Normandie-Trail III: Durchs Val de Saire auf den Mont de la Pernelle


Published by fuemm63 Pro , 16 July 2014, 23h22.

Region: World » France » Manche
Date of the hike:16 July 2014
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: F 
Time: 1:30
Height gain: 123 m 403 ft.
Height loss: 123 m 403 ft.
Route:Pont de Saire - Rideauville - La Buhotterie - La Pernelle - Le Mont de la Pernelle - La Pernelle - Pont de Saire: 12.5 km.

Mein dritter Normandie-Trail führt mich ins Inland der Halbinsel auf den Aufsichtspunkt bei La Pernelle. Von dort lässt sich wunderbar die östliche Manche und das Val de Saire überblicken.

Startpunkt ist wieder bei der Brücke über die Saire (Pont de Saire) an der Küste. Die Wegführung ist einmal mehr nur mit dem GPS-Gerät machbar. Brauchbare Wanderwegzeichen finden sich erst im Aufstieg zum Aussichtspunkt bei Ste-Pétronille. Zwei Bauern, Vater und Sohn, helfen mir vor Rideauville, den richtigen Weg zu finden. Kurz vor Rideauville treffe ich auf die schöne Ruine einer normannischen Kirche (Ancienne Eglise). Einen Teil des Weges (ca. 1,5 km) muss ich über die Landstrasse D902 nehmen. Das erweist sich als Schlüsselstelle, weil es nicht ungefährlich ist, auch wenn ich auf der linken Strassenseite laufe. Das Problem sind Autos, die von hinten kommen, langsamere überholen und mich auf der linken Strassenseite eher spät wahrnehmen... Unverletzt erreiche ich nach einem kleinen Aufstieg die Kirche Ste-Pétronille. Die Kirche wurde 1944 in den Kämpfen nach der Invasion der Allierten fast komplett durch Bombardements zerstört, da sie für die Wehrmacht einen wichtigen strategischen Stützpunkt bot. Von der Plattform bei der Kirche bietet sich tatsächlch eine prächtige Aussicht. Unterhalb der Kirche befindet sich die 1929 konstruierte Grotte La Pernelle. Retourweg über die kleine Landstrasse D328, teilweise der Saire entlang, zurück zum Ausgangspunkt beim Pont de Saire.

Zerstörungen
Auffällig war auf meiner heutigen Tour, wie viele zerstörte Kirchen es in der Normandie (und in Frankreich generell) gibt. Immer wieder stösst man auf Bezeichnungen wie Ancien Presbytère, Eglise ruinée u. a. Der eine Teil der Zerstörungen gehen auf das Konto der Französischen Revolution, der andere Teil auf Kämpfe im Zusammenhang mit der Invasion der Allierten 1944 in der Normandie. In der Normandie musste die Zivilbevölkerung grosse Verluste hinnehmen, gegen 20'000 Menschen starben als Folge der Invasion, die Hälfte allein in der stark umkämpften Stadt Caen. Die Invasion ist heute eine in der ganzen Normandie omnipräsente Touristenattraktion.


Hike partners: fuemm63


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 21393.gpx

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»