Müde Beine am Meidhorn im Turtmanntal


Publiziert von akka , 22. August 2010 um 21:43.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum:10 August 2010
Aufstieg: 1090 m
Abstieg: 1090 m
Strecke:Meiden 1818m – Blüomatt 1872m – Massstafel 2235 – Augsttälli – Meidhorn P.2770 – Blüomattbach – Meidbach – Mittlere Meidestafel 2234m – Brächmatte - Meiden

Das Meidhorn ist ein auffälliger Felskopf, welcher über dem Turtmanntal thront. Obwohl nur 2875m hoch, wirkt es sehr dominant, da es etwas vorstehend, mit steilen Felswänden nach Meiden abfällt.
 
Blüomatt – Augsttälli – Meidhorn P.2755m (T3-)
Ein Aufstieg ins Augsttälli erfolgt weglos. Die Wiesen sind in der Nähe des Höhenweg Chalte Berg – Massstafel – Meidstafel mit Heidekräuter dicht bewachsen.
Massstafel 2235m ist von Blüomatt auf einen schönen Weg durch den Blüomattwald zu erreichen. Anschliessend Richtung P.2455m, etwas südlich des Blüomattbachs.
Über eine Grasrampe erreicht man einen kleinen See auf 2635m. Von hier wieder über einen steileren Grashang (Schafspuren) in die Scharte zwischen Gälus Haupt und Meidhorn.
 
Meidhorn: Gipfelweg Westgrat 2755m – 2875m (zumindest T4 )
Von der Scharte zwischen Gälus Häupt und Meidhorn auf 2755m führt ein schmaler und ausgesetzter Pfad zum Gipfel. Auf einen Gipfelgang haben wir verzichtet, da ich mich an diesen Tag wegen sehr müder Beine mit dazugehörigen Muskelkater nicht trittsicher genug fühlte. Von der Scharte aus gesehen, muss ein Felskopf auf ca. 2820m überklettert werden, was uns ziemlich heikel erschien. Für einen Gipfelgang sind Schwindelfreiheit und Trittsicherheit ratsam.

Abstieg Meidtälli (T2)
Zurück am See (2635m)m steigen wir das Augsttälli am nördlichen Rand des Blüomattbach weglos über Heidesträucher ab, bis wir bei 2250m auf einen Wanderweg treffen. Dies ist der Turtmanntaler Höhenweg. Er bringt uns nach Norden zur Mittleren Meidstafel 2266m.
Von hier geht es auf einen landschaftlich sehr schönen Weg zurück ins Tal nach Meiden.

Tourengänger: akka

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Alpenorni Pro hat gesagt: Rückzug am Meidhorn
Gesendet am 22. August 2010 um 22:20
Hallo Akka !
Ist ja auch ohne Gipfelerfolg eine tolle Gegend da oben ! Auch hier wieder Duplizität unserer Touren: Ich war 2006 solo am Meidhorn - es lief auch alles bestens, bis man ganz oben am Grat in die linksseitige Nordflanke ein Stück weit queren musste (Wegspuren) - hier verschwand die Spur unter einem fiesen Restschneefeld. Nach 10 Schritten spürte ich Eis unter den Sohlen und angesichts des sich hier auftuenden Abgrunds habe ich schweren Herzens den Rückzug angetreten. Man kann auf deinem letzten Foto gut die Felswände unterhalb linkerhand sehen und oberhalb auch hier ein paar dezente Schneeflecken, durch die es dann nach oben ginge. Der Schnee hält sich dort offenbar sehr lange - man sollte möglichst von einem andern Punkt aus vorher mal einen Blick auf diese Flanke werfen, ehe man ganz am Ende noch so unangenehm überrascht wird.
Superbilder übrigens wieder !
Gruß
Martin

Alpenorni Pro hat gesagt: P.S.
Gesendet am 22. August 2010 um 22:22
Auf Foto Nr. 10 kann man die Felsabstürze unter der Querung gut sehen.

akka hat gesagt: RE: Rückzug am Meidehorn
Gesendet am 22. August 2010 um 22:57
Ich bewerte im Vergleich zur Mehrzahl der COMM eher etwas höher und halte mich da näher an die SAC-Bewertung.
Mir wäre der Aufstieg bei Schneefeldern zweifellos zu heikel.
Auf einen weiteren Versuch verzichteten wir, da eben jener Schnee in den Folgetagen fiel und solch ausgesetzte Passagen ohnehin nicht mein Ding sind.


Kommentar hinzufügen»