Was ein Sportler (nicht) alles braucht


Publiziert von Henrik , 16. Februar 2015 um 11:34. Diese Seite wurde 1688 mal angezeigt.

 Kolossale Materialschlacht - Zitat: "Auf dem Messestand des Labels «Canada Goose» schickt man Besucher mit hochwertigen Hutterer-Daunen in die Kältekammer. Um bei –20 Grad zu überprüfen, dass man im Kanada-Parka auch bei –70 Grad überlebt. Beim Überleben hilft zudem ein kleiner Stoffriegel, aussen, in Höhe der Schultern. Damit kann der Abenteurer per Eishaken aus dem arktischen Meer gefischt werden, sollte er schwankende Schiffsplanken unfreiwillig mit H2O vertauschen. Getragen von urbanen Asphalt-Cowboys, wird der Grossteil dieser Jacken eher die Eiswürfel im Cocktail der Szenebars als das nordische Eismeer erblicken." 


[http://blog.bazonline.ch/outdoor/index.php/40171/was-ein-sportler-nicht-alles-braucht/]

{...whs. auch wieder ein beinahe unnützer ..... Kommentar}!

silberquäki



Kommentare (12)


Kommentar hinzufügen

Winterbaer Pro hat gesagt:
Gesendet am 16. Februar 2015 um 11:55
Ich hab neulich bei uns einen Bericht über die "Daunenherstellung" gesehen www.spiegel.tv/filme/lebendrupf-bei-gaensen-daune/. Die hochwertigsten und teuersten Daunen gibt es angeblich nur im "Lebendrupf". Also in den teuersten Jacken sind sie bestimmt auch enthalten!
Die Bilder von den armen blutenden, gequälten Gänsen mit großen, offenen Wunden, die ohne Betäubung mit einfachem Nähgarn geflickt werden oder derer, die mit gebrochenen Beinen am Boden kauern, werde ich, wie so viele andere Berichte über brutalste Tierquälerei, nie mehr vergessen. Ich kaufe keine Daunenjacke mehr! Es gibt inzwischen übrigens genauso warme und leichte synthetische Füllungen, bei deren Herstellung wenigsten nicht diese armen Kreaturen, wieder mal ausschließlich für den eigenen Profit, gequält werden!
Es ist einfach zum K......zu was der Mensch auf dieser Welt alles fähig ist!

> ..whs. auch wieder ein beinahe unnützer ..... Kommentar
...auch von mir...kann sein. Sorry, das musste jetzt raus!

mong Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. Februar 2015 um 07:47
Im Artikel von Franziska Horn geht es um die Daunenjacken des Labels «Canada Goose».
_________________

Ich habe eben gegoogelt:

"Canada Goose bezieht sämtliche Daunen aus der Gänsezucht von Hutteriten-Bauern, einer religiösen Glaubensgemeinschaft, die nach traditionellen Werten lebt und ihre Tiere erst in einem hohen Alter schlachtet. Die Gänse werden nicht ausschließlich zur Gewinnung der Daunen getötet und niemals lebend gerupft."

"Der Umweltschutz und der humane Umgang mit allen Lebewesen ist ein wichtiges Anliegen von Canada Goose."

⬇︎☟⬇︎
www.bergfreunde.de/basislager/canada-goose/

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. Februar 2015 um 09:27
Das ist ja mal eine sehr erfreuliche Information!

Vielen Dank dafür!

mong Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 28. Februar 2015 um 00:35
Hallo Uschi
Nichts zu danken. Gern geschehen ;-))

Du hast natürlich recht, dass du auf diese Tierquälerei hinweist.

Eigentlich wollte ich ja mit meinem Kommentar darauf hinweisen, dass Franziska Horn für ihren ALPIN OUTDOORBLOG nicht gerade lange recherchiert hat. Sonst hätte sie ja nicht ausgerechnet "Canada Goose" ausgewählt, um diese Firma wegen einer Nebensache lächerlich zu machen.

Ich weiss sowieso nicht, was Franziska Horn dagegen hat, dass die Kunden die Daunenjacken bei -20Grad testen können, bevor sie sich für oder gegen den Kauf einer solchen Jacke entscheiden.

