Grödeln?


Publiziert von mp2012, 18. Juni 2012 um 15:52. Diese Seite wurde 704 mal angezeigt.

im Sommer werde ich in den Dolomiten und Pfunderer Bergen wandern. Wäre es aus eurer Sicht sinnvoll Grödeln im Rucksack zu haben? Wenn ich an die letzten beiden Sommer denke ist ab und zu mal mit Eis zu rechnen.



Kommentare (10)


Kommentar hinzufügen

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 18. Juni 2012 um 16:16
ich habe eigentlich immer welche dabei. wiegen ja nicht viel.

1Gehirner hat gesagt:
Gesendet am 20. Juni 2012 um 20:03
Ich würd auch welche mitnehmen. Hab mir neulich aus genau der Motivation welche besorgt, zusammen mit einem 20m-Wanderseil (lacht ruhig ;) ). Wär schade, wenn man wegen 10m Eis eine Tour abbrechen müßte. Steigeisen sind da meiner Meinung ziemlicher Overkill.

gero Pro hat gesagt:
Gesendet am 21. Juni 2012 um 04:32
Ich darf meine bescheidenen Dolomitenerfahrungen einbringen?

Es kommt drauf an, was Du unter "Wandern" verstehst. Bei den Touren, wie ich sie beschrieben habe (Fradusta, Kesselkogel, Piz Boe, die gängigen Klettersteige usw.), brauchst Du keine Grödeln - unter Deiner genannten Prämisse "im Sommer", also ab etwa Mitte Juli.

Wenn Du aber z.B. auf die Marmolata "wandern" willst, brauchst Du nicht nur Grödeln, sondern Steigeisen und Seil - der einzige Dolomitenberg mit echtem, spaltenbehaftetem Gletscher.

Falls Du unter "Wandern" den Normalweg auf den Langkofel verstehst mit seinen Eisrinnen, solltest Du ebenfalls Steigeisen und nicht nur Grödel dabeihaben.

Zusammenfassend:
der Normalbergsteiger braucht in den Dolomiten im Sommer keine Grödel. Um es aber mit kopfsalat zu sagen: wenn Du welche hast, nimm sie mit - schaden tun sie nicht.

Für die Pfunderer Berge gilt letztlich das gleiche.

Viel Spaß - Gruß vom Georg

mp2012 hat gesagt: RE:
Gesendet am 21. Juni 2012 um 08:10
Deine Berichte habe ich natürlich nahezu alle gelesen :-)
Es geht um Ende Juli/Anfang August. Zum Beispiel in Berichten zum Paternkofel wurde ab und an Altschnee in schattigen Lagen erwähnt. Auf den Gedanken mit den Grödeln kam ich insbesondere wg. Wurmaulspitz oder Wilder Kreuzspitze in den Pfunderer Bergen.
Marmolata oder Langkofel sind nicht geplant.


kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 21. Juni 2012 um 08:57
grödel sind zudem auch in steilen grasplanken, schutt- und geröllfeldern eine willkommene zusätzliche traktionshilfe, welche, im gegensatz zu zentnerschweren ;-) bergstiefeln, nach der schwierigen passage, wieder im rucksack verstaut werden kann.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 21. Juni 2012 um 09:01
caveat:

wie mit allem "technischen" gerät, sollte man auch das gehen mit "grödeln" zuerst in ungefährlichem gelände ausprobieren, um die stärken und schwächen zu kennen, sodass man sich im ernstfall entsprechend verhalten kann.

mp2012 hat gesagt: RE:
Gesendet am 21. Juni 2012 um 09:32
ok, danke für deine Tips - du hast ja schon einiges an Ausrüstung in dieser Hinsicht getestet. Ich denke dafür findet sich noch Platz im Rucksack.

gero Pro hat gesagt: Korrektur
Gesendet am 3. Juli 2012 um 17:18

Servus, ich muß mich nochmal melden - und meine zuoberst veröffentlichte Meinung revidieren.

Der diesjährige Sommer 2012 scheint derart unsicheres Wetter zu bringen, daß ich Dir auf alle Fälle raten würde, Grödel dabeizuhaben - wenn ich z.B. die Fotos von Tef und mir aus dem Latemar im Hochsommer anschaue (nach Latemarspitze, Erzlahnspitze bzw. Campanilisteig suchen), dann kann es da durchaus auch im Juli / August mal kurz heftig Schnee geben. Der geht zwar wieder weg, kann aber ziemlich hinderlich sein!

Gruß, Georg

1Gehirner hat gesagt: Eigene Erfahrung...
Gesendet am 16. Juli 2012 um 14:25
...der letzten Tage: Kleine T2-Wanderung in Liechtenstein (Pfälzerhütte - Fürstin-Gina-Weg - Malbun), an zwei Stellen hatte es recht feste, glatte Altschneefelder, in die auch mit Bergstiefeln keine Tritte zu schlagen waren. Beide konnte man, wenn auch leicht riskant (schräge Schotterplatte, kein ausgeprägter Schneefeldrand), bergseitig umgehen, andernfalls wäre hier aber ohne Grödeln definitiv Ende der Tour gewesen. Hatte sie zum Glück dabei. Man bedenke: Mitte JULI auf 2000m! Ich würde sie immer mitnehmen.

Saxifraga hat gesagt: Leichtsteigeisen
Gesendet am 20. Juli 2012 um 08:10
Ich würde mir statt Grödel Leichtsteigeisen kaufen. Wiegen auch nicht mehr, bieten aber viel besseren Halt.


Kommentar hinzufügen»