COVID-19: Current situation
Warning: This route has not been translated in English yet. To translate use the button "Translate" at the bottom.

Grosser Bockmattliturm (1835 m): über den Südgrat (Verbindungsgrat zum Bockmattli)


Authors : ossi

Waypoints:  Grosser Bockmattliturm 1835 m 6019 ft. (2) 
Mountaineering grading: AD
Climbing grading: III (UIAA Grading System)
Orientation:---

Vom Wägitalersee erreicht man die Schwarzenegghöchi und folgt dem Weg in die Gross Chälen (zu Beginn der Gross Chälen kann auch in die Klein Chälen eingestiegen werden, um aufs Bockmattli zu gelangen). Die Gross Chälen wird in vielen Kehren überwunden, bis man auf die Bockmattliwiese unter dem Gipfel gelangt. Auf Pfadspuren quert man nun die Wiese links aufwärts haltend (Richtung Nordwesten), bis die Abbruchkante erreicht wird; man befindet sich hier immer noch ein Stück unter dem Bockmattli-Gipfel. Mit etwas Glück findet man eine farbige Markierung, der man nun um die Abbruchkante herum folgt und weiter den Pfadspuren entlang abwärts haltend den Verbindungsgrat erreicht.

Die erste III+ - Passage im Abstieg kann auch abgeseilt werden, Trittspuren führen anschliessend weiter bis in eine Einsattelung hinunter. Hier gilt es eine kurze V- -Stelle zu knacken, die man dank einer herunterhängenden Reepschnurschlinge einigermassen sicher meistert. Bis zur nächsten Einsattelung folgt hübsche Gratkraxelei im dritten Grat (dank der vielen Begehungen ist der Grat recht gut von losem Material gesäubert). Die nun folgende, etwa zehn Meter hohe Stufe, ist einfacher als Letztere zu erklimmen und im gehobenen zweiten Grad wird unter den Gipfelaufbau gekraxelt, den man über Gras-Schrofengelände (T6) bald erreicht (Trittspuren, Gipfelaufbau ca. 50m hoch). Wer sich unsicher fühlt, kann an diversen Gratzacken und den vereinzelten Bohrhaken recht gut sichern.

Der ganze Grat zurück kann geklettert werden. Der Gipfelaufbau sowie die Stufen in die beiden beschriebenen Einsattelungen kann aber auch abgeseilt werden, die V- braucht man also nicht im Abstieg zu bewältigen. Der Gipfelaufbau kann in zweimal 25m abgeseilt werden, anschliessend folgen eine 10m- sowie eine 20m-Abseilstelle.



Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing