Huveaunequellen / Sources de l'Huveaune


Publiziert von zaufen Pro , 1. September 2012 um 19:44.

Region: Welt » Frankreich » Provence » Var
Tour Datum:12 August 2012
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: F 
Zeitbedarf: 2:45
Aufstieg: 320 m
Abstieg: 320 m
Strecke:etwa 10 bis 11 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:von der D 80 südlich Nans-les-Pins in einer Kurve abfahren nach Les Aumèdes
Kartennummer:IGN 3345 OT Signes Tourves

Nette Sinterterrassen - bloß im Sommer leider fast ohne Wasser. Außerdem eine schöne Höhle und viel Schatten, was diese Tour auch im Sommer recht angenehm macht.

Um zuerst den Aufstieg zu haben, starteten wir südlich von Nans-les-Pins bei der Fabrik bei les Aumèdes. Man kann auch von der Hotellerie de la Sainte-Baume losgehen.
Zuerst auf dem GR 9 nach Süden auf einem Fahrweg.  Etwa 200 m hinter einer Schranke macht der Weg eine scharfe Rechtskurve - dort geradezu auf einem schwach markierten Fußweg halten. Dem Wegverlauf folgend trifft man mit einem noch etwas ausgeprägteren Weg zusammen und es geht links herum mehr in südlicher Richtung in das Tal der Huveaune hinein (grüne Markierung). Der Wald wird dichter. und nach einiger Zeit erreicht man Hinweistafeln und die ersten Sinterterrassen. Die Huveaune hat hier mehrere Quellbäche, eine Stelle nennt sich aber offiziell Huveaunequelle. Dort hält sich der markierte Weg links aufwärts.
Man kann sich auch mehr rechts halten, die Pfade teilen sich dann aber öfter und verlieren sich zum Teil. Die Grotte de la Castellette so zu finden, ist  recht mühsam. Einfacher ist es vom grün markierten Weg aus, weil da nach fast 100 Höhenmetern Aufstieg der Weg zur Höhle deutlich markiert ist. Mäßig ansteigend geht es zur Höhle Grotte de la Castellette, die in ihrem vorderen Bereich bequem zu begehen ist.

Wieder zurück zum Hauptaufstiegsweg geht es dann auf diesem über einige felsige Stufen auf das Plateau nördlich des Sainte-Baume-Massifs, zum Teil ziemlich verkarstet und zerklüftet. Wir folgten weiter der grünen Markierung .Nach etwa 300 m auf dem Plateau links eine große Schneise entlang, bis diese vom  weiß-rot markierten GR 9 gekreuzt wird. Auf dem GR steigen wir dann entlang einigen restaurierten Bildstöcken über den "Chemin des Rois" - soll ein Teil eines Jakobswegs sein - wieder ab zum Ausgangspunkt.

Eintragung in der Minimap manuell.

Kids & Hike: Die Sinterterrassen und die Höhle sind auch für Kinder interessante Naturerscheinungen, der Weg nicht schwierig und nicht zu lang (aber kein kurzer Spaziergang).

Tourengänger: zaufen

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 12774.kml

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»