Skitour Tizi Likemt


Published by Matthias Pilz Pro , 6 March 2017, 20h26.

Region: World » Marokko » Hoher Atlas
Date of the hike:20 February 2017
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Ski grading: D-
Waypoints:
Geo-Tags: MA 
Height gain: 1455 m 4772 ft.
Height loss: 1455 m 4772 ft.

Unsere zweite Skitour führte uns auf die Tizi Likemt (Tizi bedeutet Scharte). Der Zustieg zur Tour ist wenige Minuten länger als gestern und trotz der guten Einsehbarkeit der Tour vom Tal aus erschien es uns kaum möglich, dass es hier noch schönere Skihänge als gestern geben könne. Doch schon nach wenigen Höhenmetern öffnete sich das Gelände und ein schöner Hang folgte dem nächsten. Der Nebel lichtete sich und bei herrlicher Stimmung stiegen wir über die steilen Böden hinauf. Die Scharte ist schon bald sichtbar, dennoch sind es noch mehr als 600Hm, bevor wir sie erreichen. Vor allem der letzte, sehr steile Hang erfordert neben absolut sicheren Verhältnissen genug Ausdauer! Aus der Scharte kann man nun den linkerhand liegenden Gipfel (P. 3625m) leicht besteigen. Anspruchsvoller ist der Weiterweg nach Westen, vorbei an einer japanischen Funkstation. Wir folgen stets der Gratschneide, diese wird von einigen einfachen Felsabschnitten unterbrochen. Bald erreichen wir so einen kleinen namenlosen Gipfel, welcher von Einheimischen Jebel Likemt bezeichnet wird. Jenseits steigen wir einige Meter ab und fahren durch eine extrem steile Rinne ab. Diese mündet in die Aufstiegsroute ein und sollte wegen der zahlreichen Felsabbrüche während des Aufstiegs perfekt besichtigt werden. 
Auch wenn die Sichtbedingungen nicht optimal waren, so genossen wir den tollen Pulverschnee in den steilen Rinnen dieser Abfahrt, welche sicher zu den spektakulärsten der Region gehört! 
In unteren Teil setzte Schneefall ein, dennoch wurde die Sicht - nicht zuletzt wegen der die Route umgebenden Felsblöcke - besser und wir genossen die Abfahrt bis wenige Meter vor die Straße.

AUFSTIEG: Von Tachedirt folgt man der Straße in die große Kehre und von hier entlang der Straße nach Westen bis zur zweiten großen Rinne. Dieser folgt man nun aufwärts, meist sind hier vom Wasser ausgeschwemmte Bachbette sichbar. Dem Tal weiter aufwärts folgen, bis man bald die markante Scharte sehen kann. Aufwärts und zuletzt durch den sehr steilen Hang aufwärts in die Scharte. Aus der Scharte nun nach rechts (Westen), vorbei an der Funkstation, und meist links des Grates mit Ski weiter, bis dieser zu zackig wird. Ab hier nun zu Fuß am Grat über einige leichte Felsen (I) zu einem namenlosen Gipfel (=Jebel Likemt). 


ABFAHRT: Wie Aufstieg oder: vom Gipfel jenseits einige Meter hinab in einen kleinen Sattel. Aus diesem nun extrem steil nach Norden in eine Rinne einfahren. Etwa bei der Hälfte der Rinne verengt sich diese auf ca. 6m Breite. Bald trifft man wieder auf die Aufstiegsroute, welcher man weiter folgt.

LAWINENGEFAHR / SCHNEE: Gesetzte, gut gefrorene Altschneedecke mit wenigen Zentimetern Neuschneeauflage. Im kammnahen Gelände größere, jedoch sehr lokale Triebschneelinsen, welche leicht erkennbar sind.

WETTER: Anfangs Nebel, bald aber strahlend sonnig bis zur Scharte. Hier rasch zuziehend und einsetzender, bald dichter Schneefall. 

MIT WAR: Kathi, Jasmin, Sonja, Susi, Rainer, Richi, Karl, Reinhard, Konrad, Urban, Hans, Charly, Tanja

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Hike partners: Matthias Pilz


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 34292.gpx Track der Tour

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T4- PD- I
4 Sep 11
Haut Atlas · guide2002
II AD
19 Feb 17
Skitour Bou Iguenouane · Matthias Pilz

Post a comment»