COVID-19: Current situation

Bedingungen am Gridone Mai 2018


Published by Geissbock, 12 May 2018, 08h35. This page has been displayed 563 times.

Hi, wir wollen am Samstag den 19.5 zum Rifugio al Legn, Sonntag und auf den Gridone und anschließend ins Centovalli nach Rasa absteigen. Montag über den Pizzo Leone zurück. Kann mir jemand sagen, wie die Bedingungen momentan da oben sind bzw. wie viel Schnee da oben noch liegt? Was ist bei Schnee die einfachste Route nach oben ohne spezielle Eisausrüstung oder lässt man es dann besser? Wohne in Deutschland und die Webcams die ich gefunden habe sind sehr weit entfernt. Hab die Tour bisher nur im Hochsommer gemacht. Grüzi, Moritz



Comments (6)


Post a comment

Zaza says:
Sent 13 May 2018, 07h47
Ich vermute, dass der vielbegangene Normalaufstieg keine Probleme bereitet (schneefrei oder gespurt). Im Winter geht man in der Regel direkt zu P. 2138, dann über den Grat. Der oberste Teil des Val di Bordei hat wohl noch Schnee, der aber gut begehbar sein müsste (Gamaschen ratsam). Wir sind heute nordseitig zu einem Pass auf 2100 m bei Biasca aufgestiegen - etwas strenge Stapferei, aber problemlos.

Einkehr in der Osteria Bordei nicht verpassen!

Lg zaza

micaela says:
Sent 13 May 2018, 12h11
Ciao Geissbock,
Ich wohne gegenüber die Gridone-Norwand, und wenn ich den Vater besuche auf Lago Maggiore sehe ich vom Gambarognogegen die Südwand:
Ich würde dann das Gleiche wie Zaza über den Aufstieg sagen, wenn ihr folgt die Route durch Punkt 2138.
Hinunter vom Bocchetta di Valle scheint es meiner Meinung nach ein wenig problematischer: der Couloir ist eng und im Schatten und mit viel Schnee auf den letzten ca 100 M.
Ich weiss, der Weg ist mit vielen Flüsschen durchgekreuzt, und Schneereste Löcher verdecken könnten.

Aber:
1. bin ich keine gute Alpinwandererin, wie zum Beispiel Zaza.
2. immer kommt's drauf an, wie Ein vorbereitet ist, besonders mit den aktuellen Terrainsituazionen.
3. Meteo war furchtbar seit Wochen (viel Regen), und die angegebene Situazionen können sehr schnell sich ändern.
4. ich wollte deine Frage zuerst nicht antworten, weil viele von "hikr" sind viel besser als ich...aber vielleicht nicht so viele, Deutsch lesen und schreiben können! Geantwortet hab ich auch weil ich...genau gegenüber Nord-Gridone wohne!


He! Gamascher! unbedingt!
Und falls Osteria Bordei zu ist, willkommen in meiner Cascina!
Ciao, buon divertimento.
Micaela.

Geissbock says:
Sent 13 May 2018, 18h27
Hallo ihr beiden,
ganz herzlichen Dank für die raschen Antworten.
@Zaza, sofern noch viel Schnee liegt empfiehlt sich dann wahrscheinlich der Winterweg direkt zum Grat, weil dort die Folgen im Falle eines Abrutschens nicht so fatal wie beim Normalweg sind oder? (so wie ich es in Erinnerung habe ist der Grat nur wenige Meter Kletterei)
@Micaela: wir steigen ins Centovalli ab und schlafen im Campo Rasa. Die Osteria Bordei ist toll, aber ich weiß nicht, ob sie schon offen haben. Bist du denn vor Ort in deiner Cascina? Nochmal danke für das sehr gute Lagebild.

LG, Moritz
@

Zaza says: RE:
Sent 13 May 2018, 20h04
Wenn viel Schnee liegt, ist vom Weg nichts zu sehen, das ist dann einfach ein steiler Schneehang. Eine solche Traverse ist mühsam (egal ob mit Ski oder Schneeschuhen) und ausserdem ist der gratnahe Hang auch punkto Lawinen eher suspekt. Deshalb geht man im Winter lieber gleich auf den Grat.

Lg zaza

Geissbock says: RE:
Sent 18 May 2018, 17h02
ok danke, ich werde berichten

Geissbock says: RE:
Sent 27 May 2018, 19h01
kurz zur Info:
Konnten nicht auf den Gipfel, weil das Wetter zu schlecht war.
Im Abstieg vom Btt di Valle ins Centovalli hat es noch große Schneefelder, die teilweise unterspült sind. Da sich der Weg teilweise unter den Feldern befindet, ist hier spürsinn gefragt. Die stabilen Felder kann man gut gehen, wobei die Gamaschen sehr hilfreich waren (danke Zaza). Die unterspülten Felder waren uns zu riskant, so dass wir sie weglos umgangen haben. Da das Gelände recht ruppig ist, würde ich die Route bei den aktuellen Bedingungen nur erfahrenen Leuten empfehlen.


Post a comment»