Alpinisten - die "Helden" der Neuzeit?


Publiziert von Nic, 9. Januar 2016 um 12:26. Diese Seite wurde 403 mal angezeigt.

Interessanter Artikel. Lesenswert!


[www.postoutdoorsports.com/blog/2015/12/30-wofuer-kaempfst-du...]


" Der Tod meines inneren Helden begann drei Tage nach meinem 27. Geburtstag. Ein Sturz beim Dirtjumpen, innere Blutungen, Not-OP, Intensivstation, schlaflose Nächte trotz Schmerzmitteln… und viel Zeit. Nicht um von Mut zu träumen, sondern um Demut zu üben. Viel Zeit, um letztlich zu realisieren, dass über mir etwas Größeres existiert. Der Held, erklärt Moore, blendet das Größere aus. Er sieht sich als Zentrum des Universums. Er ist egozentrisch. Er kämpft ausschließlich für die Bestätigung seines Ego, für seinen Schein und Schatten; für etwas, das er sein will, aber so nicht ist — und gegen alles andere. Diese Helden-Power müssen wir in der Kindheit und Jugend integrieren, um weiter zu wachsen. Aber wie viele „Erwachsene“ schaffen es, sich von ihrem Ego zu lösen? Wie viele lassen ihren Helden sterben, wachsen über sich hinaus — und werden endlich zu Kriegern? "




Kommentar hinzufügen»