Grande Candelle


Publiziert von Delta Pro , 9. März 2007 um 10:07.

Region: Welt » Frankreich » Provence
Tour Datum:15 April 2001
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: VI (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 800 m

Kombinierte Wander- und Klettertour im wildesten Teil der Calanques-Küste
 

Die Grande Candelle ist gewissermassen die „Krone“ der Calanques. Mit einer Höhe von knapp 500 Metern überragt der Berg das wilde Küstengebiet. Vom Gipfel geniesst man einen umfassenden Ausblick über die ganze Region. Die Besteigung ist Kletterern vorbehalten, gleicht der Berg doch tatsächlich eine Kerze, wie schon der Name sagt. Die Kletterei ist relativ kurz, aber fein. Vor allem ist man hier abseits der Menschenmassen, da der Zustieg eine ganze Weile dauert, jedoch zu den landschaftlichen Highlights der Calanques gehört.
 

Von der Jugendherberge bei Cassis in starkem Wind der Küste entlang, Wanderweg. Den Fuss der Südwand der Grande Candelle erreichen wir nach fast 3 Stunden. Am Schluss führt der markierte, jeodch selten begangene Wanderweg wunderschön, immer mit Blick aufs Meer, durch Felsen aufwärts, teils Stahlseile. Die Kletterroute ist gut abgesichert. 1 SL ca. IV, 1 SL VI, feingriffig, 1SL V durch einen so schmalen Spalt, dass man den Rucksack nach Durchklettern der Passage an einer Schnur nachziehen muss. 40m Abseilen vom Gipfel und auf ausgetretenem Wanderweg durch das Hinterland. Klettern einer weiteren Route in En Vau und zurück in die Jugi.


Tourengänger: Delta

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2 6a

Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Alpin_Rise Pro hat gesagt: Socle de la Candelle
Gesendet am 9. März 2007 um 22:59
Die Calanques haben viele ziemlich überbevölkerte Klettersektoren.
Ein besonders lohnender und auch ruhiger ist der Socle de la Candelle, auf dem die eigentliche Candelle fusst. Viele Mehrseillängenrouten vom 5. Grad aufwärts und kein Massenandrang.
"Wehrmutstropfen" ist der lange Zustieg - aber wer stört sich ob solchen Landschaften wie in den Calaques schon daran?


Kommentar hinzufügen»