«Früher reichte ein Abfallsack pro Woche»


Publiziert von Henrik , 21. Juli 2014 um 10:49. Diese Seite wurde 430 mal angezeigt.

Schweizer produzieren pro Kopf europaweit am meisten Abfall. Der zentrale Treiber dafür sind laut Hugi die strengen Hygieneregeln für Lebensmittelverpackungen. Die Hälfte der Ressourcen hierzulande wird rezykliert (35 Prozent) oder kompostiert (15 Prozent) [also auch Bananenschalen und Rueblischellete].

http://blog.tagesanzeiger.ch/datenblog/index.php/4548/was-europa-mit-abfall-macht



Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Renaiolo hat gesagt: Spannend...
Gesendet am 21. Juli 2014 um 11:18
...und wo ist der direkte Zusammenhang zu dieser Seite zu sehen? Wirkt nach meiner Auffassung etwas gesucht...

Henrik hat gesagt: RE:Spannend...
Gesendet am 21. Juli 2014 um 11:23
Da kann ich nur eines hinzufügen: viele Kommentare in andern Comms und Berichten entsprechen oft auch nicht dem Inhalt der Seite. Got it!

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 21. Juli 2014 um 15:06
ROFL:

> Daten für Deutschland, Irland, Spanien, Frankreich, Italien, Zypern, Litauen, Luxemburg, Österreich, Polen, Rumänien, das Vereinigte Königreich, die Türkei sowie Bosnien und Herzegowina sind geschätzt.

muahahahaha ... tolle Statistik ... doch, doch ...

*wischt sich die Tränen aus den Augen*

> Kommunale Abfälle bestehen zu einem großen Teil aus Abfall, der von Haushalten erzeugt wird. Sie können ebenfalls ähnliche Abfälle umfassen, die von kleineren Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen erzeugt werden und von den Gemeinden gesammelt werden. Dieser Teil der kommunalen Abfälle kann von Gemeinde zu Gemeinde und von Land zu Land, je nach lokalem Abfallentsorgungssystem, variieren.

>Für Gebiete, die nicht an die kommunale Abfallentsorgung angeschlossen sind, wird eine Schätzung der erzeugten Abfallmenge vorgenommen. Nicht berücksichtigt werden Abfälle aus der Landwirtschaft und der Industrie.

> 2. Die angegebenen Mengen an erzeugten und behandelten Abfällen stimmen für manche Mitgliedstaaten aus folgenden Gründen nicht genau überein: Schätzungen des Abfallaufkommens von der nicht an die Müllabfuhr angeschlossenen Bevölkerung, Gewichtsverlust durch Trocknung, Doppelzählung von Abfall, der zwei oder mehr Behandlungsschritte durchläuft, Ausfuhren und Einfuhren von Abfall und zeitliche Verzögerungen zwischen Abfallaufkommen und -behandlung (vorübergehende Lagerung).

... ych saich in d Hose ...


Kommentar hinzufügen»