An der Südküste Madeiras - Promenaden mit Bergtour


Publiziert von Max Pro , 4. Dezember 2017 um 23:11.

Region: Welt » Portugal » Madeira
Tour Datum:26 November 2017
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: P 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 650 m
Abstieg: 650 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Ponta do Sol: Auf der VE1 nach Ribeira Brava, dann weiter auf der VE3 nach Ponta do Sol, Parkplatz am nördlichen Dorfende. Madalena do Mar: Weiter über die VE3 nach Westen, Parken an der Promenade. Jardim do Mar: Über die VE3 und ER223 zur Küste, ausgewiesener Parkplatz am östlichen Dorfende.
Kartennummer:Discovery Walking Tracks, Madeira Tour and Trail

Die Südkuste um Ponta do Sol sei die sonnenreichste Region der Insel. Wir beginnen mit Spaziergängen in Ponta do Sol und Madalena do Mar unseren Tag, bevor wir mehr aus Versehen bei einer Top-Tour landen.

Der Trip in Ponta do Sol führt zunächst zum Meer zum Cais da Ponta do Sol am Felssporn mit Restaurant, wo die Brandung anrollt und den Besucher gratis duscht, wenn er das möchte. Folgt man im Dörfchen dem Schild "Miradouro" so muss man etwas höher steigen und landet nördlich bei der kleinen Kapelle São Sebastião, mit Ausblick auf's Dorf und Meer.

Der nächste Spaziergang in Madalena do Mar entlang der Uferpromenade erscheint zunächst ziemlich belanglos. Der goldene Sand der Badebucht stammt aus Afrika, nicht aus Madeira, aber das war's noch nicht ganz. Auf den schwarzen Felsen der Brandungsbrecher tummeln sich etliche große rote Krabben, die mit der Wucht des nassen Elements ganz gut zurecht kommen. Tierbeobachter haben jetzt ihren Spaß.

Jardim do Mar gilt als der Hot Spot der Surferszene auf Madeira. Schmuck herausgeputzt präsentieren sich etliche Häuser, die Kneipen für die junge Klientel könnten auch in Schwabing für Umsatz sorgen. Surfer haben wir keine entdeckt, dafür ein Schild, das uns nach Prazeres weist. Ohne Ahnung, wohin dies führen mag und was es zu bedeuten hat, ziehen wir los. Es geht nordwärts bergauf, das ist schon mal gut. Teils auf Stufen, teils steil durch die Botanik, stellenweise feucht bis nass führt uns der Steig nach oben. Die Ausblicke auf die Küste werden immer besser und schließlich landen wir on Prazeres, einem Dorf auf gut 600 m Höhe. Auf dem gleichen Weg geht's wieder bergab ins Dorf, Stöcke wären eine gute Idee, ebenso wie eine Flasche Wasser, denn es ist nun tatsächlich ziemlich warm geworden, die Sonne scheint. Und die hohe Luftfeuchtigkeit bringt uns arg ins Schwitzen. Man kann solche Aktionen auch besser planen. Im Nachhinein lesen wir im Rother Wanderführer von einer Top-Tour...

Als wir wieder unten ankommen, löschen wir unseren Durst und unternehmen noch eine kleine Runde an der Strandpromenade von Jardim do Mar. Diesen letzten Tourenabschnitt darf man aber auch kürzen oder ganz weglassen, der Erlebnisfaktor ist überschaubar.

Die Angabe der Zeit bezieht sich auf alle drei Spots und variiert natürlich je nach Interessenlage. Fahrtzeiten sind nicht berücksichtigt. Ein gemütlicher Ausflug, der leicht an einem Tag erledigt werden kann. Auch wenn man die Fahrt an der Küste noch über Paul do Mar und Faja da Ovelha erweitert.

Tourengänger: Max

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»