Bergsteiger App für GPS/ Höhenmeter


Publiziert von sniks, 28. Oktober 2012 um 19:52. Diese Seite wurde 2039 mal angezeigt.

Hallo Hikrs
Ich bin auf der suche nach einem Bergsteiger-App, respektive eine App für GPS und Höhenmeter. Etwas wie ein Garmin, möchte aber nicht gleich ein solches kaufen, wenn ich jetzt schon ein i-Phone habe. Hatte es mit dem runtastic versucht, der App ist aber mehr als durchgefallen.
Es muss doch was geben, was die Karte, Punkte und die aktuellen Höhenmeter angibt, und welche die Route aufzeichnet. Habe nur Apps mit Höhenmeter gefunden, die Altimeter.
Kennt jemand sowas?

Grüsse Sniks



Kommentare (11)


Kommentar hinzufügen

maawaa Pro hat gesagt:
Gesendet am 28. Oktober 2012 um 21:18
Hab folgende installiert, DIE ultimative App gibts wohl ( noch ) nicht, haben alle Vor- und Nachteile :

- Outdooractive
- MotionX
- runtastic Pro
- Swiss Map
- GPS - Tracks

Gruss, Marco

tricky Pro hat gesagt: Besser ein Garmin
Gesendet am 29. Oktober 2012 um 11:08
Das iPhone hält mit GPS leider nur 3-4h. Besser ein Wander-GPS.
Mehr infos unter meinem Blog

rkroebl Pro hat gesagt:
Gesendet am 30. Oktober 2012 um 08:34
Da schliesse ich mich tricky an. Ich habe früher selber mit verschiedenen Apps operiert und mit (schweren) Zusatzakkus für's iPhone. Die Probleme waren immer die selben:

- zu hoher Stromverbrach
- wenig Präzision

Nachdem ich hier eine *GPS-Diskussion losgetreten habe, wurde mir klar, dass nur ein dediziertes Outdoor-GPS Gerät den Anforderungen auf einer Tour Stand hält.

Ich bin inzwischen schon auf vielen Touren mit einem Garmin etrex 30 und SwissTopo unterwegs und würde meine Navi niemals mehr einem iPhone (und ich bin Apple-Freak!) überlassen. Ich weiss, die Garmins sind teuer - aber mit meinem bin ich so zufrieden, dass ich keinen Franken bereue, den ich dafür bezahlt habe.

Gruess, Ray

sniks hat gesagt:
Gesendet am 30. Oktober 2012 um 09:21
Vielen Dank für die Inputs! Das Outdooractive scheint mir was zu sein, mal austesten.
Ist schon ein grosser Nachteil, der Stromverbrauch. Mir geht es hauptsächlich um die Orientierung und somit um die Sicherheit als ums Aufzeichnen. Werd das mit dem Garmin zulegen aber sicher im Auge behalten!
Vielen Dank nochmals und Grüsse,
Sniks

Mo6451 Pro hat gesagt:
Gesendet am 30. Oktober 2012 um 10:40
Ich habe in den letzten Wochen das outdooractive getestet. Es hatte bisher die besten Ergebnisse. Ich gebe Ray recht, sie benötigen alle sehr viel power, deshalb nehme ich den Zusatzakku mit, der ein fünfmaliges Vollaufladen des iphone zulässt. Ist allerdings etwas schwer. Auf Sicht gesehen ist allerdings ein Wander GPS besser, schon wegen der swiss-topo Karten. Outdooractive arbeitet mit openstreet map, die Karte ist nicht sehr detailliert. Mein Wanderkollege hat sich das extrex30 mit der swisstopo Karte zugelegt, hat allerdings noch erhebliche Schwierigkeiten damit.
VG
Monika

Freeman hat gesagt: Orientierung
Gesendet am 30. Oktober 2012 um 23:40
Hallo sniks

Ich nehme da jeweils meine Armbanduhr mit integriertem Höhenmeter und eine Landkarte mit.
Da weiss ich immer wo ich bin.

Gruss Freeman

Gelöschter Kommentar

maawaa Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 31. Oktober 2012 um 20:43
Gern gescheh`n :)

MotionX mit SwissTopo - Karten wäre wirklich grosse Klasse ! Früher gab es mit der App ab und an mal Abstürze beim Verwenden der " Share " Funktion. Aber die scheinen wohl behoben, ich hatte schon länger keine Probleme mehr.

Swiss Map finde ich auch super, nur leider ist die Trackaufzeichnung für mich als Ausländer in der Schweiz keine echte Option ( Datenroaming... )

Gruss, Marco


laponia41 Pro hat gesagt:
Gesendet am 31. Oktober 2012 um 20:02
....und wenns dann nach Lappland geht, dann sicher nur mit einem guten GPS. Zum Glück gibts noch Landschaften in der Welt, wo die Verbindungen zur Zivilisation ganz abreissen. Das iPhone ruht tagelang zuunterst im Rucksack, bis (leider) die Verbindung wieder da ist....

LG Peter

Kopfsalat Pro hat gesagt: es grenzt an ein wunder
Gesendet am 1. November 2012 um 07:11
es grenzt anscheinend wirklich an ein wunder, dass ich noch wohlauf und am leben bin, soviel, wie ich unterwegs bin und trotzdem immer wieder den heimweg finde und dies ganz ohne gps, apps, tricks und gags, einzig mit einem stück papier in der hand.

klassische bedarfsweckung statt bedarfsdeckung.

die kunst des marketings ist es nicht, den menschen eine lösung für ihre probleme zu verkaufen, sondern ihnen ein problem und dessen lösung zu verkaufen.

sniks hat gesagt:
Gesendet am 1. November 2012 um 07:47
Vielen Dank für eure Feedbacks und Erfahrungsberichte!

@ kopfsalat: du hat ganz und gar Recht! Ich war bisher immer ohne gps unterwegs, nur mit Karte, ohne Höhenmesser und kam immer wieder nach Hause.
Manchmal wär es ganz praktisch gewesen, z.b. bei plötzlichem Nebel. Der eine Kollege von mir hatte da ein gps dabei, und es war wirklich praktisch.
Ich selbst will lieber meine Sinne und Orientierung schärfen, die Karte und Höhenmesser nutzen, als mich auf das gps verlassen. Aber wenns den schon so was wie einen App gibt, warum soll ich den nicht zur unterstüzung nutzen?



Kommentar hinzufügen»