Postalmklammklettersteig


Publiziert von Chris , 26. Juni 2006 um 17:47.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Salzkammergut-Berge
Tour Datum:26 Juni 2006
Klettersteig Schwierigkeit: SS-
Zeitbedarf: 4:00

Man kommt aus dem Staunen nicht raus. Der Steig führt in einer Höhe von ca 50 Metern durch eine Klamm, wobei er immer wieder die Seiten wechselt. Dazu muss man über diverse Seilkonstruktionen auf die andere Seite, einmal sogar brauchts einen kleinen Sprung (oder grossen Schritt). Das Ambiente ist atemberaubend. In der Tiefe der Russbach und von den Seiten kommen immer wieder kleine Wasserfälle. Die Selbstsicherung ist unbedingt anzuraten, da es durchgehend sehr feucht bis nass ist und ein Ausrautschen nicht ausgeschlossen werden kann.

Hat man den Klammteil hinter sich gebracht ist ein kurzes Bad in der "Badewanne" zu empfehlen. Bei einem Wasserfall vom Steig ein paar Meter links hinunter. Dann sieht man die "Badewanne" schon. Ein kleines Naturbecken, in dem man sich vom Wasserfall berieseln lassen kann.

Weiter gehts dann zur Gamsleckenwand (Teil2), die man auch auf einem Normalweg umgehen kann. Das ist der anspruchsvollste Teil des Steigs. Immer wieder leicht überhängend zieht man sich hinauf. Unten klafft das Nichts. Sportliches Stück Klettersteigfels. Wer danach den Klettergurt ablegt, muss entweder die Dschungelbrücke ungesichert überqueren oder ihn nochmals anziehen (like me). Denn nach 15 min Gehweg kommt noch einmal eine Querung der Klamm. Danach ist Schluss.

Resüme : Gelungener, kurzweiliger, aber anspruchsvoller ausgesetzter Klettersteig/Seilgarten. Man braucht Kraft und muss sich auch in nassem Fels wohl fühlen. Viel Spass


Tourengänger: Chris

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»