Monte Baffelan (1793m) und Monte Cornetto (1899m)


Publiziert von Tef Pro , 22. Juni 2009 um 22:41.

Region: Welt » Italien » Venetien
Tour Datum:13 Juni 2009
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Aufstieg: 750 m
Abstieg: 750 m
Strecke:Rifugio Campogrosso - Forcella di Gane - Forcella Baffelan - Monte Baffelan - Passo Baffelan - Mnote Cornetto - Passo Baffelan - Malga Pradimezzo - Rifugio Campogrosso
Zufahrt zum Ausgangspunkt:kleine, kurvenreiche Straße von Recoaro Terme zum Passo Campogrosso
Kartennummer:Sentieri Pasubio Carega, Blatt Sud, sehr gut, kauft man zusammen mit einem Gebietsführer und 2 Blättern für etwa 11 Euro

In den Vicentiner Alpen wird der Gebirgsstock Sengio Alto zwischen Pasubio und Carega gerne auch Piccoli Dolomiti genannt. Neben unzähligen Kletterrouten bietet der Kamm auch einige schöne Rundwanderungen.
Am schönsten ist es, den Kamm der Länge nach zu durchwandern. Dabei befindet man sich in einer landschaftlich sehr schönen Umgebung, da der Weg meist in Gratnähe spektakulär zwischen Felsen vorbei - oder auch in kleinen Tunnels hindurchführt.
Wir starteten direkt vom Parkplatz des Rifugios Campogrosso auf einem Pfad zu den Felswänden. Bald schwenkt der Pfad nach rechts und man gewinnt in steilen Serpentinen schnell an Höhe und erreicht bald den Passo di Gane.
Hier geht es kurz abwärts und dann nach rechts hoch zur Forcella Baffelan (1738m). Von hier steigt man in 10 Minuten im Ier Gelände hoch zum Monte Baffelan (rote Farbmarkierungen). Dieser Weg wird auch als Abstieg von den Kletterern genutzt, die über die imposante Nordwand aufsteigen.
Wir gehen nach kurzer Pause zurück zur Forcella Baffelan und dann nach rechts steil eine bröselige Rinne hinab zum Passo Baffelan.
Von hier geht es nun wieder nordwärts bergan, der Weg schlängelt sich nun durch eine wunderschöne Szenerie. Zwei Gräben überwindet man mit üppigen Eisenketten. Je näher wir dem Cornetto kommen, desto felsiger wird die Umgebung. Mit Hilfe von kurzen Tunneln gelangen wir so über die Forcella di Cornetto zur Nordseite des Berges, wo er seine Schwachstelle hat.
Der Gipfelsteig beginnt gleich mit einer felsigen Stufe (Ketten), doch dann wird es leichter und bald stehen wir neben dem Gipfelkreuz. Zurück geht es (mit völlig anderem Blickwinkel, besonders schön die Nordwand des Baffelan) bis zum Passo Baffelan auf gleichem Weg, dann folgen wir dem Pfad in die rechte Flanke und gelangen so hinab in den Buchenwald oberhalb der Malga Pradimezzo. Im leichten Gegenanstieg gelangen wir zum Ausgangspunkt zurück
 

Tourengänger: Tef

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»