Sulphur Mountain, 2281m & Sanson Peak, 2337m


Publiziert von Linard03 Pro , 7. August 2018 um 07:08.

Region: Welt » Canada » Alberta
Tour Datum:18 Juli 2018
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CDN 
Zeitbedarf: 1:45
Aufstieg: 750 m
Abstieg: 50 m
Strecke:Talstation "Gondola" - Sulphur Mountain - Sanson Peak
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Per Shuttle Bus oder PW bis zum Parkplatz der Gondelbahn

Nach 20 Jahren Sommerferien Engadin befanden wir, dass wir mal etwas ganz anderes unternehmen wollen. Damit kein Missverständnis aufkommt: ich hätte überhaupt kein Problem mit weiteren 20 Jahren Engadin ... ;-)) Ein besonderes Ereignis einerseits und die Erkenntnis, dass es womöglich die letzten gemeinsamen Familienferien sein könnten, animierten uns für den Urlaub in Kanada. Ich war zwar bereits einmal an den Niagarafällen (vor ca. 30 Jahren), hatte es jedoch noch nie in den Westen Kanada's geschafft. Zeit also, dieses Manko nachzuholen.

Wir starteten mit einem stopover in Toronto, damit auch die anderen Familienmitglieder mal die Niagarafälle bestaunen konnten. Weiter gings nach Calgary, von wo aus wir die klassische Route mit dem Auto abfuhren: Banff - Jasper - Clearwater - Kamloops - Whistler - Vancouver Island - Vancouver. Dabei sollten auch noch 1-2 kleine Wanderungen Platz finden.

Eine kurze Wanderung führte uns auf den Sulphur Mountain. Eigentlich spricht nicht viel für diese Wanderung: eine Gondelbahn schaufelt viele Hundertschaften auf den Hügel; die Tour dauert lediglich max. 2 Std; der Pfad verläuft hauptsächlich im Wald. Dennoch wollten wir uns mal die Beine vertreten, denn wir werden noch genügend Zeit im Auto verbringen. Zudem ist die Aussicht auf Banff und die umliegende Region in jedem Fall lohnenswert.

Mit dem Shuttle-Bus, welcher praktischerweise vor dem Hotel hielt, fuhren wir zum Parkplatz der Gondelbahn. Dort herrschte bereits reger Betrieb und man musste für die Tickets anstehen. Während die Damen dies taten, startete ich mit dem Junior auf dem Wanderweg. Man kann nichts falsch machen, der Weg ist gut ausgeschildert und verlaufen ist unmöglich ... Der Pfad verläuft im Zickzack unterhalb der Gondelbahn, streckenweise steil. Es waren doch ein paar Touristen mehr unterwegs als erwartet. Viele davon etwas übermotiviert, sodass sie dem Tempo bald Tribut zollen mussten. Wir zogen gleich ohne Pause in gleichmässigem Tempo durch, sodass wir den Gipfel nach 1 Std. 35 Min. erreichten.

Nachdem wir uns auf der Dachterrasse umgesehen und das Panorama bestaunt hatten, besuchten wir auch noch den etwas höheren Nachbargipfel, Sanson Peak (2337m). Zu dieser ehemaligen Wetterstation führt ein breiter, luxuriös ausgebauter Holzsteg. Auch auf dem zweiten Gipfel genossen wir das prächtige Panorama auf Banff und die umliegende Bergwelt, ehe wir uns auf den Rückweg machten und den Rest der Familie wieder trafen.

Nachdem wir uns die diversen Exponate auf dem Sulphur Mountain angesehen hatten, fuhren wir gemeinsam mit der Gondelbahn hinunter. Wie üblich in Nordamerika, geschieht dies schön geordnet, indem man eine fixe Abfahrtszeit erhält. Verpasst man diese, muss die neu zugeteilte Zeit abgewartet werden. Man kann also nicht wie bei uns in die nächstbeste Gondel einsteigen, wenn's einem gerade passt ...

Am Abend gingen wir auf Wildpirsch, wo wir v.a. Elche beobachten konnten, jedoch auch ein Bighorn Sheep und ein Hirsch. Bären sahen wir leider keine … ("the Boss" hätte ich gerne mal gesehen; der grösste Grizzly der ganzen Region, welcher auch schon einen Schwarzbär gefressen hat ...). Der Abschluss des ereignisreichen Tages bildete der wunderschöne Sonnenuntergang über Banff. 

Fazit:
eine leichte Wanderung auf einen aussichtsreichen Gipfel; absolut lohnenswert!

Bemerkungen:
bei den Fotozeiten müssen 8 Std. abgezogen werden

Tour mit Andri

Tourengänger: Linard03


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»