6. Tag: Agia Kyriaki - Trikeri - Stefanania


Published by FJung , 1 October 2017, 20h21.

Region: World » Greece
Date of the hike:17 September 2017
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Height gain: 349 m 1145 ft.
Height loss: 349 m 1145 ft.
Route:Agia Kyriaki - Trikeri
Access to start point:Volos - Kala Nera - Agia Kyriaki
Accommodation:In Agia Kyriaki und Umgebung
Maps:Map of Southern Pilio 4.3 - 4.4 Anavasi

L., unsere  Gastwirtin, versprach uns am Vorabend noch ein wunderbares Frühstück und wir sollten auf keinen Fall vorher weggehen. Aber als um 9 Uhr noch niemand erschienen war, machten wir (ich war ja nicht der einzige Gast) uns eine  Tasse Tee und ich machte mich dann auf die Socken. Die nächsten Frühstücke waren dann aber überwältigend, mit herrlichem Joghourt und goldendem Honig. 

Am Osteingang zum Dorf ist der Wendeplatz des Busses, der  von Volos kommt. Er fährt nicht nur nach Trikeri, sonder dann weiter bis zum Fischerdorf und tritt von hier aus seine Rückreise um 6.45 h und 16.45 h an.
Hier am Busplatz ist ein gelber Wegweiser. Der Weg führt an einigen Häuser vorbei, dann ist man gleich aus dem Dorf und gewinnt an Höhe und schaut immer wieder hinunter nach Agia Kyriaki und auf das Meer.
Für heute hatte ich nichts weiter vor als ein wenig humzustrolchen, der Rucksack war nur mit den zwei Thermoskannen bestückt, einer Ananas und einem Kraftriegel.

Ich lasse die Bilder sprechen, der Weg ist nicht zu verfehlen. Die Asphaltstraße galt es zu überqueren, dann war ich auf dem Dorfplatz. Die Gasthäuser waren voller Menschen. Es war Sonntag, der Kirchgang war gerade zu Ende. 
Caroline hatte auf ihrer Internetseite diese Tour als Rundtour gemacht, aber bemerkt:

Diese wunderschöne Wanderung ist mangels guter Pfade auf einem großen Stück dieser Wanderung ein wenig abenteuerlich. 

Es waren fast keine Touristen hier an den vollen Tischen. Ich fragte den Kellner nach dem Abstiegsweg, den Caroline vorgeschlagen hatte (ihren  Tourenbericht hatte ich mitgenommen). Mehrheitlich wurde mir gesagt, daß der Weg nicht unterhalten ist und nicht zu empfehlen ist. So verstand ich es jedenfalls. Ich dachte an meine geschundenen Extremitäten und verzichtete heute an diesem Sonntag auf weitere Experimente.

Die fast höchste Erhebung dieser kleinen Halbinsel auf der Halbinsel wollte ich aber doch noch besuchen. Dazu ließ ich die abgebildete Kirche links liegen und kam auf einen größeren Parkplatz für die Autos aus Richtung Kala Nera. Der Autostraße folgte ich einige hundert Meter, dann ging eine weitere Asphaltstraße links ab, die ich  dann bald rechts verließ und so zum Sendemasten auf 349 m Höhe kam. Die Autostraße Richtung Alogoporos war gut zu erkennen, ebenfalls die Niederungen bei dem Dorf Kottes auf der rechten Seite. Ich studierte noch die bewachsenen Berghänge des Mt. Tiseo, verzichtete dann aber doch, über Stock und Stein noch die weiteren 26 Höhenmeter zum höchsten Punkt der Halbinsel zu gehen. Mir fehlte auch die Schirmmütze, die irgendwo vielleicht noch auf der Autostraße lag. 

Für nächste Aufenthalte habe vor, diesen letzten Teil des Pilion genauer zu erkunden. Außerdem gibt es noch die Insel Palia Trikeri, die wohl einige Geheimnisse aufweist.

Den gleichen Weg ging ich zurück. Der Platz in Trikeri war nun fast leer, ein Kellner schlief auf seinem Stuhl, den Kopf auf den Tisch gelegt. Ein Ehepaar redete französisch miteinander. Ich gesellte mich zu ihnen. Sie hatten eine Vespa gemietet und fuhren damit durch die Gegend. Leider vergaß ich zu fragen, wo diese Mietgelegenheit ist.
Bei einem griechischen Bauernsalat und dem dazugehörigen Wein wurde die Zeit nicht langweilig. Anschließend wußte ich, daß ich den gleichen Weg zurückgehen würde.
So ging der Sonntag gemütlich zu Ende.
P.S.:  Die Zeitabstände der Fotoaufnahmen sind wieder kein Anhaltspunkt für Nachwanderer! Diesen Tag wollte ich einfach nur genießen.
*5. Tag: Koukouleika - Agia Kyriaki Hier geht es zurück zum 5. Tag.
*7. Tag: Agia Kyriaki - Milos - Leuchtturm und Fazit Hier geht es weiter zum letzten Eintrag




 


Hike partners: FJung


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»