Vourni (562m), Rhodos


Published by Tef , 26 September 2018, 19h41.

Region: World » Greece
Date of the hike:12 July 2018
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Height gain: 250 m 820 ft.
Height loss: 250 m 820 ft.
Access to start point:von Mesanagros Richting Westküste, man parkt am besten in einer Linkskurve, vorne sieht man auf einem Hügel eine Kapelle.
Maps:Anavasi 10.38

Heute ging es noch weiter nach Süden mit seiner kargen, hügeligen Landschaft. Der höchste Gipfel des Südens ist der Vourni, er kann von Mesanagros problemlos bestiegen werden. Als höchster bietet er natürlich eine entsprechende Rundumsicht, leider war es heute arg dunstig.
Fährt man von Mesanagros Richting Westküste, parkt man am besten in einer Linkskurve, vorne sieht man auf einem Hügel eine Kapelle. Rechts geht eine Schotterpiste ab, die bis zum Gipfel führt. Man kann jedoch gleich zu Beginn eine Schleife abkürzen und zuletzt am Gipfelhang schwachen Pfadspuren folgen. Oben gibt es eine in die Jahre gekommene Antennenanlage und ein Stück weiter die Gipfelsäule mit Blick bis zum Akramithis und Attavyros.
Nun sind wir natürlich nicht wegen der Wanderung hierher gefahren, die war eher die Zugabe. Hauptgrund waren einige tolle Kirchen.
Kommt man von der Ostküste, geht es bereits vor Mesanagros rechts ausgeschildert auf einer Staubpiste zu der mitten im nirgendwo liegenden Kapelle Agios Thomas mit ein paar verblassten Fresken.
In Mesanagros selbst Kimisis tis Theotoku.
Fährt man auf abentuerlichen Straßen weiter Richtung Westküste, vorbei am Kloster Skiadi und dann hinab zur wilden, sturmumtosten Westküste und weiter nach Apolakkia, sollte man am Ortsausgang den Abzweig zur kunsthistorisch sehr bedeutenden Kapelle Agios Georgos Wardas. Man folgt dem Abzweig so lange, bis es links zu kleinen Kirche geht. Sie liegt mitten in einem großen Waldbrandgebiet, eine bizarre Szenerie.
Wieder zurück auf der Hauptstraße geht es wieder zurück zur Ostküste (für alle Byzantinkifreaks gibt es auch noch den Abstecher zu Agios Nikos in Arnitha).
Zu guter letzt noch ein Badetipp in der Nähe von Stegna: Grand Blue Beach, zu erriechen vom Südende der Bucht von Stegna. Man park direkt an der Klippe und steigt dann über einen Treppenweg hinab zum Kiesstrand mit Bar.

Hike partners: Tef


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»