SKT Gosau - Dachstein-West im Bann des Hohen Dachstein


Published by jagawirtha , 2 April 2019, 14h39.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Dachsteingebirge
Date of the hike: 1 April 2019
Ski grading: F
Waypoints:
Time: 2:15
Height gain: 800 m 2624 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Route:8 km
Access to start point:von Gosau Richtung Vorderer Gosausee, nach der Ortschaft Hintertal am Parkplatz der Panorama-Jet-Bahn Zwieselalm parken
Accommodation:Gablonzer Hütte, ÖAV Hütte

Heute war ich etwas zweigeteilt, ich wusste nicht so recht fahre ich in den Bayerwald, der
Große Arber hat gestern den Winterbetrieb eingestellt, oder fahre ich doch nach Gosau, wo
auch der Schibetrieb eingestellt wurde. Als mich meine Frau frage wo ich jetzt hinfahre, sagte
ich spontan Dachstein. Dann ging es aber auch ganz schnell, denn wieder hatte ich einfach
zu viel Zeit vergeudet.

Bei meiner Ankunft am Parkplatz war ich überrascht, dass die Zwieselalmbahn doch in Betrieb
ist und gleich beim Eingang zur Talstation ein großes Plakat, Tourengehen verboten. Dann sah
ich aber einen anderen Tourengeher direkt von der Talstation ausgehend und hoffte auf eine
Duldung meiner Tour. Ich startete auch direkt von der Zufahrt zur Talstation ganz rechts
neben der Piste im Aufstiegssinne. Auf der Piste waren nicht besonders viel Betrieb, sodass
eine Störung der Schifahrer nicht gegeben war. Meinen Aufstieg zur Zwieselalmhöhe hatte
ich komplett über die Skipiste geplant und deshalb auch keinen Ersatzweg im Kopf. Die
zwei, drei Engstellen konnte ich teilweise auf einer Umfahrung umgehen oder direkt neben
der Piste aufsteigen. Nach etwa 40 Minuten hatte ich einen ersten schönen Blick auf das
Dachsteinmassiv, wovon ich den ganzen Tag gefangen war.

In Höhe der Zwieselalm konnte man gut das Schneechaos von Anfang des Jahres nachvoll-
ziehen. Der Schnee reicht bei den Gedäuden jetzt noch bis zum Dach. Noch liegen aber
150 hm vor mir und die Sonne brennt herab wie im Sommer. Ein letztes Steilstück könnte
man auch großräumig umgehen, was ich aber nicht in Betracht zog.  Als ich den Kamm
erreichte, hatte ich schon einen tollen Blick auf den Gosaukamm und das Tennengebirge.
Die Zwieselalmhöhe oder auch Gosaunet-Platzerl, wie ich es in einer anderen Karte ge-
lesen habe, bietet eine super Rundumsicht, wobei heute in der Ferne alles etwas milchig
und unscharf war. In der Nähe sind da natürlich das Dachsteinmassiv, der Gosaukamm
und das Tennengebirge zu erwähnen. Bei guter Sicht wären auch die Hohen Tauern und
das Tote Gebirge zu sehen.

Nach einer kurzen Pause auf einer Rastbank am Gipfel entdecke ich, daß kurz unterhalb
der Bergstation die Sonnenalm liegt und zu einem Weizen einlädt. Das Törleck, das nur
wenige Meter höher liegt, habe ich deshalb gestrichen, denn es ist schon nach 14 Uhr und
für die Abfahrt eigentlich schon zu spät. Aber erstaunlicher Weise hielt der Schnee ganz
gut in der Abfahrt, lediglich ein kurzes Steilstück im unteren Bereich, das man aber hätte
auch umfahren können, war von der Sonne schon extrem aufgeweicht. Wieder an der Tal-
station angekommen, nahm ich nochmal einen Blick auf Gr. und Kl. Donnerkogel, die den
Blick vom Parkplatz auf sich ziehen. Trotz einer etwas späten Anreise und gelungener Tag.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich noch erwähnen, das die Krippensteinbahn vom 01.04.
bis 18.04. für Tourengeher am Dachsteingletscher täglich eine Fahrt um 8.15 Uhr durch-
führen obwohl der Schibetrieb schon eingestellt wurde.
Link: https://dachstein-salzkammergut.com/de/aktuelles/news-events/veranstaltungen/event-artikel/2019/04/01/tourengeher-fruehfahrt-taeglich-um-815-uhr/

Hike partners: jagawirtha


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»