Starigrad Paklenica


Publiziert von ossi , 21. Oktober 2008 um 10:43.

Region: Welt » Kroatien
Tour Datum:16 Oktober 2008
Klettern Schwierigkeit: VII+ (UIAA-Skala)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:siehe Text
Zufahrt zum Ankunftspunkt:siehe Text
Unterkunftmöglichkeiten:Starigrad
Kartennummer:Kletterführer Paklenica

Der Paklenica Nationalpark liegt an der kroatischen Adriaküste unweit der Küstenstadt Zadar. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um zwei Schluchten, die unmittelbar hinter dem Küstenort Starigrad beginnen und ins Velebitgebirge hineinführen. Steil aufragende Felsen, die blauen Flächen des Meeres, dahinter die sanfteren Formen der Velebitberge bieten ein landschaftlich reizvolles Bild, das es zu erwandern, erklettern oder zu "erbiken" gilt.

Infrastrukutur: Der Ort Starigrad ist für alle üblichen Touristenbedürfnisse gerüstet. Unterkünfte in allen Klassen, Camping, Infocenter, OEV-Anbindung, Parkplätze, Restaurants, Karten, Kletterführer, Geldwechsel, Deutsch- und Englischkenntnisse der Bevölkerung, Einkaufsmöglichkeiten: alles vorhanden. Neben Klettern lässt es sich auch gut baden, wandern und biken. Mit Zadar steht auch eine attraktive Stadt zum Shoppen und Besichtigen als Alternative bereit.

Anfahrt: Mit dem Auto über Mailand-Triest und die nicht zu versäumenden nigelnagelneuen Autobahnen bis vor die Tore Starigrads. Alternativ kann das Auto mit dem Nachtzug von Feldkirch bis Graz verladen werden, was die Reisezeit stark verkürzt. Zadar verfügt zudem über Fähranschluss nach Ancona in Italien. Starigrad ist auch mit Bus erreichbar. Zadar lässt sich mit Schiff, Zug oder Flugzeug ansteuern und liegt gute 40km von Starigrad entfernt.

Klettertouren: Gewaltig! Von der IIIer-Tour bis zur 350m-Wand im siebten Franzosengrad wird das gesamte Spektrum geboten. Die Vielfalt ist unglaublich und manches Kletterherz kriegt bei dieser Auswahl einen mittleren Aussetzer. Ein selten gut gezeichneter Kletterführer (vor Ort erhältlich) fasst die Gebiete zusammen. Fazit: Die Touren sind das Prunkstück der Region, ein Angebot für die ganze Familie und die ganz hargesottenen Jungs und Mädels.

Klettergarten: Die Einseillängenrouten befinden sich links und rechts des breiten, familienfreundlichen Weges gleich zu Beginn der Schlucht. Der Sektor wird Klanci genannt. Hier werden Klettereien vom knappen vierten Grad bis zum achten Franzosengrad geboten, wobei das Kernstück so von IV bis zum guten VIIIten Grad reicht. Alle Routen sind einfach und schnell erreichbar. Die Einfacheren sind leider etwas abgespeckt, was aber kaum verwundert.

Klettereien: Die Klettereien finden an steilen, scharfen Kalkwänden ab. Neben Platten, Tropflöchern und scharfkantigen Schuppen findet man auch überhängende Wandzonen an häufig gelb-orangem Fels. Überdies sind überall Wasserrillen anzutreffen, die ihrer Grösse wegen teilweise sogar als Kamin geklettert werden. Technisch wird ein breites Repertoire gefordert, wobei die Klettereien insgesamt doch recht kräftig sind.

Bewertungen: Meiner Meinung nach gehen sie in Ordnung. die einfacheren Touren sind manchmal etwa hart bewertet, ab 6b dann gutmütiger. Der abgespeckte Fels macht die Eine oder andere Tour auch nicht einfacher. Bleibt zu beachten, dass in Paklenica unter einer 5b eine VI- gemeint ist, eine 5c gilt hier bereits als VI.

Kids and Climb: Im Sektor Klanci perfekt. Das Einstiegsgelände ist von einer seltenen Harmlosigkeit, zudem können alle gewünschten Schwierigkeiten in zwei Minuten ab Picknickdecke erreicht werden. Der Sektor Klanci ist so gross, dass man sich hier mehrere Tage problemlos aufhalten kann. Für die Mehrseillängentouren muss man sich dann in der Familie schon besser absprechen. Kinder im Kletteralter (wenn sie dann endlich in einen Klettergurt hineinpassen) finden dank der vielen IIIer-Touren schnell ein attraktives Gipfelziel.......und schon bald klettern sie den Eltern um die Ohren!

Angesichts der Ausführungen versteht es sich beinahe von selbst, dass wir als "Familien-Doppelpack" vor allem in Klanci unterwegs waren. Berichte hierzu und zu einzelnen Klettertouren werden bei Gelegenheit separat verfasst.


Tourengänger: ossi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»