Grintovec Überschreitung


Published by Matthias Pilz Pro , 26 June 2017, 08h32.

Region: World » Slowenien » Steiner Alpen
Date of the hike:15 June 2017
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Via ferrata grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: Steiner Alpen   SLO 
Time: 8:00
Height gain: 1900 m 6232 ft.
Height loss: 1900 m 6232 ft.

Der Grintovec ist der höchste Gipfel der Steiner Alpen und bietet eine Vielzahl von lohnenden Anstiegen. Nicht zuletzt aufgrund der heißen Temperaturen fiel unsere Wahl auf die Durchsteigung der Nordwand auf dem Frischaufklettersteig. Anschließend überschritten wir den Gipfel und stiegen über die Dolska skrbina ab. Die Schwierigkeiten auf diesem Weg belaufen sich laut Tourenbeschreibungen auf II und am Klettersteig C. Wir hatten zwar ein Klettersteig mit, genutzt haben wir es jedoch nicht. Denn dort, wo ein Stahlseil vorhanden ist, ist die Schwierigkeit nicht allzu hoch und der Fels fest. Im leichten, ungesicherten Gelände jedoch ist der Fels nicht immer fest und eine Sicherung nicht möglich. Zudem sind die Kletterstellen nicht schwer. Es handelt sich also eher um einen alpinen Steig als um einen klassischen Klettersteig. Sinnvoll ist die Mitnahme eines Helmes und im Frühsommer braucht man evtl. Steigeisen und einen Pickel für die Schneefelder. 
Die von uns begangene Variante weißt im Abstieg die höheren Schwierigkeiten auf, dennoch ist diese Richtung der Überschreitung aus zwei Gründen auf unserer Sicht lohnender: Die vielen ungesicherten Schrofenkletterstellen am Frischaufsteig werden im Aufstieg begangen und die Schotterfelder (fast) ausschließlich im Abstieg. 
Gesamt gesehen eine sehr schöne, landschaftlich sehr lohnende Alpin-Wanderung mit langer seilfreier Kletterei im I.- II. Grad. 
Tipp: Man könnte auch am recht neuen, sehr schweren (E) Klettersteig zur Hütte zusteigen!

AUFSTIEG: Vom Seebergsattel nach Süden zur ersten Kirche und links zum See abbiegen. Nun entlang der Beschilderung Richtung Ceska Koca zur Talstation der Materialseilbahn (Fahrverbot wird üblicherweise ignoriert), hier P. Nun am Wanderweg rechts in den Wald Richtung Ceska Koca. Bald erreicht man eine lange exponierte Querung, welche in gut einer Stunde zur Hütte führt. Jetzt in den großen Kessel hinauf Richtung Grintovec. Nach dem Blockfeld erreicht man einen flachen Kessel, wo sich der Weg teilt. Man steigt hier nun nach links Richtung Mlinarsko sedlo auf und erreicht über ein kurzes Geröllfeld den Wandfuß der Nordwand. Nun folgt man dem gut markierten Firschaufsteig (II, B) stets linksquerend durch die Nordwand aufwärts. Zuletzt gerade aufwärts erreicht man den Mlinarsko sedlo. Der Weiterweg führt nun nach rechts über den Grat. Anfangs links der Gratschneide, später oft direkt am Grat kletternd erreicht man den Gipfelaufbau. Dieser wird rechts durch ein Geröllfeld anfangs umgangen bevor eine kurze Platte mit Klammern (Schlüsselstelle?) zum Gipfel führt. 

ABSTIEG: Man folgt dem Aufstiegsweg etwa 15 Minuten bis in Mitte des Geröllfeldes. Hier nun orogr. linkshaltend hinab Richtung Kocna. Auf einer Schulter beginnt wiederum die Seilversicherung, welcher man folgt. Ein langes Geröllfeld leitet nach links unter einen Gratzacken. Durch eine Rinne klettert man nun wieder einige Zeit nach oben bevor man auf einer Schulter den Abstieg in die Nordwand beginnt (Beschriftung Ceska Koca). Man folgt dem Steig (II, B) hinab und erreicht bald wieder das vom Aufstieg bekannte Geröllfeld, durch welches man zurück zur Hütte absteigt. Hier kann man nun orogr. rechts über einen schönen Weg zum P. absteigen. 

SCHWIERIGKEIT: II und B.

WETTER: Sonnig, schwül, am Gipfel Nebel.

MIT WAR: Hans, Tanja

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Hike partners: Matthias Pilz


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 35809.gpx Track der Tour

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»