Hiking the Ardennes - Vallee de l' Ourthe Orientale


Publiziert von MicheleK , 6. September 2011 um 00:17.

Region: Welt » Belgien
Tour Datum: 3 September 2011
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: B 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 350 m
Abstieg: 350 m
Strecke:Barage de Nisramont - Halleu - Ollomont - Tibiewe - Herou - Le Vernovlin - Le Chelse - Au Sasseu - Chession - Nadrin - Ollomont - Barrage de Nisramont
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Barrage de Nisramont mit Bus 15/2 von La Roche oder Houffalise, oder mit dem Pw ca. 10 km von Houffalise - von dort E25.
Unterkunftmöglichkeiten:Hotel Ol Fosse d' Outh www.olfossedouth.com, 49 Euro inkl Breakfast. Hunderte von Chambre d' Hote, Gites d' Etape, Campings in der Gegend
Kartennummer:Valle de l' Ourthe et Sentier du Nord GR57, Topo Guide GR Belgique

Konditionstour im im wunderschoenen Tal der Ourthe in den Ardennen. Die huegeligen Gelaende de Plateaus der Ardennen werden von tiefen Flusstaeler zerfurcht, welche sich geheimnissvoll versteckt in unzaehligen Kehren, dahin fliessenDas Tal der Ourthe ist ein Klassiker und hier kann man, auch wenn nur fuer kurze Zeit, Abgeschiedenheit erfahren. Die abgelegene Felsbastion 'Herou' ist mein eigentliches Ziel. 
 
Anreise:
Ankunft in Houffalise um Mitternacht, von Bruxelles 1.5h. Haessliches Tagungshotel - das guenstigste, kurzfristig Buchbar. Tiefschlaf. Beim Zmorge hoere ich viel Schweizerduetsch. Ich frage: es ist die Schweizer Baecker-Konditor Velonationalmannschaft, in Nardin, das Dorf nebenan, findet am Folgetag die (Baecker)Veloweltmeisterschaft statt :-)) Hopp Schwiiz.. Ich fahre 10km Flussabwaerts bis zum Barrage de Nisramont und entscheide mich fuer eine 25km Tour Flussabwaerts - wie ich zurueckkomme weiss ich noch nicht... genau die Buslinie faehrt am Samstag nicht. Die Route folgt groesstenteils am Fluss entlang dem GR 57 (Grande Randonnee), einem Teil vom Weitwanderweg von Holland ans Mittelmeer.

Beschreibung:
Start am Damm von Nisramont, flussabwaerts, auf der rechten Flussseite. Der Weg ist eng zwischen Boeschung und Fluss, immer schoen schattig. Ein oder zweimal gehts aus dem Tal raus - ca. 100 Hm - da gebe ich trainingshalber etwas gas- raus und hoch auf die heissen und lichterfuellte Weiden und wider runter an den Fluss. Dies macht die Wanderung abwechslungsreich. Irgendwann bin ich in Herou, dem Highlight der Tour: der Fluss hat hier eine Schlucht im Wald gebildet und macht eine enge 180 Grad Drehung. Dazwischen liegt eine enge felsige Halbinsel. Den Weg verlassend, nach einer kurzen Klettereinlage auf dem Grat gehts weglos und steil (kurz T4) zum Fluss herunter. Ich folge dem jetzt weiter bis ich 'Le Cheste' erreiche, eine Neolitische Festung hoch ueber dem Tal. Chesle' ist ein wahrer Kraftort und ich mache eine, die erste, ausgiebige Rast. Nochmals runter zum Fluss und noch ein Paar Kilometer und ich erreiche die Landstrasse N860 bei Maboge. Per Autostopp nach Nadrin zurueck und von dort noch 4km ueber Feldwege und Wald wieder zum Barrage de Nisramont wo mich ein eisgekuehltes Liefmans on the rocks (Fruchtbier) erwartet :-)) 

Distanz:
21km, Tour im Alleingang. Zeit 5h, inkl. Pausen. Reine Gehzeit 4h.

Tourengänger: MicheleK

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T1
14 Jul 14
Le barrage et le lac de Nisramont · bergsteire

Kommentar hinzufügen»