Brunnhorn


Publiziert von Delta Pro , 5. Dezember 2007 um 08:32.

Region: Welt » Island
Tour Datum:20 Juli 2007
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: IS 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 500 m

Besteigung des wilden Granit-Gipfels der Fledermaus – Wind, Meer und Berge!
 

Das Brunnhorn ein jäher Dreizack an der Spitze einer windumtosten Halbinsel Vesturhorn darf der Alpinwanderer in Island nicht verpassen! Von weitem sieht das Gebirgsmassiv wie eine Fledermaus aus. Eine gelungene Filmkulisse (z.B. im Fantasyfilm „Stardust“). Der Berg ist tatsächlich aus Granit, ein Gestein, dass man im vulkanischen Island nicht unbedingt erwarten würde. Dementsprechend spitz sind die Felsnadeln, die sich durchaus mit dem Bergell messen können. Leider bleibt eine Besteigung des höchsten Punktes dem Wanderer verwehrt. Meiner Einschätzung nach mindestens III, mit ausgesetztem, feuchtem T6-Zustieg. Der Nordgipfel des Brunnhorns (der Flügel der Fledermaus) ist aber relativ einfach zu erreichen.
 

Von der Radarstation Stokksnes über einen endlosen, schwarzen Sandstrand gegen Osten. Wind, Einsamkeit, Wildnis! Man passiert die Ruinen einer ehemaligen englischen Militärstation aus dem 2. Weltkrieg auf einer Landzunge. Mittlerweise haben nur noch die gemauerten Öfen dem rauen Klima standgehalten. Jetzt sieht man zum ersten Mal das Brunnhorn, die Fledermaus, auf einem schwach ausgeprägten Schafpfad der wilden Küste entlang an den Fuss des Berges und dann über einen sandigen Hang gegen links in den Pass, über welchen das Brunnhorn mit dem Festland verbunden ist. Vom Pass dem Grat folgend, teils leicht nach links ausweichend ohne Schwierigkeiten über steilen Schutt zum grasigen N-Gipfel des Brunnhorns (T4). Dort hat’s jetzt auch einen Steinmännchen. Auf dem gleichen Weg zurück.


Tourengänger: Delta, sglider

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»