Pico Turquino (1972 m) - Besteigung des höchsten Berges von Cuba


Publiziert von ju_wi , 9. April 2008 um 22:22.

Region: Welt » Cuba » Sierra Maestra
Tour Datum:30 Dezember 2007
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: C 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 2100 m
Abstieg: 2100 m
Strecke:20 km

Höhepunkt unseres Cuba-Urlaubes war die Besteigung des höchsten Berges Cubas in der Sierra Maestra (1972 m). Die Höhe klingt lächerlich, aber es hat schon etwas, vom Strand - bei Las Cuevas - aufzusteigen zum Gipfel. Da es auf gleichem Wege zurück ging, ist dies immerhin auch eine Tour von 8 Gehstunden und 2100 Höhenmetern (inklusive Zwischenabstiegen) hinauf und hinab. Danach weiss man, was man getan hat.

Landschaftlich unheimlich reizvoll durch verschiedene Waldzonen, begleitet von dem Gekläff verwildeter "Mountain dogs", die laut unserem Führer gerne auch mal einzelne Menschen angreifen, ging es gegen 5:30 Uhr im Dunkeln los. Es kam mal wieder Expeditionsfeeling auf ...

Die Nacht vor und nach dem Besteigungstag haben wir unter freiem Himmel in Strandnähe auf dem Gelände einer Nationalpark-Ranch verbracht. Als wir nachmittags am Vortag in Las Cuevas - einer winzigen Siedlung von kaum 100 Einwohnern und sehr verlassen - ankamen regnete es noch. Am nächsten Tag, unserem Besteigungstag, war am Vormittag der Berg (fast) wolkenfrei - wir hatten mal wieder Glück mit dem Wetter. Nachmittags zog es sich zwar wieder zu, aber nach der Besteigung konnten wir früh morgens auch von unten "unseren Berg" sehen.

Geniale Tier und Pflanzenwelt - siehe Fotos - selbst eine zertretene Vogelspinne - war aber irgendwie nicht so fotogen - fanden wir auf dem Weg.


Tourengänger: ju_wi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»