Schneeschuhwanderung auf den Ameringkogel


Published by Matthias Pilz Pro , 10 March 2016, 19h25.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Lavanttaler Alpen
Date of the hike:10 March 2016
Snowshoe grading: WT4 - High-level snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 5:00
Height gain: 1040 m 3411 ft.
Height loss: 1040 m 3411 ft.

Der Aufstieg aus dem Lobenwaldbachgraben auf den Weißenstein und weiter zum Ameringkogel stellt eine sehr schöne, jedoch lange Schneeschuhwanderung dar. Die erste Hälfte des Anstiegs führt über flache Forstwege zur sehr schön gelegenen Weißensteinhütte. Der weitere Aufstieg über den Südrücken auf den Weißenstein ist technisch einfach und nur mäßig steil, dieser Teil ist aber stark dem Wind ausgesetzt. Die Aussicht auf die umliegenden Berge, vor allem auf dem Zirbitzkogel und Größenberg, ist sehr schön. Beim Abstieg kann ein Großteil des Wegs abgekürzt werden, das macht die Tour kurzweilig und lustiger (und zudem die Runde auch als Skitour interessant!). Für diese "Querfeldein"-Variante ist jedoch gutes Orientierungsvermögen nötig! Insgesamt eine sehr lohnende, jedoch lange Schneeschuhtour! Vor allem die alten Höfe entlang der Route sind sehr sehenswert!

AUFSTIEG: Von Obdach in den Lausinggraben, knapp nach dem Tirolerwirt rechts und über Kleinprethal in den oberen Teil des Lobenwaldbachgrabens. Im Bereich einer Dreiteilung des Forstwegs (1200m) (ab hier Fahrverbot) parken (einige wenige Parkmöglichkeiten). Bei der hinteren Teilung links (nicht der Mountainbikestrecke "Weißensteinhütte" folgen!) aufwärts und in einigen Kehren zum schön gelegenen Gehöft Kothmoar. Nun am markierten Wanderweg über die Weißensteineben zur Weißensteinhütte. Weiter dem Forstweg leicht ansteigend nach Osten zur Melcheben folgen. Hier entlang der großen Lichtung hinauf und bald entlang des Zauns am Südrücken zum wenig markanten Gipfel des Weißenstein. Nach links wenige Meter hinab und über den knapp 700m langen Rücken nach links auf den Ameringkogel.

ABSTIEG: wie Aufstieg oder mit Abkürzungen: Vom Gipfel entlang der Aufstiegsspur bis 2000m. Hier nun orografisch rechts in südwestliche Richtung in gerader Linie über freie Hänge mäßig steil absteigen. Bald trifft man auf einen Wildzaun. Etwa 50m links davon durch lichten Wald in Falllinie hinab und so direkt zurück zur Weißensteinhütte. Nun weiter entlang des (vom Aufstieg bekannten) Forstweg. Nach wenigen Minuten bei einem nach rechts abzweigenden Forstweg (Stichweg zu Jadghütte) über einen schmalen Waldschlag hinab. Durch lichte Lärchenwälder rechtshaltend hinab bis auf einem (neuen) Forstweg. Auf diesem waagrecht zum Geh. Greithube und hier am besten weiter am Forstweg bleibend zum Geh. Glatz. Über schöne Wiesen hinab und an deren unteren Ende über einen Zaun und einige Meter steil durch Gestrüpp hinab zum Forstweg. Auf diesem in Kürze talauswärts zum P.

LAWINENGEFAHR/SCHNEE: 3 (Triebschneesituation - verbreitet erhebliche Lawinengefahr (Stufe 3)!) Schöne pulvrige Schneedecke, im Gipfelbereich einige alte bzw. auch frische Triebschneelinsen. Diese sind mit etwas Vorsicht leicht erkennbar.

MIT WAR: Hubert

WETTER: Sonnig, am Gipfelgrat windig

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Hike partners: Matthias Pilz


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 29196.gpx Track der Tour

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T1
5 Jun 06
Ameringkogel · Matthias Pilz
WT2
20 Mar 16
rudi schneehasenhund · nikizulu

Post a comment»