Oberaletschgletscher


Publiziert von Margit, 21. Juli 2014 um 15:12. Diese Seite wurde 860 mal angezeigt.

Hallo zusammen,

weiss jemand, ob es auch im Sommer noch möglich ist, über den Oberaletschgletscher zur Oberaletschhütte zu gelangen?
Den Panoramaweg kenne ich.
Bevor dieser gebaut wurde, konnte man von der Moräne mit Hilfe eines Seil auf den Gletscher absteigen und über diesen dann zur Hütte gehen.
Wenn man nun die Bergführer fragt, erhält man nur die Anwort "geht nicht mehr" und wird auf den Panoramaweg verwiesen.

Vielleicht hat jemand die Tour ja vor nicht so langer Zeit gemacht und kann mir eine objektive Antwort liefern.

Gruß
Margit



Kommentare (8)


Kommentar hinzufügen

romanh hat gesagt:
Gesendet am 21. Juli 2014 um 16:07
Hallo Margrit
Ist theoretisch möglich, jedoch sehr mühsam und keineswegs lohnenswert. Viel Schutt, Spalten im Geröll und mühsamer, gefährlicher Weg.
von diesem Weg muss dringenst abgeraten werden.
Im Winter mit Ski's möglich
Warum wollt ihr den nicht den Panoramaweg gehen? gruss und viel spass

laponia41 Pro hat gesagt:
Gesendet am 21. Juli 2014 um 19:31
Auf die Auskünfte von Bergführern kann und sollte man sich in der Regel verlassen!

Lulubusi hat gesagt:
Gesendet am 22. Juli 2014 um 06:21
Eure gewählte Variante bzw. vorgestellter Tour zum Oberaletschgletscher wird eigentlich nur noch als Winterzustieg verwendet.
Auf die Auskünfte der Bergführer ist zudem verlass und man sollte sich daran halten.
Also Panoramaweg ist hier die richtige Wahl!

Margit Pro hat gesagt:
Gesendet am 22. Juli 2014 um 07:37
Danke für eure Antworten.
Wir sind vor Jahren mal über den Gletscher gelaufen und fanden die Atmosphäre dort in der Oberaletschschlucht wirklich einzigartig. Es war die Light-Variante einer Gletscherwanderung: Ohne bergsteigerische Kenntnisse in Spaltenrettung, Seilhandhabung, einen Gletscher hautnah zu erleben und z. B. Gletschertische aus der Nähe zu bestaunen, da der Gletscher damals spaltenfrei war.
Dieses Erlebnis hätten wir gerne mal wiederholt. Auf dem Panoramaweg, der durchaus schön ist, hat man das halt nicht. Schade....

romanh hat gesagt:
Gesendet am 23. Juli 2014 um 16:16
Hallo Margit

Vielleicht wäre es eine alternative, zuerst via den Panoramaweg in die Hütte zu wandern und am nächsten Tag den Abstieg zum Gletscher zu machen und bis an den Einstieg zum Aletschhorn zu wandern und zurück. Der Weg ist gut mit Stangen markiert (zumindest war dies 2009 so). Frag mal den Hüttenwart, der kann dir dazu sicherlich eine Auskunft geben. Dort hättet ihr die wilde Abgeschiedenheit noch...
Gruss

Urs___ hat gesagt:
Gesendet am 24. Juli 2014 um 18:56
Wir waren vor zwei Jahren über den Gletscher zur Oberaletschhütte gegangen. Wir verpassten das Seil und waren 100 - 200m zu hoch. Wir gingen der Krete wieder hinunter bis wir das Seil sahen. Es ging ca. 80m zum Gletscher herunter und war äusserst gut fixiert. Wenn man wollte, konnte man sich richtig in dieses Seil reinhängen. Dieser Anstieg war landschaftlich äusserst reizvoll. Ich würde den Anstieg über den Gletscher wieder wählen da ich nicht glaube, dass der Gletscher in zwei Jahren extrem stark zurückgegangen ist. Das mit den Bergführern ist so eine Sache. Wenn du immer auf die hörst, darfst du gar nicht mehr aufs Matterhorn bzw. musst jedem Bergführer überall den Vortritt lassen. Gruss, Urs.

laponia41 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. Juli 2014 um 19:22
.... mit den "Nicht-Bergführern" kann es aber auch so eine Sache sein. Wer gerne riskant lebt, geht da durch, auch trotz all den Veränderungen durch den Gletscherschwund. Seit 2009 hat sich sehr, sehr viel verändert!

Lulubusi hat gesagt: RE:
Gesendet am 26. Juli 2014 um 16:45
"auf Bergführer hören"
Irgend einen Grund hat es warum ein Bergführer über Verhältnisse gefragt wird.
Meist den, dass zu wenig Erfahrung im Alpinengelände vorahnden ist, oder die Gegebenheiten, Verhältnisse nicht selbständig eingeschätzt werden können!
Dann nicht auf den Bergführer zu hören ist schon etwas fahrlässig. Höre ich nicht auf ihn, muss ich auch nicht nachfragen.

Aber wie heisst es so schön, no risk no fun!


Kommentar hinzufügen»