Und es ist mir ein Rätsel, was Franziska Horn dagegen hat, dass hilfsbedürftige Abenteurer per Eishaken aus dem arktischen Meer gefischt werden können.

Na ja, alles nicht so wichtig. "Canada Goose" wird den Artikel von Franziska Horn überleben, nehme ich an (hehe). Und Franziska Horn wird meinen Kommentar auch überleben ;-)) Also alles in Butter...oder: alles in Daunen.

;-)))))))

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 28. Februar 2015 um 10:59
naja, ich kann mir nur schlecht vorstellen, dass man für die arktis-durchquerung neben der über 1000-fränkigen bis unter -30° tauglichen daunenjacke eine blue-jeans trägt:

[www.kanadische-daunenjacken.ch/Bekleidung-Damen/622/Canada%2...]

das ist es über was sich frau horn - zu recht - lustig macht. dass die bars und büros unserer grossstädte gefüllt sind mit der besten und teuersten high-tech outdoor-ausrüstung, die man zur zeit kaufen kann und die hersteller, ob des vielen mamons freudig hinterherhüpfen, während sie ihr eigentliches kundensegment - die bergsportler - vernachlässigen.

mong Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. März 2015 um 02:44
Ja okay, zugegeben. Wenn ich deinen Link anschaue, dann komme ich mir ja schon ein bisschen blöd vor: Das Label "Canada Goose" aus Kanada hat mit Sicherheit nicht darauf gewartet, dass Herr Mong (CH) diese oberteuren Daunenjacken in Schutz nimmt gegenüber der Journalistin Franziska Horn. Vor allem, wenn man bedenkt, dass Herr Mong sich diese Jacken ja gar nicht leisten könnte, hehe.

Aber ich konnte es mir einfach nicht verkneifen, mich über die (meiner Meinung nach) absurden Argumente von Frau Horn lustig zu machen und wollte diese Gelegenheit nutzen ;-))

Schade, dass Nic seine Kommentare wieder gelöscht hat. Wäre interessant gewesen, noch etwas mehr über Veganer und über "keine Tiere töten" zu erfahren. Von einem, der weiss wovon er redet.

silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. März 2015 um 08:25
Finde ebenfalls schade hat Nic den Kommentar gelöscht. Seine Stellungsname wäre bestimmt interessant gewesen.

Nun wissen wir nicht mal ob er Veganer oder Vegetarier ist ;-)

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. März 2015 um 12:15
also ich esse auch veganer.

silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. März 2015 um 13:04
Menschenfleisch esse ich nicht. Wie schmecken Veganer?

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. März 2015 um 12:23
der postillon bringt es - wie so oft - auf den punkt:
Mann mit Jack-Wolfskin-Jacke höchstwahrscheinlich heldenhafter Extrembergsteiger

Gelöschter Kommentar

silberhorn Pro hat gesagt: RE:Braucht kein Mensch
Gesendet am 28. Februar 2015 um 14:05
Aber diese www.srf.ch/wissen, Beitrag "Grüner Sinnesrausch - die Intelligenz der Pflanzen" darf man Deinem Glauben nach nur weil ihr Blut nicht Rot ist töten. Für mich unlogisch. Vielleicht eröffnet Dir der Beitrag eine neue Welt die Dich dazu verleitet mal über Unterschiede und Gemeinsamkeiten Pflanze, Tier, Mensch nachzudenken.
Übrigens keine neuen wissenschaftliche Erkenntnisse. Kenne sie mindestens schon seit 30Jahren.

Als Fleischersatz Tofu/Soja in jeglicher Form das durch die halbe Welt, transportiert werden muss?...

Mit meiner Meinung will ich Dich keinen Falls angreifen, denn Deine und die Meine sind gleichwertig. Vergleichbar sinngemäss mit der agnostischen These "Niemand kann beweisen, dass es Gott gibt und niemand kann beweisen, dass es ihn nicht gibt.


Kommentar hinzufügen»