Zum Beardown Man im Dartmoor


Publiziert von zaufen Pro , 7. Januar 2012 um 23:08.

Region: Welt » United Kindom » Devon
Tour Datum:28 April 2011
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: GB 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 370 m
Abstieg: 370 m
Strecke:etwa 17 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:B 3212 oder B 3357 nach Two Bridges
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Rundweg
Kartennummer:Ordnance Survey OL 28

Größere Wanderung durch die Einsamkeit des zentralen Dartmoor  - Wistman's Wood, einige größere Tors, reizvolle Täler.  Weitestgehend weglos, Orientierungsvermögen bei guter Sicht unumgänglich, sonst helfen nur Kompass oder GPS. Vor Moorlöchern schützen beide nicht.
Start ist am Parkplatz in Two Bridges auf dem Weg nach Norden Richtung Wistman's Wood.  Wir gingen geradewegs in den dichten weglosen Wald hinein. Weil es lange sehr trocken gewesen war, war das kein Problem - groß ist der Wald ohnehin nicht. Am nördlichen Ende stiegen wir aus dem Wald nach Nordosten empor zum Longaford Tor und dann 750 m weiter nordöstlich zum Higher Wihte Tor. Von dort ziemlich genau nach Norden fast eben zum Lower White Tor. Dann folgten wir Spuren (es gibt allerdings viele Tierspuren in alle Richtungen) nordnordwestlich abwärts zu Brown's House. Weiter nordwestlich taleinwärts bis etwa zur Steinmauer, wo wir den West Dart River querten. Auf dem anderen Ufer gerade aufwärts zum Rough Tor. Dort beginnt der Truppenübungsplatz - nach Sperrzeiten vorher erkundigen. Vom Rough Tor ziemlich westlich zum Devil's Tor. Etwas weiter südlich gibt es noch eine namenlose Steingruppe, in der OS-Karte kaum zu erkennen, in der Realität von Osten aber besser zu sehen als Devil's Tor, so dass wir auch erst falsch gingen. Hier auf der Hochebene des Dartmoor ist mit sumpfigen Löchern zu rechnen.
Bei Devil's Tor steht dann der etwa 3 m hohe Beardown Man. Von dort südwestlich abwärts ins Tal des Cowsic - da ist es etwas schwierig, eine nicht zu morastige Stelle zum Queren zu finden. Auf dem westlichen Ufer am Hang gibt es dann wieder gute Spuren südwärts in Richtung Conies Down (die Steinreihe haben wir nicht gefunden) und dann auf dem gut erkennbaren Weg östlich nach Broad Hole, wo der Bach wieder gequert wird. Weiter auf dem Weg aufwärts bis zum höchsten Punkt und dann nach Süden zu den großen Beardown Tors.  Südlich der Tors findet man ohne weiteres Spuren, die zu einem Durchlass mit Metalltor in einer Steinmauer  etwa 600 m südlich von Beardown Tor führen. Dort beginnt dann ein Fahrweg. Wir hielten uns hinter der Mauer links steil abwärts ins Tal bis zum Bewässerungskanal Devonport Leat, der auf einem Trittstein gequert werden kann. Es gibt dann einen passablen Pfad immer am Wasserlauf entlang, nicht jedoch im Verlauf des Wegerechts auf der OS-Karte. Nach dem Passieren eines Waldstücks trifft man wieder auf den Fahrweg, der an Beardown Farm abwärts vorbei führt. Nach der Brücke über den Cowsic gibt es links einen kleinen Fußweg direkt zu den Brücken von Two Bridges.

Von der technischen Schwierigkeit her T 2, aber weitgehend weglos, keinerlei Markierungen, nur mit Karte  und Kompass oder bei sehr guter Sicht mit den spärlichen Landmarken zu finden (von der Orientierung her T 4-5).  Weitgehend nur schwach reliefiertes Gelände, so dass auch die Neigungsverhältnisse wenig Orientierung bieten.
Überall ist mit nassen Stellen zu rechnen. Übliche Sicherheitsvorkehrungen fürs Dartmoor beachten - Handy, gut sichtbare Kleidung, Route beim Beherbergungsbetrieb hinterlassen. Trotz wunderschönen Wetters in der Ferienwoche nach Ostern trafen wir viele Stunden keine Menschenseele, nur selten Ponies, Kühe oder Schafe. Die Alpen sind ein Rummelplatz im Verhältnis zu den einsamen Weiten des Dartmoors.
Entfernungen nicht unterschätzen - mit Torbesteigungen und Pausen waren wir über 7 Stunden unterwegs.

Kids & Hike: Letter-Box-Suchen, Tors erklettern, Dartmoor-Ponys und die Atmosphäre der Landschaft des Hunds von Baskerville ebenso wie die Herausforderungen der Orientierung sind für ältere Kinder schon  ganz spannend, aber man sollte sich gut überlegen, wie weit man geht und selbst absolut sicher sein in der Orientierung. Unvorhergesehene Verlängerung und Verlaufen mit Kindern darf halt nicht sein. Jedes Jahr werden Schülergruppen, die sich mit ihrem Lehrer verirrt haben, und andere Verlaufene aus dem Dartmoor gerettet.

Eintragung in der Minimap manuell.

Tourengänger: zaufen


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 8955v3.kml

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T1
22 Jul 10
Crossing Dartmoor in 2 Days · niklas

Kommentar hinzufügen»