkt befindet, dürfen nur mit einem Führer besucht werden.
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Eingang an der Nordseite des Vatikans an der Viale Vaticano bei den Musei Vaticani. Die Tour durch die Giardini Vaticani muss vorreserviert werden unter www.museivaticani.va
Zufahrt zum Ankunftspunkt:analog Zufahrt zum Ausgangspunkt.
Unterkunftmöglichkeiten:Keine im Vatikan. Zahlreiche Hotels, Pilger- und Privatunterkünfte sowie eine Jugendherberge in Roma.
Kartennummer:Karte vom Vatikan bei Wikipedia (Englisch)

HÖCHSTER GIPFEL VOM VATIKAN: COLLE VATICANO / MONS VATICANUS.

Der Vatikan ist der kleinste Staat der Welt und sein einziger Hügel Colle Vaticano /  Mons Vaticanus ist mit 75m ebenfalls ein Zwerg unter den Landeshöhepunkten - von allen europäischen Staaten ist er der Kleinste. Der Kirchsenstaat hat lediglich eine Fläche vom 0,44 Quadratkilometer und weniger als 1000 Einwohner (2011: 993 Personon; 572 davon mit vatikanischer Staatsbürgerschaft). Offiziell unabhängig ist der Vatikan seit dem 11. 2.1929 und liegt mitten in der italienischen Hauptstadt Roma am westlichen Ufer des Tevere.

Der Colle Vaticano, oder Mons Vaticanus wie er auf Latein als offizielle Sprache des Vatikans heisst, besteht aus hellem Tuffstein. Die gesammte Hügelkuppe liegt im Vatikan und ist von hohen Mauern umgeben. Auf dem Hügel stehen die Musei Vaticani, der Palazzo Apostolico und die Giardini Vaticani welche fast die Hälfte des Staatsgebietes einnehmen. Der höchste natürliche Punkt liegt in den Giardini Vaticani wenige Meter nordöstlich der Sendestation Radio Vaticana in einem kleinen Waldstück. Einige andere Orte (Südseite Radio Vaticana, Heliport und Torre San Giovanni) sind bis drei Meter höher als der echte Gipfel des Colle Vaticano, jedoch wueden sie alle künstlich vom Menschen aufgeschüttet. Wie so vieles im Vatikan ist auch die Besteigung des Colle Vativcano eine Kuriosität, obwohl sie im Prinzip nur ein Spaziergang ist. Wer auf den Gipfel will, muss eine Führung durch die Giardini Vaticani buchen da die Gärten nich öffentlich zugänglich sind. Während des Führungsrundgangs kann man nach Absprache mit dem Führer kurz den höchsten Punkt des Colle Vaticanos besuchen, oder sich auf nicht legale Weise schnell von der Gruppe entfernen um auf dem kleinen Gipfel zu stehen. Dabei sollte man darauf achten, dass keine Sicherheitsleute auf einem aufmerksam werden.

Bei unserem Besuch des Vatikans war die Besteigung des höchsten Gipfels kein Problem. Eine Vorreservierung für die Giardini Vaticani hatten wir im Sack und unsere Führung war am Morgen kurz nachdem die Gärten die Türen aufmachten. Da wir im Januar unterwegs waren, hatte es deutlich weniger Touristen im Gegensatz zur wärmeren Jahreszeit. Wohl deshalb konnten wir öfters die Gruppe verlassen um zu fotografieren oder eben ohne Schwierigkeiten den Colle Vaticano besteigen. Die wenigen Sicherheitsbeamten welche wir im Park sahen, schien es auch wenig zu interessieren wenn man etwas abseits unterwegs war um zu fotografieren - wahrscheinlich weil es sehr wenige Führungen an diesem Morgen gab und somit die wenigen Touristen überschaubar waren.  Insgesammt kann ich eine Führung sehr empfehlen da man sehr viel Wissenswertes über den Vatikan und die prächtigen Gärten erfährt.

Nach unserem Rundgang besuchten wir noch ohne Führer die Cappella Sistina für die unser Vatikanticket ebenfalls gültig war. Auf eine anschliessende Besichtigung der Basilica di San Pietro verzichteten wir jedoch da man sicher eine Stunde hätte anstehen müssen. Neben dem Vatikan schauten wir uns die italienische Hauptstdt mit ihren römischen Stätten an. Dabei besuchten wir den Stadthügel Monte Gianicolo (82m) von welchem man einen herrlichen Ausblick über die Stadt hat.

Tourenbericht Roma und Monte Gianicolo: http://www.hikr.org/tour/post46018.html

Tourengänger: Sputnik


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T1 L I
27 Jun 17
Illegale Besteigung des Vatikan · sqplayer
T1
19 Okt 10
Colle Vaticano (75m) · Linard03

Kommentare (8)


Kommentar hinzufügen

maawaa Pro hat gesagt: Sehr schön !
Gesendet am 31. Januar 2012 um 20:25
Hi Andi !

Ein schöner Bericht und tolle Bilder aus der schönsten Stadt der Welt ( wie ich finde.. ) ! Wie man sieht scheint Ihr ja auch Wetterglück gehabt zu haben - die Hochtourenausrüstung blieb wohl daheim ?! :)

In dem Cafe an der Pignone - Skulpture habe ich anno 2006 übrigens auch schon einen vorzüglichen Espresso getrunken.

