Erste Steilskiabfahrt von der Škhara (5193m)


Publiziert von Sputnik, 26. November 2009 um 18:42. Diese Seite wurde 1295 mal angezeigt.

Interessanter Bericht vom Landeshöhepunkt Georgiens, die Škhara (5193m) wurde erstmals mit Ski im Frühsommer 2008 abgefahren.

www.climbing.com/news/hotflashes/first_descent_of_the_caucasuss_mt_shkhara/

Auch im Sommer ist der Berg der auf der Grenze zu Russland liegt, der schwierigste Landeshöhepunkt Europas übehaupt! Die einfachsten Routen (Schwierigkeit S+ bis SS-) sind mehrtägige Biwaktouren. Bei Besteigungen aus Norden (Russland) sind die Hauptschwierigkeiten im Eis, aus Süden im Fels (bis IV). Allgemein gibt es nur wenige Infos über die Škhara, hier einige brauchbare Links:

Summitpost (engl.): www.summitpost.org/mountain/rock/186306/shkhara.html
Wikipedia (deut.): de.wikipedia.org/wiki/Schchara
Risk.ru (russ.): wiki.risk.ru/index.php/%D0%A8%D1%85%D0%B0%D1%80%D0%B0_%28%D0%93%D0%BB.%29_5%D0%90_%D0%A1%D0%92_%D0%B3%D1%80%D0%B5%D0%B1%D0%BD%D1%8E%28%D0%94._%D0%9A%D0%BE%D0%BA%D0%BA%D0%B8%D0%BD%2C_1888%29
Caucatalog (russ.): caucatalog.narod.ru/base/shkhara_mnt.html
Mountain.ru (russ.): www.mountain.ru/world_mounts/caucasia/bezengi/2004/Shara/

In den nächsten Jahren werde ich diesen Berg versuchen von der Russischen Seite her zu besteigen Bei gutem Wetter 7 Tage; 6 Biwaks hin und zurück). Wer Interesse hat, darf gerne mitkommen - aber ohne gute Vorbereitung wird an diesem 5000er nichts gehen! Der Berg wird übrigens je nach Sprache anders geschrieben, im Deutschen Sprachraum meist Schchara, auf Englisch Shkhara, auf Russisch Шхaрa und auf Georgisch შხარა - die korrekte phonetische Übersetzung von Russisch und Georgisch ist Škhara.

NZZ-Artikel über die Berge Georgoens: http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/raues_leben_in_georgiens_bergen_1.9023901.html




Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

Wolfgang Schaub hat gesagt: Schchara
Gesendet am 27. November 2009 um 11:52
Gern würd ich mitkommen, aber das schaffe ich nicht (mehr). Deshalb taucht auch Georgien in meiner Liste nicht auf, musste es wegdefinieren, so leid es mir tat. Liegt als Land südlich des Kaukasus-Hauptkamms, deswegen weg damit.

Aber als Berg? Spitze, wenn Du es schaffst.

Dabei würde ich gerne noch ein "Problem" klären, das mich seit Jahren umtreibt: Welcher von den verschiedenen Schchara-Gipfeln lliegt eigentlich auf georgischem Gebiet, oder besser: Über welche Gipfel läuft die Grenze? WEISS man überhaupt, wo die Grenze genau läuft? Gibt es dazu eine verlässliche Karte? Und wenn, gibt es einen Grenzvertrag? Letzteres kann ich mir selbst beantworten: Nein, es gibt keinen. Also sind die Grenzen noch die aus der Sowjetzeit, und da war alles genügend unklar.

Es gibt Gipfel mit 5201/5205 m und einen mit 5066 m. Was ist was?

Sputnik Pro hat gesagt: RE:Schchara
Gesendet am 27. November 2009 um 12:38
Hallo Wolfgang,

Die Škhara-Gipfel sind die 3 Erhebungen am Ostrand der Bezingi-Mauer. Der Mittlere davon ist der Hauptgipfel (je nach Angabe um 5200m). Der Westgipfel (5066m) ist nur wenig selbstständig eine grössere Graterhebung der Bezingi-Mauer. Auf Summitpost findest Du ein alter Kartenausschnitt:

http://c0278592.cdn.cloudfiles.rackspacecloud.com/original/194638.jpg

Dann gibt es noch den Ostgipfel, der meist mit einer Höhe von 4866m und übder den der Normalweg verläuft. Hier ein Foto vom Ost- und Hauptgipfel (übrigens sihst Du den Westgipfel rechts des Hauptgipfels als Gratkuppe der Bezingi-Wand):

http://caucatalog.narod.ru/base/cau_0744_mg.jpg

Der Höchste Punkt des Hauptgipfels befindet sich, so viel ich weiss, genau auf dem Gratkamm. Logischerweise müsste die Grenze über diesen Kamm laufen und nicht Mitten durch die vergletscherte Nordwand oder sie Felswand im Süden. Letztlich wird es sich wohl erst klären wenn ich hoffentlich einmal Oben stehen werde, ob der höchste Punkt auf dem Grat, etwas Südlich (Georgien), oder etwas Nördlich (Russland) davon steht...

Sputnik Pro hat gesagt: Info zum Hauptgipfel
Gesendet am 7. September 2011 um 12:38
Der Hauptgipfel wurde 2010 neu exakt vermessen, seine Höhe beträgt 5193m.

marc1317 hat gesagt: krass...
Gesendet am 28. November 2009 um 10:43
solche Sachen machen auch meist die "irren" Amis als Erste! Aber sieht schon heftig aus, allein schon die Schwierigkeit den Gipfel zu erreichen via Normalroute.

Sputnik Pro hat gesagt: BERGWELT GEORGIENS
Gesendet am 10. Januar 2011 um 17:47
Interessanter Artikel über den georgischen Kaukasus. Deutsche, Schweizer und Österreicher brauchen übrigens kein Visum zur Einreise nach Georgien!

LINK: http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/raues_leben_in_georgiens_bergen_1.9023901.html


Kommentar hinzufügen»