Cerro Akatí


Publiziert von madu , 12. Mai 2013 um 02:07.

Region: Welt » Paraguay
Tour Datum: 2 Mai 2013
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Mountainbike Schwierigkeit: L - Leicht fahrbar
Wegpunkte:
Geo-Tags: PY 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 500 m
Abstieg: 500 m
Strecke:Villarrica - Ita Letra - Cerro Akatí, gleicher Weg retour
Unterkunftmöglichkeiten:in Villarrica, z.B. Hotel Guaira

Paraguay
Paraguay kann man in 2 Zonen unterteilen: eine warme und eine heisse Zone. Westlich vom Rio Paraguay ist der heisse Zone: hier breitet sich ein kaum besiedeltes und trockenes Steppengebiet aus. Östlich vom Rio Paraguay liegen Paraguays Städte und hier befand sich im 19. Jahrhundert noch ein grosser Teil vom Paraná-Regenwald, welcher inzwischen bis auf einige (häufig private) Schutzgebiete nicht mehr existiert. Eines von diesen Schutzgebieten ist die Cordillera Ybytyruzú (bedeutet "grosser berg" in Paraguays zweiter Landessprache, Guaraní).

Cerro Tres Kandú
Eigentlich wollten wir auf den höchsten Berg von Paraguay, den Cerro Tres Kandú (842m). Dazu schlossen wir uns dem sympathischen lokalen Mountainbikeclub von Villarrica an, welcher am 1. Mai eine Bike & Hike Tour auf den Cerro Tres Kandú organisierte. Die Tour war gut organisiert und es erschienen etwa 50 Biker. Da es etwas haperte bei der Pünktlichkeit, fehlte am Schluss ein wenig Zeit und drehten wir bei einem Mirador (Aussichtspunkt) ca. 300m unter dem Gipfel um. Wir waren aber beeindruckt von der Freude am Biken, der Gastfreundlichkeit, der Durchhaltewille bei einer Hitze über 30 Grad und der wirklich sehr (!) guten Kondition einiger Nino Schurter Fans!

Cerro Akatí
Die Schwierigkeit ist, wie bei der Cerro Tres Kandú, nicht die Besteigung an sich, sondern der Weg zum Ausgangspunkt. Sogar Taxifahrer wissen häufig nicht wo Ita Letra ist. Der am Vortag kennengelernte Bikeshopbesitzer (CycloAventura, seit einem Monat in Villarrica) vermietete uns zwei seiner eigenen Bikes und organisierte einen Führer. Etwas spät (ca. 11 Uhr) starteten wir zu dritt in Villarrica und fuhren nach Ita Letra (1h45, 21km). Hier gibt es sehr alte Felszeichnungen, angeblich 10'000 Jahre alt, unbeschützt und ihr Eintrittsgeld (5'000 Guaraní = 1.15 CHF pro Person, zu entrichten beim Grundstückbesitzer) nur bedingt wert. Der Beginn des Wanderweges ist ziemlich gut versteckt und liegt ein paar hundert Meter weiter. Zuerst steigt man bei einem Schild mit der Aufschrift "Prohibido entrada. Propriedad privada." über einen Zaun. Danach ist er blau-weiss markiert und führt durch dichten Regenwald mit Affen, Schlangen, Tapiren, Schmetterlingen, vielen bunten Vögeln, gelegentlich Pumas und vermutlich vieles mehr. Da wir uns nicht sicher waren, ob wir es bei Tageslicht zurückschaffen würden, sind wir unserem Führer in sportlichem Tempo nachgelaufen und haben dabei ev. anwesende Tiere von weitem verscheucht. Gesehen haben wir ausser grossen, bunten Schmetterlingen auf jeden Fall nichts. Unterwegs lohnt sich noch einen Stopp beim Mandarinenbaum! Nach etwa einer Stunde stösst man wieder auf einer Fahrstrasse und folgt diesen nach rechts bis zum Haus und Antenne auf dem Gipfel. Um die lohnende Aussicht vom Gipfel ins Flachland zu geniessen zahlt man einen Eintritt von 10'000 Guaraní pro Person. Abstieg und Rückfahrt auf dem gleichen Weg, inkl. Stopp beim gleichen Mandarinenbaum. Wir trafen in der Dämmerung wieder in Villarrica ein.

Hinweise
Höhenangaben ohne Gewähr.
Sonnen- und Mückenschutzmittel nicht vergessen.
Beste Zeit für Wanderungen und Biketouren ist April-November.

Tourengänger: madu

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Merida hat gesagt: Schöne Ferien
Gesendet am 13. Mai 2013 um 13:25
Hey, sieht nach Ferien aus... :-)
Tolle Bilder, man kann die Wärme richtig spüren!
Liebe Grüsse, Stephan

amphibol Pro hat gesagt: Schöner Bericht!
Gesendet am 1. Juni 2013 um 00:16
Ihr wart Anfang Mai also noch in Paraguay! :-) Wo seit ihr jetzt? Peru? In Sachen Berge was geplant? Viele Grüsse und viel Spass weiterhin!

Grüsse aus Ecuador,
Raphael

madu hat gesagt: RE:Schöner Bericht!
Gesendet am 2. Juni 2013 um 01:12
Bolivien! Wir waren heute :-) auf dem Pequeño Alpamayo!

amphibol Pro hat gesagt: RE:Schöner Bericht!
Gesendet am 9. Juni 2013 um 21:06
kuhl, gratuliere! Wir warten auf den Bericht! :-)


Kommentar hinzufügen»