ROMA IN AETERNAM !

:)

Grüsse, Marco

Sputnik Pro hat gesagt: Danke !
Gesendet am 1. Februar 2012 um 16:50
Hi Marco,

Ja Rom hat mir auch bestens gefallen - obwohl ich meine es gibt noch andere sehr schöne Hauptstädte in Europa wie Luxembourg, Vilnius oder Tallinn. Also ich möchte mich nicht festlegen, welche die schönste ist...

In den nächsten Tagen werde ich noch die Romfotos hochladen, kannst dich freuen :-)

Viele Grüsse,

Andi

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 1. Februar 2012 um 07:31
klein, doch interessant - Danke Andi für diese originelle Berichterstattung
lg

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 1. Februar 2012 um 16:47
Hallo Felix,

Danke für die Rückmeldung. Ein paar Tage etwas wärmende Sonne hat gut getan.

LG, Andi

Wolfgang Schaub hat gesagt: Der wahre höchste Punkt
Gesendet am 1. Februar 2012 um 09:22
Sehr schön! Vor allem die Bewältigung der Risiken! Denn wenn sie dich fangen, ist alles zu spät.

Langsam kristallisiert sich auch die hehre Wahrheit heraus: Es gibt zwar höhere Punkte noch im Vatikan, aber die sind alle künstlich. Das sei vor allem denen gesagt, die ihr Hobby nicht mit der nötigen Ernsthaftigkeit betreiben. Denn beim Thema Vatikan ist absoluter Bierernst angesagt.

Da gibt es nämlich welche, die steigen auf den Petersdom. Oder dann gibt es welche, die kreisen um den Hubschrauberlandeplatz im Eck des Vatikan. Und was ist mit dem Studierstübchen von Papst Johannes Paul dem Dreiundzwanzigsten?

Was mich immer noch stutzig macht, sind die, die behaupten, die päpstliche Sommerresidenz in Castel Gandolfo sei der höchste Punkt im Vatikan. Da muss ich vorerst noch passen. Zwar glaube ich, das ist nur ein exterritorialer Besitz, also nur zivilrechtlich Vatikan, nicht staatsrechtlich, aber wer weiß? Ich müsste die Lateranverträge studieren, müsste mich reinvertiefen, was Mussolini wollte, als er dem Papst den Vatikan verlieh.

Kann jemand dazu Milch geben? Ernsthaft?

Sputnik Pro hat gesagt: Danke Wolfgang
Gesendet am 1. Februar 2012 um 16:45
Hallo Wolfgang,

Soviel ich weiss, haben die Sommerresidenz einen ähnlichen Status wie eine Botschaft. Die exterritorialen Gebiete Vatikans haben eine Fläche von 55ha und würden nicht einmal mit der offiziellen Fläche des Vatikans (44ha) passen welche ich bisher in allen Quellen (Bücher, Internet) fand.

Bei Wikipedia steht noch dazu:
In den Lateranverträgen von 1929 wurde die Sommerresidenz (welche den Papstpalast, die Villa Cybo, den Palazzo Barberini, die Gärten des Belvedere, sowie einen Gutshof mit einer kleinen Landwirtschaft umfasst) als exterritoriale Besitzung des Heiligen Stuhls bezeichnet (mit einer Ausdehnung von 55ha). Im Unterschied zur weitverbreiteten Meinung bedeutet dieser Status nicht, dass die päpstlichen Güter in Castel Gandolfo Teil des Territoriums des Staates der Vatikanstadt ist, sondern mit dem Status von ausländischen Vertretungsbehörden vergleichbar ist.

Hast du es übrigens auf den höchsten Punkt geschafft? Ist ja fast wie eine Lotterie dort - entweder man hat Glück oder man wird aus dem Vatikan geworfen :-)

Wolfgang Schaub hat gesagt: RE:Danke Wolfgang
Gesendet am 1. Februar 2012 um 16:55
Ach, ich bin ja so neidisch. Ich war in der vor-digitalen Zeit dort und hatte auch niemand dabei, der mich auf dem Gipfel abgelichtet hätte. Stellte zu meinem Verdruss fest, dass ich genau VOR dem Gipfel den Film in meiner Kamera wechseln musste. Das hat soooo viel Zeit gekostet, dass ich fürchtete, den Anschluss an die geführte Truppe zu verpassen - was auch tatsächlich geschah. Stand also unter Stress, konnte mir den eigentlichen Gipfel nicht mehr leisten, bin dann wild nach meiner Gruppe suchend durch die Gärten gerannt, um natürlich der Polizei ins Netz zu gehen.

Bin schwerst zusammengestaucht worden - alles bei www.summitpost.org nachzulesen.

Lateranverträge: Ich hätte die gern mal im Original gelesen. So wie Du das schreibst, glaube ich es auch, aber Glaube und Wissen sind zwei verschiedene Dinge, wobei im Fall Vatikan der Glaube allein genügen sollte?

CarpeDiem hat gesagt:
Gesendet am 1. Februar 2012 um 22:11
Souvenirs, souvenirs.... Danke für den Bericht!

lg


Kommentar hinzufügen»