Monte Coscerno (1684 m)


Publiziert von gero Pro , 13. September 2011 um 18:01.

Region: Welt » Italien » Umbrien
Tour Datum:22 August 2011
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 580 m
Abstieg: 580 m
Strecke:Gavelli - Monte Coscerno - Forca della Spina - Gavelli (11,7 km)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Auf der Via Flaminia (SS 3) kommend, kurz vor Spoleto die Ausfahrt Eggi benutzen und durch langen Tunnel hinüber nach Sant Anatolia di Narco. Von hier auf Bergsträßchen aufwärts nach GAVELLI; gebührenfrei Parken auf dem Dorfplatz am Ortseingang.

Vom Parkplatz in Gavelli (1153 m) folgt man für 150 m der Teerstraße und verläßt diese vor einer Kurve links aufwärts (Ww). Es geht an einem Wasserversorgungshäuschen vorbei und steil durch waldähnlichen Bewuchs bergauf. Man folgt dann längerer Zeit einem Zaun, der ein Jagdgebiet abgrenzt; nach einer guten halben Stunde biegen dieser Zaun und der Steig rechtwinklig nach links ab. Nach weiteren 100 m wird der Zaun auf einer Holzstiege überklettert; diese Stelle sollte nicht übersehen werden, da der bisherige Weg hier geradeaus weiterführt.

Nun wird das von Macchia-Buschwerk und Bäumen bestandene Jagdgebiet aufsteigend gequert und nach 10 Minuten an einem felsigen Teilstück wieder verlassen. Der Steig verläuft nun aufwärts über die Südflanke des Monte Coscerno; Buschwerk und Bäume verschwinden zusehends, es bleibt lediglich relativ dürre Bergwiese übrig. Nach einer weiteren halben Stunde wird der Steig vorübergehend undeutlich, man erreicht eine Kuppe, von der man erstmals einen der Antennenmaste auf dem Monte Coscerno als Orientierungspunkt sieht; ca. 1 Std. ab Gavelli).

Nach Umrundung eines weiteren Wiesenbuckels gelangt man auf eine Art kleinen Sattel, von dem man unweit am Hang gegen den Himmel ein Wäldchen (genannt Macchia Cerasa) sieht. Dort hinauf geht es jetzt, und im weiteren Verlauf dann auf dem ausgeprägten Wiesenrücken an einem Zaun entlang über mehrere Kuppen auf den Gipfel des Monte Coscerno (1684 m, 2 Std. ab Gavelli). Der Hauptgipfel trägt ein Vermessungszeichen mit einer kleinen Madonnenstatue.

Für den Abstieg ist es empfehlenswert, zunächst entlang des "Gipfelzaunes" zurückzugehen zum Wäldchen Macchia Cerasa. Nun folgt man immer unmittelbar dem Steig am Zaun entlang bzw. neben dem Wäldchen, bis man hinunterkommt zum 300 m tiefer liegenden Sattel namens Forca della Spina (1274 m; Brunnenkaskade mit frisch sprudelndem Wasser). Kurz vorher könnte man auf deutlichem Weglein unmittelbar hinüberqueren zum Anstiegsweg, wo der Zaun überstiegen wurde. Alternativ kann man auch von der Forcla della Spina einem zunächst schwach angedeutenden, dann sofort deutlicher ausgeprägten Steig folgen, der abwärts führt in eine Art Tälchen mit schattigem Baumbewuchs (also NICHT an der Forcla der deutlichen Forststraße folgen). Besagter Weg durch das Tälchen trifft nach kurzer Zeit auf eine weiß geschotterte Forststraße, diese geht es nun abwärts um einen letzten Ausläufer des Coscerno-Südhanges herum, bis sie 1 km vor dem Ausgangspunkt die Teerstraße (bei km 14) trifft. Von hier entweder auf der Teerstraße oder diese überquerend auf einer letzten kleinen Forststraße zurück nach Gavelli.

Die gesamte Tour benötigt etwa 4 Std. reine Gehzeit; sie weist keinerlei Schwierigkeiten auf, jedoch muß man gelegentlich aufpassen, den nicht immer deutliche ausgeprägten Steig zu verlieren. Der Anstieg verläuft ausschließlich südseitig; man sollte ihn deshalb nicht in der größten Tageshitze angehen. Auf ausreichenden Getränkevorrat achten!

Tourengänger: gero

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 7496.gpx Von Gavelli auf den Monte Coscerno

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»