Alle 3000er Graubündens in einem Sommer


Published by Heidelberger Gipfelsammler Ötzi II, 28 January 2019, 08h59. This page has been displayed 757 times.

Liebe hikrs,

weiß jemand, ob im Netz etwas über die Unternehmung zweier Bergsteiger, die in einem einzigen Sommer alle Dreitausender Graubündens besteigen wollten, zu finden ist? Google setzt anscheinend noch keine künstliche Intelligenz ein, dann dort kann ich (bisher) nichts finden!

Vielen Dank!

Grüße,

Ötzi II



Comments (9)


Post a comment

Delta Pro says:
Sent 28 January 2019, 09h38
Die Jungs haben es 2002 versucht, mussten die Aktion aber nach etwa 200 Gipfeln wegen eines Unfalls (Steinschlag am Piz Linard) abbrechen.

Damals war das alles sehr schön im Netz dokumentiert und sie sind in zahlreichen Fernseh-Sendungen aufgetreten um von ihrem Projekt zu berichten. Noch vor wenigen Jahren habe ich bei einer Recherche viele Berichte gefunden. Nun aber auf die Schnelle auch nichts mehr...

Interessant fand ich, dass sehr viel in den Medien war, als das Projekt am Laufen war. Nach dem Abbruch allerdings überhaupt nichts mehr. Obwohl beide bekräftigten die Besteigung "für sich alleine" noch abschliessen zu wollen, war darüber nichts dokumentiert. Da sich die Protagonisten mittlerweile anderen Interessen verschrieben haben, ist das GR3000 Projekt ziemlich sicher nicht beendet worden.

Gruss Delta


Sent 28 January 2019, 10h26
Danke Delta!

So ein Pech, dass dieses Unternehmen an so einem einfach zu erreichenden Berg abgebrochen werden musste!

Gruß, Ötzi II

Linard03 says: RE:
Sent 28 January 2019, 21h33
genau, das war 2002, als sich anlässlich des Internationalen Jahres der Berge die beiden Davoser Emil Inauen und Walter von Ballmoos aufmachten, alle 462 Dreitausender des Kantons Graubünden zu besteigen.

Ich hatte die Tagebucheinträge damals mit grosser Spannung verfolgt (ja, es gab bereits damals eine Art Blog …). Der Steinschlag am Piz Linard war einfach nur grosses Pech. Der Unfall ereignete sich meines Wissens am äusserst brüchigen Nordgrat, im Übergang zum Piz Saglians - also da, wo sich sonst niemand hin getraut oder verirrt …

Man kann (zumindest über deren Vorbereitung) auch heute noch Filmmaterial auf YouTube finden.

Sent 29 January 2019, 11h32
Danke Linard03! Ich war übrigens mal auf dem Linard und auf dem Piz Sagliains, aber an zwei verschiedenen Tagen. Vor den Plattenhörner graute mir, die ließ ich links liegen!

Linard03 says: RE:
Sent 29 January 2019, 13h02
ein paar Jahre später (2005) gab es übrigens nochmals ein verrücktes Unternehmen: die sog. "Grenztour" - also alles genau der Kantonsgrenze von Graubünden entlang; einmal rundum. Vollbracht haben dies Peter Gujan und der (inzwischen leider verstorbene) Extrembergsteiger "Noppa" Joos. Davon gibt's auch ein Buch zu kaufen ...

Delta Pro says: RE:
Sent 29 January 2019, 13h21
Das Buch habe ich und ist sehr eindrücklich zu lesen (wenn die Tagebucheinträge doch sehr kurz sind). Was die beiden geleistet haben, kann man erst einschätzen, wenn man die Region etwas kennt - ganz grosses Kino!

Linard03 says: RE:
Sent 29 January 2019, 18h56
da bin ich ganz Deiner Meinung; ganz gewaltig, was die beiden geleistet haben: 740km, 145'000Hm und 335 Gipfel in 77 Tagen; absoluter Wahnsinn!

Martin Job Pro says: gr3000
Sent 28 January 2019, 19h09

Delta Pro says: RE:gr3000
Sent 29 January 2019, 13h18
Diese Seite hat aber leider nichts mit der heldenhaften Besteigungs-Geschichte im Sommer 2002 zu tun...


Post a comment»