Trailrunning keine Randsportart mehr


Publiziert von kopfsalat, 18. Juni 2015 um 15:05. Diese Seite wurde 710 mal angezeigt.

Dass es das biedere SAC-Blettli "Die Alpen" nach zig Jahren geschafft hat, dem Trailrunning in seiner neusten Ausgabe ganze zwei (!) Artikel zu widmen - wobei sich einer natürlich nur über die negativen Seiten auslässt -, dürfte Zeichen genug sein, dass es Trail- und Mountainrunning nun auch hochoffiziell in den erlauchten Kreis der etablierten Bergsportarten geschafft hat. Auch wenn die Autoren nicht ganz so unglücklich wären, wenn diese halbnackten und viel zu leicht ausgerüsteten "Sportler" bald wieder zugunsten von Karohemden und roten Socken verschwinden würden.

http://alpen.sac-cas.ch/de/zeitschrift/artikel-einzelanzeigen/?user_fjx145_pi1[mode]=single&user_fjx145_pi1[artid]=1000004219

http://alpen.sac-cas.ch/de/zeitschrift/artikel-einzelanzeigen/?user_fjx145_pi1[mode]=single&user_fjx145_pi1[artid]=1000004159



Kommentare (17)


Kommentar hinzufügen

laponia41 Pro hat gesagt: Mottenkiste
Gesendet am 18. Juni 2015 um 16:42
Mit den Karohemden und den roten Socken greifst du aber sehr tief in die Mottenkiste. Solche Klischees provozieren nur und verhindern eine sachliche Diskussion.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Mottenkiste
Gesendet am 18. Juni 2015 um 16:46
OK, die roten Socken sind von mir, die Karohemden stammen aber aus dem SAC-Blettli.

fuemm63 Pro hat gesagt: Da ich kein SAC-Mitglied (mehr) bin...
Gesendet am 19. Juni 2015 um 09:12
kann ich die Artikel leider nicht lesen. Aber vielleicht verpasse ich gar nicht so viel?

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Da ich kein SAC-Mitglied (mehr) bin...
Gesendet am 19. Juni 2015 um 21:12
der erste artikel beginnt mit den anfängen in den früher 1970er jahren. dem boom in den letzten jahren. der motivation. daneben kommen noch drei sportler zu wort von denen notabene nur eine trailrunnerin ist.

der zweite artikel beginnt mit den zwei voll angeseilten SAClern denen zwei typen mit turnschuhen und t-shirt entgegenkommen und gipfelt in der auch auf hikr immer wieder erhobenen unterstellung, die "profis" würden die "amateure" zu unverantwortlichem verhalten verführen.

Renaiolo hat gesagt:
Gesendet am 19. Juni 2015 um 09:28
Der zweite Link ist ohnehin fehlerhaft...

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. Juni 2015 um 10:05
hat gestern noch funktioniert. hab ihn nun erneuert. im moment funktioniert er (noch).

nprace hat gesagt: Trendwende?
Gesendet am 19. Juni 2015 um 09:34
Ich fand die SAC Artikel ziemlich interessant und ich habe die Sichtpunkte verschiedener Sportler geschätzt. Zudem fand ich sie längst nicht so polarisierend wir kopfsalat es meint.

Zusammen mit dem Artikel zum Mountainbike muss ich mit Freude festestellen, dass die SAC endlich die Vielfaltigkeit vom modernen Bergport anerkennt und somit unterstutz.Weiter so!

chrismo77 hat gesagt: RE:Trendwende?
Gesendet am 19. Juni 2015 um 11:08
Anerkennt ja, unterstützt: NEIN!

Renaiolo hat gesagt: RE:Trendwende?
Gesendet am 19. Juni 2015 um 11:41
>Anerkennt ja, unterstützt: NEIN!

Alleine schon die Tatsache der Veröffentlichung bedeutet doch Unterstützung, oder?! Was erwartest Du denn?

