Mit der KK am Berg bezahlen!


Published by Henrik , 18 May 2019, 12h39. This page has been displayed 942 times.

... in einer bargeldlosen Zukunft, kann ich jemanden oder den Liebsten gar kein Echtgeld mehr überreichen oder aushelfen... so tragisch es ist, aber „Betteln“ ist dann auch nicht mehr möglich..., denn wer das tun muss, hat wohl kaum eine Karte!
 
Ich bin nicht dafür... so einfach es auch ist, ich will eine Alternative haben. Und es gibt auch Gefahren und Bedrohungen: ein digitaler Crash, Krieg und dann mit Karte, vergiss es... Bilderberg, die digitale Zukunft, nein!
 
Bargeld ist anonym, die Karte nicht!

Zur Ergänzung: ich habe eine KK und bin auch ein KK-User. Aber das Bargeld ist mein Hauptzahlungsmittel.



Comments (14)


Post a comment

Linard03 Pro says: Bargeld für Bettler?
Sent 18 May 2019, 15h39
… auch das scheint kein Problem für Bettler zu sein: in Shanghai sah ich Bettler, welche einen QR-Code auf ihrer Tafel hinhielten und man somit per Smartphone etwas spenden konnte ...

mong Pro says:
Sent 18 May 2019, 19h38
> ... so tragisch es ist, aber „Betteln“ ist dann auch nicht mehr möglich...

Im Vergleich zu den Superreichen sind wir ja alle - finanziell gesehen - nur Bettler.

Okay, ich kenne die finanziellen Verhältnisse der Hikers nicht.
Interessiert mich auch nicht ;-)

Mit Bitcoins kann man schon heute in extrem kurzer Zeit Unmengen von Geld verdienen - hat jedenfalls Gottschalk behauptet.

"Arme werdet Ihr immer unter Euch haben", sprach der Meister.

trainman says:
Sent 18 May 2019, 20h13
Die in Zukunft geplante Abschaffung des Bargelds ist ein Projekt, um Banken und dem Staat absolute Macht über das Vermögen der Bürger zu geben.
Bei Liquiditätsproblemen kann dann einfach jedes Konto elektronisch um 10 oder 20 Prozent reduziert werden, Gründe dafür finden die Verbalakrobaten(Politiker) immer.Ob das juristisch in Ordnung ist interessiert inzwischen niemand mehr, auch die rechtswidrige Grenzöffnung 2015 z.B. ging ohne nennenswerten Widerstand über die Bühne.
Zahlen mit Karte sei "chic" suggeriert die Werbung und schon machen erstaunlich viele mit und berauben sich freiwillig ihrer Souveränität.

ABoehlen Pro says:
Sent 19 May 2019, 09h23
Nicht zu vergessen der enorme Energieverbrauch, der damit einhergeht:

«Die Technik dahinter verbraucht Unmengen von Energie, wobei es sich typischerweise um chinesischen Kohlestrom handelt. Allein Bitcoin verbraucht so viel Strom wie die ganze Schweiz.»
Quelle: Das Magazin, Nr. 13, 30.03.2019

Kopfsalat Pro says: Ein herzliches Willkommen
Sent 19 May 2019, 12h02
an alle Wutbürger und Verschwörungstheoretiker.

Bitte verschont hikr. Danke.

mong Pro says: RE:Ein herzliches Willkommen
Sent 19 May 2019, 19h46
Wenn jemand seine Meinung äussert,
dann ist das noch lange keine Verschwörungstheorie.

Henrik says: RE:Ein herzliches Willkommen
Sent 19 May 2019, 20h04
Auch die Kreditkarten-Debatte ist ein Inside-Job... und überall sind Insider am Werk... hui!

trainman says: RE:Ein herzliches Willkommen
Sent 19 May 2019, 20h23
Einfach mal kurz nachdenken, wem die Bargeldabschaffung und allgemeine Virtualisierung von Vermögenswerten einen Vorteil bringt...Cherchez la monnaie,, es geht immer darum,anderen durch einen Informationsvorsprung oder auch andere Formen der Machtausübung Schaden zuzufügen, das zieht sich durch die gesamte geschichtliche Entwicklung und kann beim besten Willen nicht geleugnet werden. Mit der IT werden in dieser Hinsicht neue Höhepunkte erreicht.
Offensichtlich erträgt es der Normalbürger nicht oder nur schwer, wenn man ihm einen elementaren Denkanstoß gibt, der nicht im Fernsehen diskutiert wird.

