Auf den Höhen der Westlichen Tatra


Published by hgaudig , 11 February 2024, 05h40.

Region: World » Polen » Zachodnie Tatry » Zachodnie Tatry
Date of the hike:15 July 1958
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: PL   SK 
Time: 4:00
Height gain: 800 m 2624 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Route:10 km
Access to start point:Hotel Górski Kalatówki, Droga Brata Alberta 3, 34-500 Zakopane
Access to end point:eben da
Accommodation:eben da

Auf den Höhen der Westlichen Tatra (1958)
 
 
Nach dem Mittagessen legte sich mein Vater zur Ruhe, ich sagte mir, jetzt siehst Du  zu, dass Du es schaffst!
 
Ich sagte, ich gehe für drei Stunden auf die Kondratowa-Alm. Ich ging den Wanderweg von der Kalatówki-Hochfläche zur Kondratowa-Alm. Es ging durch Nadelwald, bis der Weg das Niveau des Baches erreichte, dann weiter, bis der Wald auf der Kondratowa-Alm der Wiese Platz machte, nur rechter Hand an den Hängen des Giewont zogen sich noch Waldfahnen zum Kalkmassiv empor. Von hier war vor einigen Jahren eine Steinlawine losgegangen. Es gab noch ein Foto mit einem großen Klotz mitten in der alten Hütte. In der neuen Hütte aß ich eine Saubohnensuppe und trank einen Kräutertee. Bald zog ich los.
 
Zunächst ging es minutenlang über die Almwiese, die von Bergkämmen eingerahmt ist, bis zum Fuß des Hauptkammes der Westlichen Tatra, dann aber ging es gleich auf schorfigem (kiesigem) Weg steil hinauf, man konnte nur nach vorne geneigt stehen, aber man begreift das schneller, als man denkt. Da die Wanderung nur drei Stunden dauern sollte, musste beim Atmen gezählt werden: drei Minuten gehen, eine Minute Pause. An den nicht begehbaren Nordhängen brach der Kamm in zwei Steilstufen ab, wie Spielzeug lagen in mittlerer Tiefe die Latschenfelder (Zwergkiefer). Der Südhang war ein steiler Rasen in ein parallellaufendes Tal (Tomanowa-Liptowska-Tal). So ging es auf dem Hauptkamm mal in Polen, mal in der ČSR langsam nach oben, das heißt auf den Ostgipfel der Roten Spitzen, die Kondrackakuppe (2005 m). Von hier sah man in der Tiefe die schmale Wiese der kleinen Łaka-Alm eingekeilt zwischen dem zum Giewont ziehenden Bergrücken und dem 91 Meter höherem Nachbargipfel. (Małołaczniak) der nach Westen streichenden Roten Spitzen. Anschließend ging es den einer flachen Wiesenrampe gleichenden Bergrücken in Richtung Giewont hinunter bis zum Kondracka-Pass, anschließend Steinstufen in den Kessel des Kondratowa-Tales und dann im Eiltempo zurück zum Kalatówki-Haus insgesamt etwa vier Stunden (eine ¾ Stunde zu spät zum Abendbrot).

Hike partners: hgaudig


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing


Post a comment»