Magic Wood


Publiziert von roko Pro , 10. Mai 2009 um 20:05.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Avers
Tour Datum:10 Mai 2009
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Chur - Thusis - Andeer - Avers (Schmelza)
Unterkunftmöglichkeiten:Camping Schmelza oder Innerferrera
Kartennummer:1235 Andeer

Magic Wood - wer hat je schon davon gehört? Das Avers hat nicht nur das höchstgelegene, ganzjährig bewohnte Dorf Europas, schöne Dreitausender wie den Piz Plata, es hat auch das schönste Bouldergebiet der Welt - den Magic Wood. Das Gebiet erstreckt sich zwischen der alten Schmelza und Innerferrera, gegenüber der Strasse neben der Rofla gelegen. Alle Bouldergebiete die ich je sah verblassen neben Magic Wood, auch Foutainebleau in Frankreich.
Vor Jahren schon sah ich Jungs mit Bouldermatten auf dem Rücken in Innerferrera die Strasse entlanglaufen. Anfangs, vor etwa 10 Jahren, konnte ich mir noch keinen Reim darauf machen was die in dieser Gegend wollten. Doch nach dem heutigen Tag ist mir klargeworden, sie erschlossen das schönste Bouldergebiet das man sich vorstellen kann und Dank der Gemeinde Innerferrera, die die Infrastruktur zur Verfügung stellte, konnte dieses Gebiet auch optimal genutzt werden. Ein einfacher aber schöner Campingplatz, mit einer Grillstelle in der Mitte, auf dem mitunter nicht weniger als ein Dutzend verschiedener Nationen oder sogar noch mehr ihr Lager aufschlagen, steht für Sfr 5.00 pro Person und Tag zur Verfügung. Die Gemeinde baute eine Brücke über die Rofla und erschloss dadurch die gegenüberliegende Talseite...eine super Sache, der an dieser Stelle auch der gebührenden Dank ausgesprochen werden sollte.
Magic Wood ist derzeit in Boulderkreisen weltweit die Nummer 1 und aus Amerika, England, Japan, Tschechien, Polen, Frankreich, Deutschland, Oesterreich, Italien usw., findet sich alles ein was Rang und Namen hat.
Doch wer denkt, dass dies nur ein Ort für Insider ist, irrt sich gewaltig...Familien, Frauen und Kinder geniessen die magische, wunderschöne Stimmung dieses Ortes...und in der Hitze des Sommers oder nach einem schwierigen Boulder, sucht man Erfrischung in den glasklaren Fluten der Rofla.
Ich war begeistert, auch wenn die Jungen dort anfangen wo ich aufhöre...bei einer 6a oder 6b...in welcher sie sich aufwärmen...dann geht es ab in die 7a,b,c und darüber...doch diesen "Akrobaten" zuzuschauen macht Freude, grosse sogar!
Nach dem heutigen Tag bin ich mir sicher, auch wir werden ab und zu dort anwesend sein, beim bouldern, am Abend bei einem Glas Wein am Lagerfeuer...oder eben nur beim "Zuschauen"!

Tourengänger: roko

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»