Piz de Mucia


Publiziert von ossi , 6. April 2011 um 20:30.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Misox
Tour Datum:23 März 2011
Ski Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: Gruppo Zapporthorn   CH-GR 
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 1300 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Talstation Gondelbahn San Bernardino
Kartennummer:267S


Der Piz de Mucia ist wie geschaffen fürs Skifahren, fast noch mehr fürs Boarden: Seine weit ausladenden Hänge laden geradezu ein, hier eine eigene Linie zu ziehen, Traversen fehlen gänzlich. Dank der freundlichen Unterstützung der Bahnen lässt sich das Verhältnis Aufstieg/Abfahrt in ein sehr günstiges Verhältnis setzen.

Aufstieg: Mit der Gondelbahn bis Confin Basso. Der zeitliche Vorsprung ist bald dahin, weil der gute Herr 2bd die falschen Felle mitgenommen hat (oder den falschen Ski, jedenfalls passte das eine nicht zum andern). Man steigt einige Meter der Piste entlang auf, um am Fusse des Pan de Zucher (im Aufstieg gesehen) nach rechts, also nach Norden, abzuzweigen. Man umrundet den Sockel des Pan de Zucher und steigt anschliessend in einer flachen, weiten Mulde eben diesem entlang auf; den Piz de Mucia hat man dabei stets vor Augen.

Eine längere Steilstufe bietet Schwierigkeiten bis 37°, anschliessend flacht der Hang wieder ab. Das Gelände unter dem Gipfel steilt sich dann wieder auf 30-35° auf, zuletzt ist noch etwas Fussaufstieg nötig.

Abfahrt: Zu Beginn entlang der Aufstiegsspur. Anstatt zur Gondelbahn zurückzukehren, empfiehlt sich die Abfahrt Richtung San Bernardino-Passstrasse: Man verlängert die Abfahrt damit um 300 Höhenmeter und wird mit zusätzlichen schönen Hängen belohnt.

Zu berücksichtigen: Die Steilhänge verlangen einigermassen sichere Verhältnisse. Zudem sind die Hänge am Mucia früh der Sonne ausgesetzt, was namentlich im Frühling beachtet werden soll. Die Bahn befördert offiziell erst um 9.00 Leute hoch, 2bd hat aber mit viel Charme (ist "Charme" hier der richtige Begriff?) eine frühere Fahrt herausschlagen können (die uns dann dank der falschen Felle auch nicht viel gebracht hat....;))

Tourengänger: ossi, 2bd


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

2bd hat gesagt: tja
Gesendet am 19. April 2011 um 21:48
mea culpa! was nützt da die beste durchsetzungsfähigkeit, wenn man nicht weiss, was zusammengehört (mein charme war übrigens ziemlich spröde; stil "ich will mit dem chef sprechen!"). dafür war mir eine frühmorgenliche speedabfahrt vergönnt, um dann punkt neun wieder am lift zu sein …
an den fotos sieht man übrigens, wie toll die schneeverhältnisse waren. im aufstieg klebrig und in der abfahrt bruch :-(
aber wir haben uns gemetzget und im unteren teil schliesslich wurden wir versöhnt. wobei, für dich ossi, als der spezialist für bruchharsch u.ä. alles kein problem. ich darf mich dafür weichschnee- und pflotschguru nennen …
der gipfelaufstieg zu fuss sollte bei hartschnee nicht unterschätzt werden (ev steigeisen); eine heikle stelle konnten wir im abstieg umgehen. alles in allem eine strenge tour.


Kommentar hinzufügen»