Monte Pindo


Publiziert von Bembelbub , 2. Mai 2009 um 18:44.

Region: Welt » Spanien » Galicien » A Coruña
Tour Datum:24 August 2004
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: E 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 630 m
Abstieg: 630 m
Strecke:O Pindo - Monte Pindo - O Pindo
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit PW auf der Küstenstrasse (AC-550) nach O Pindo

Der Monte Pindo ist eine an der Küste Galiciens weithin sichtbare Erhebung, die zur Zeit der Kelten als Kultstätte von grosser Bedeutung war. Empfehlenswert ist es, den Monte Pindo am späten Nachmittag / Abend zu besteigen, da es dann erstens nicht mehr so heiss ist und zweitens sich die mystischen Gesteinsformationen in einem ganz besonderen Licht präsentieren. Bei optimalem Timing, kann man die Tour mit einem Bad im Atlantik während des Sonnenuntergangs beschliessen.
Wir starteten unsere Tour auf den Monte Pindo in O Pindo. Von der Südseite der kleinen Bucht (mit Sandstrand) führt ein gut sichtbarer Weg durch ein bewaldetes Tälchen in südlicher Richtung hinauf auf den Westgrat (bzw. Rücken) des Monte Pindo. Hier konnten wir schon die Sicht auf die Küste geniessen. Nun scharf links haltend, zunächst etwas steiler empor, in Richtung Monte Pindo. Man läuft zwischen interessanten Gesteinsformationen hindurch, durchquert eine kleine Ebene (mit riesigen Steinsoldaten) und erreicht später den kuppelförmigen Gipfel. Hier konnten wir neben der umfassenden Aussicht auf die Küste, die unzähligen kleinen Granit-Badewannen bewundern, die die Erosion erschaffen hatte.
Der Abstieg erfolgte auf dem gleichen Weg und endete mit einem Bad im erfrischenden Atlantik.

Tourengänger: Bembelbub

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»