Sommet des Grosses Grues (440 m) et Petites Grues (413 m)


Publiziert von Riosambesi , 17. Dezember 2017 um 23:18.

Region: Welt » Frankreich » Côte d´Azur
Tour Datum: 6 Dezember 2017
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: F 
Zeitbedarf: 3:30
Aufstieg: 550 m
Abstieg: 550 m
Strecke:12 km
Kartennummer:openandromaps

Die höchsten schneefrei erwanderbaren Gipfel in Frankreich sind derzeit nur wenige hundert Meter hoch. So auch die Erhebungen im Estérel, dessen Geländestrukturen sich glücklicherweise nur eingeschränkt für Erschließungsmaßnahmen eignet. Sonst stünden hier längst unzählige Bauten. Und so bleibt diese außerordentlich schöne Ecke an der Côte d´Azur weiterhin größtenteils naturbelassen. Trotzdem stellt sich nicht die Stimmung ein. von einsamer Natur umgeben zu sein. Denn mehr als ein halbes Dutzend Wandergruppen verteilen sich heute über das Gelände um die beiden Grues. Das allgegenwärtige Geschnatter vertreibt zuverlässig jedes Wildtier, sämtliche Aussichsplätze sind belagert. Auf dem Gipfelplateau des Sommet des Grosses Grues halten sich mehr als 20 Wanderer auf. 
Verstehen kann man den Andrang durchaus, denn während der ansprechenden Wanderung ergeben sich immer wieder großartige Ausblicke über das kleine Estérelmassiv und die Küstenlandschaft bis nach Cannes.
Die Tour ist ab dem Parkplatz gut beschildert und führt über insgesamt vier Pässe, der reizvollste Abschnitt ist sicherlich der Kamm, der die beiden Grues verbindet. Wer etwas mehr Zeit zur Verügung hat, könnte noch einen Abstecher auf den Pic de l´Ours unternehmen.

Tourengänger: Riosambesi


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 38348.gpx Sommet des Grosses Grues

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

bobi hat gesagt:
Gesendet am 18. Dezember 2017 um 08:27
Hallo Riosambesi
Du begrüsst zwar, dass es in dieser Gegend keine touristische Infrastruktur hat. Du nervst Dich aber über die Zeitgenossen, denen es gleich geht wie Dir. Also gut, ich gebe es zu. Meine Frau sagt immer, am meisten freuen dich die Wanderungen, an denen wir den ganzen Tag keiner Menschenseele begegnen. Aber wenn es trotzdem andere Leute hat, so sind wir froh, dass nicht alle immer mit irgendwelchen Hilfsmitteln herumfurzen müssen.
Versuche es mal mit Val d'Arbola, Val Forcola, Val Leggia im Misox.
Gruss Bobi

Riosambesi hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. Dezember 2017 um 09:19
Ich weiß, es ist, als würde man sich über den Stau auf der Autobahn ärgern, den man ja mit verursacht. Auf manchen französischen Wanderwegen sind Gruppen bereits verboten, um Wild und Wege zu schützen. Mein Tipp für einsame Natur ist Türkei bzw. Marokko..
Gruß, Michael


Kommentar hinzufügen»