Sputnik Pro says: Widerstand von Anfang an! Bargeld = Freies Land
Sent 20 May 2019, 09h30
Ich war auch in Skandinavien, und besonders Schweden ist eine Katastrophe. Ich habs dann einfach gesagt die Bedienung könne ja mit ihrer Kreditkarte zahlen und gebe ihr das Geld. Hat meistens geklappt... oder ich habe das Geld exakt gegeben und bin einfach gegangen. Nie im Leben würde ich mit Karte bezahlen, denn irgendwann würde es sich rächen: Herr XY kauft so viel Bier, also muss er mehr Krankenkasse bezahlen. Frau YZ kauft immer fettigen Fastfood, ihre Krankheiten wegen Übergewicht muss sie teilweise selbst übernehmen...

trainman says: RE:Widerstand von Anfang an! Bargeld = Freies Land
Sent 20 May 2019, 11h51
Genau so ist es- das ist die Realität.

Linard03 Pro says: RE:Widerstand von Anfang an! Bargeld = Freies Land
Sent 20 May 2019, 20h18
Wir sind längst gläsern geworden - die Kreditkarte ist ja nur ein Mosaikstein von vielen:
Wer in der Welt herumreist weiss, dass auf den Flughäfen dieser Welt einem ungefragt Fingerprints genommen werden, man wird gescannt und fotografiert; die restliche Infos werden vom biometrischen Pass entnommen …
Das Smartphone weiss über unseren Arbeitsweg und vieles andere mehr Bescheid.

Nur diejenigen, welche nie im Internet surfen, nie reisen, keine Kreditkarte benützen und kein Smartphone besitzen (also wer??) sind (ev.) vor "big brother" sicher … - willkommen in der Realität ...

Sputnik Pro says: Kleiner Unterschied
Sent 21 May 2019, 08h28
Wo ich mich bewege und fotografierte werde, wenn ich keine Straftaten mache ist mir eigentlich egal. Das handy brauch ich nur zum telefonieren und habe kein Googlekonto und kein Internet, Bluetooth oder sonsige Anwendungen aktiviert. Internet habe ich zu Hause und im Geschäft, das reicht. Was ich aber nicht will, ist dass man kontrollieren kan für was ich Geld ausgebe.

laponia41 Pro says: RE:Widerstand von Anfang an! Bargeld = Freies Land
Sent 20 May 2019, 21h23
In Schweden gibt es einen ganz anderen Aspekt. Was machst du, wenn dir in Lappland das Bargeld ausgeht? Du fährst zur nächsten Poststelle, zum Beispiel nach Abisko Östra. Dort kannst du im Supermarkt bloss Briefe und Pakete abholen oder aufgeben. Der nächste Bankomat ist in Kiruna, 100 km weit entfernt. Und dann bist du plötzlich froh, dass du mit der Karte bezahlen kannst. Man muss nicht mehr wie vor 20 Jahren bündelweise Kronen und ein Kilo Münzen mit sich herumschleppen. Andere Länder, andere Sitten.

Sputnik Pro says: Da lacht der Russe...
Sent 21 May 2019, 11h16
... in den kleinen Orten Sibiriens gibt es keine Möglichkeit für Kartenzahlung. Wobei wenn einem dort das Geld ausgehen würde, würden die Dordfbewohner einem zum Schlafen und Essen einladen, für den Weiterweg Profiant mitgeben und man könnte mit anderen Leuten gratis in die nächste Grossstadt mitfahren. Das ist der Unterschied zu Schweden, wo meint, das "unfreundliche" Russland wolle ihr Land einnehmen :-)


Post a comment»