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Trendwende?
Gesendet am 19. Juni 2015 um 13:02
wenn man über etwas berichtet, heisst das noch lange nicht, dass man es unterstützt oder für gut befindet.

chrismo77 hat gesagt: RE:Trendwende?
Gesendet am 19. Juni 2015 um 13:16
In 'Die Alpen' kann eigentlich jeder schreiben was er will... Unterstützung ist das noch lange nicht. Immerhin gibt es einige lesenswerte Artikel und nicht nur Werbung im Heft... Unterstützung sähe ich vor allem finanziell: Für die Nachwuchsförderung, Aus- und Weiterbildung, Trainingscamps, Wettkämpfe, usw. Wie das halt in jeder Sportart üblich ist.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Trendwende?
Gesendet am 19. Juni 2015 um 14:55
> In 'Die Alpen' kann eigentlich jeder schreiben was er will...

das wusste ich nicht. kann ich also z.b. einen artikel über ultra-leicht-wandern schreiben und der würde dann publiziert?

chrismo77 hat gesagt: RE:Trendwende?
Gesendet am 19. Juni 2015 um 15:06
Ja, ev könntest Du das. Wenn es in irgendeiner Form relevant ist für den SAC. Es muss allerdings von der Redaktion abgesegnet werden. Wie gesagt, Trailrunning hatte bis dato nichts mit dem SAC zu tun... und trotzdem gab es diesen seitenlangen Bericht. Weil es die Redaktion eben für relevant hielt abzudrucken. Das sind aber nur Mutmassungen.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Trendwende?
Gesendet am 19. Juni 2015 um 15:53
das ist ja das, was ich eingangs versuchte zu erklären. der SAC hinkt gewissen entwicklungen im bergsport um jahrzehnte hinterher, während er andere, wie das rennmässige ski-bergsteigen mit allen mitteln pusht.

wenn ich ausrechne, wie lange es her ist, seit die ersten trail- und sky-(nicht ski)-runner in den alpen unterwegs waren, dürfte die publikation meines artikels wohl nicht mehr zu meiner lebzeit erfolgen.

Runner Pro hat gesagt: jeder wie's gefällt - aber mit Rücksicht
Gesendet am 19. Juni 2015 um 12:59
mir persönlich gefällt das 'Trailrunning' sehr. Einerseits bewege ich mich in den Bergen (wobei Trailrunning m.E. nicht zwingend mit dem Gebirge zu tun haben muss), andererseits lege ich etwas weitere Strecken zurück als im gemütlichen Wandertempo (welches ebenfalls seine Vorzüge hat). Persönlich suche nicht zwingend die Leistung, habe aber selbstverständlich auch Freude an den Kilo- und Höhenmetern. Für mich läuft's meist so ab, dass ich mir genug Zeit für Fotos und auch mal einen Zwischenhalt nehme. Irgendwo MUSS auch noch ein Bierchen und / oder Kaffee mit Kuchen drinnliegen. So ist der Genuss komplett :-).

Ob's anerkannt ist oder nicht interessiert mich dabei nicht, im Gegenteil, bloss nicht zuviele Leute auf der Strecke ;-).

Und last but not least gilt auch hier wie überall: Rücksichtnahme, 'wir' sind nicht alleine auf dem Planeten daheim, gäll.

In diesem Sinne eine schöne Wander- Trailrunning-Saison

Runner

nprace hat gesagt:
Gesendet am 19. Juni 2015 um 15:43
Ich bin ganz deiner Meinung Runner. Eingentlich ist mir Anerkennung ziemlich egal...eingentlich...
ABER...durch breitere Anerkennung, eine Randsportart sich entwickeln kann zu einer, die von der breiteren Bevölkerung anerkannt, geschätz und evtl. geübt wird. In meiner Meinung fürht dies unweigerlich zu einem besseren Verständniss dafür und schliesslich wenig Ärger, Nerven und gehässigen Worten wenn Wanderer, Biker oder Biker, Trailrunners begegnennen. Also genau was Runner sagt: Rüchsichnahme und Fun for all.
Ich denke das ist etwas wo besonders die SAC ein starkes Akzent setzen kann. Mit diesen Artikeln hat sie einen guten Start dazu gemacht. Ich habe mich vor allem mit diensen Gedanken über 'Unterstüztzung' geäussert.
Happy Trails ob per Fuss und auf dem Rad.
PS - Und Runner, don't worry, es wird IMMER Zonen im Alpen Adventure Country geben wo man allein unterwegs ist :-)

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. Juni 2015 um 20:03
hier hätte auch der SAC einen platz und eine chance. mit seinem enormen wissensschatz könnte er kurse für trailrunner anbieten, damit diese sich z.b. mit den gefahren der berge vertraut machen können.


Kommentar hinzufügen»