Adler im Flug


Publiziert von georgb, 29. März 2017 um 14:03. Diese Seite wurde 575 mal angezeigt.

Hallo Vogelfotografen,
ich habe Probleme mit Aufnahmen von Adlern im Flug. Die Kamera (Kompaktkamera Panasonic TZ) stellt das Objekt zu spät oder überhaupt nicht scharf, speziell bei Gegenlicht. Hat jemand Tips, wie das am besten gelingt? Versuche meist ein etwa gleichweit entferntes Objekt im Gelände vorzufokusieren und dann auf den Adler zu ziehen, gelingt aber nur sehr bedingt. Auch der elektronische Sucher ist, für mich zumindest, unbrauchbar. Hat jemand ähnliche Erfahrungen und Ratschläge!? Liegt es an der Kamera, an der Einstellung oder an der Handhabung?
Grüße Georg



Kommentare (13)


Kommentar hinzufügen

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 29. März 2017 um 16:35
> Liegt es an der Kamera, an der Einstellung oder an der Handhabung?

Wohl am ehesten aus einer Mischung der drei.

Da es bei Vögeln im Flug meist keine gleichweit entfernten festen Objekte gibt, benutze ich eine Mischung aus automatischer- und manueller Fokusierung plus Serienbilder.

Ich mach das etwa wie folgt:

Beide Augen offen. Eines schaut durch den Sucher, das andere verfolgt den Vogel und sorgt für das freihändige Mitziehen.

Erscheint der Vogel im Sucher, tippe ich den Auslöser an sodass der Autofokus betätigt wird. Reicht das nicht stelle manuell nach. Dann drücke ich ganz durch. Ratatatata ... brauchbar ist vielleicht 1 Bild in 20. Manchmal aber auch gar keins.

Bei eher langsam fliegenden Vögeln nehm ich manchmal ein Stativ mit Kugelkopf.

georgb Pro hat gesagt:
Gesendet am 29. März 2017 um 18:46
Danke Dani,
bei meiner Kompaktkamera kann ich natürlich nicht manuell fokusieren. Auch Serienbilder hab ich erfolglos probiert, wenn der Fokus nicht scharf ist nützen die 20 Bilder eben auch nicht!? Macht es Sinn, den Autofokus zu variieren, d.h. auf Punktuellen Fokus oder auf Fokus für größeren Ausschnitt? Sollte man gleich zoomen oder erst wenn der Vogel im Sucher erscheint? Bei früheren Kameras funktionierte das etwas besser, liegt vielleicht doch am Modell? Oder ich bin älter und langsamer geworden ;-)

silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 29. März 2017 um 19:08
Serienbilder-Aufnahmen porbiere ich mal aus.

Anscheinend hast Du die mit der Kamera mitgelieferten Grundlegende Bedienungsanleitung und die CD nicht mehr, oder?

Vielleicht findest Du die sie hier.

An sonst schau in Deiner Kamera nach ob sie die Funktion AF-Verfolgung anbietet. Wen ja melde Dich, denn gut möglich, dass die Anleitung der "Panasonic DMC-TZ10 was bringt,

georgb Pro hat gesagt:
Gesendet am 30. März 2017 um 10:29
Danke Maria,
werd mal ein wenig experimentieren, AF-Verfolgung hab ich, könnte hifreich sein!?
Saluti

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 30. März 2017 um 08:14
Der kontinuierliche Autofokus wäre sicher eine Lösung. Bei mir ist der nicht eingeschaltet, da er sich auf meiner Kamera nicht mit dem manuellen Fokusieren verbinden lässt.

Denn wenn Vögel (oder auch andere Tiere) z.B. in einem Baum sitzen und es davor Äste hat, stellt der Autofokus meist auf die Äste scharf, sodass ich schnell manuell korrigieren können muss.

Wenn ich "auf Pirsch" bin, reicht aber meist die Zeit nicht, um von einem Modus auf den andern umzustellen, da die wenigsten Tiere, und Vögel im Besonderen, stundenlang darauf warten, abgeknipst zu werden.

Anders ist es, wenn man sich irgendwo auf die Lauer legt, um die Vögel z.B. am Nest zu fotografieren.

silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 30. März 2017 um 11:38
Die AF-Verfolgung steht nicht zur Verfügung um eine unbewegtes Ding, z.B. Vogel auf Ast. abzulichten. Sondern um einen Vogel im Flug, Tiere allgemein, fahrende Eisenbahn, Autos, Artisten, Kletternde usw zu fotografieren.

Wenn Du Dani wieder mal auf "der Pirsch" bist schlage ich vor die AF-Verfolgung eingeschaltet zu lassen. Mit ihr lässt sich auch Unbewegtes aufnehmen.

silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. April 2017 um 17:38
Selbstverständlich Motivabhängig.

silberhorn Pro hat gesagt:
Gesendet am 30. März 2017 um 19:33
Sali georgb

Bei Bedarf kann ich Dir die kurze Anleitung jeder Zeit abschreiben.

Gruess, maria

laponia41 Pro hat gesagt:
Gesendet am 31. März 2017 um 15:50
Ich habe im Internet eine Seite gefunden, die das Thema "Vögel im Flug fotografieren" ausführlich behandelt. Siehe hier:
[raus.jetzt/voegel-im-flug-fotografieren#Der_richtige_Autofok...]

georgb Pro hat gesagt: Danke Peter
Gesendet am 31. März 2017 um 18:20
hilft wieder ein Stück weiter! Womit ich nicht klarkomme, ist, dass meine Kamera den Adler oft überhaupt nicht erfasst und nicht scharfstellt, weil sie ihn vor lauter Himmel nicht registriert!?
Grüße Georg

laponia41 Pro hat gesagt: RE:Danke Peter
Gesendet am 31. März 2017 um 19:30
Das erlebe ich genau so! Mit dem Unterschied, dass es bei mir meist ein Milan ist. Was ich aber schon mehrmals erlebt habe: ich fotografiere vom Hohgant aus das Panorama, und ohne dass ich es realisiert habe, ist noch der Adler mit auf dem Foto. Quintessenz: fotografieren ist einfach spannend!

georgb Pro hat gesagt:
Gesendet am 31. März 2017 um 21:10
Genauso sollte man es sehen. In einem steilen Hang, mit einer Hand am Felsen festhalten und dann noch den Adler erwischen. Eine sportliche Herausforderung. Schwieriger als banale Kraxelei ;-)

silberhorn Pro hat gesagt: Vögel im Flug fotografieren
Gesendet am 1. April 2017 um 17:43
Google Suche bietet noch mehrere Adressen an.


Kommentar hinzufügen»