Suche "gefährliche" Wege


Publiziert von Wanderer82, 28. Juni 2008 um 13:37. Diese Seite wurde 1269 mal angezeigt.

 Hallo zusammen

Ich bin recht risikofreudig und suche immer wieder gefährliche Wanderwege in der Schweiz. Damit meine ich z.B. Wege, die offiziell "gesperrt" sind, nicht mehr auf Karten eingezeichnet sind, von deren Begehung abgeraten wird oder wo es schon viele Todesfälle gab.

Ich habe von den etwas schwierigeren Touren schon den Piz Julier gemacht und den alten Tomliweg (Pilatus), der mir sehr gut gefallen hat. Interessant wären auch Touren, welche über einen extrem! schmalen Grat führen, bei dem es auf beiden Seiten bolzengerade runtergeht. Es sollte jedoch keine (Kletter)stellen haben, die ohne Anseilen nicht / nie gemacht werden können / konnten und auch keine gefährliche Gletscher.

Würde mich freuen, wenn jemand helfen könnte. Die Verantwortung übernehme selbstverständlich ganz alleine ich, falls mir bei einem eurer Vorschläge etwas zustossen würde.

Gruss
Thomas



Kommentare (7)


Kommentar hinzufügen

Sputnik Pro hat gesagt: Viel Spass!
Gesendet am 28. Juni 2008 um 16:49
Drei Vorschläge die ich gemacht habe:

Chli Sättelistock & Co.: http://www.hikr.org/tour/post4002.html

Laucherenstock & Co.: http://www.hikr.org/tour/post3776.html

Spitz Mann, Schyeggstock & Co.:
http://www.hikr.org/tour/post4098.html

Alpin_Rise hat gesagt: Der Weg und sein Risiko
Gesendet am 28. Juni 2008 um 23:02
Deinen Formulierungen zu entnehmen schliesse ich, dass du anspruchsvolle Wanderungen suchst, auf denen es dir nicht langweilig wird. Gesperrte Wege weisen meist nicht den Standard auf, der gefordert wird, z.B. abgerutschte Wegstellen, in der Regel sind sie trotzdem begehbar - was nicht heisst, dass jeder gesperrte Weg unter allem Umständen begangen werden soll! Todesfälle gibts die meisten auf viel begangenen, nicht extrem schwierigen Wegen; viele wegen Unachtsamkeit, Ausrutschen, plötzlicher Kreislaufschwäche oder Versteigen.
Am ehesten auf deine Beschreibung treffen die "neuen" blau-weissen Wege zu. Unter dem Tourenverzeichnis --> Wandern ---> nach Schwierigkeit z.B. T5 hats massig solche Touren auf hikr. Meist haben diese blau-weissen Touren auch eine Wegspur, was nicht bei allen von Sputniks Vorschlägen zutrifft. Mit viel Übung sind auch die "schärferen", unmarkierten T6 Touren eine Option.

Zum Thema Seil oder nicht: theoretisch sind alle Routen, die bisher begangen wurden, auch seilfrei möglich. Ob man sichert oder nicht, liegt im eigenen Ermessen. "(Kletter)stellen, die ohne Anseilen nicht / nie gemacht werden können" gibts in dem Sinn nicht. Auf T5/6 Touren ist das effektive Sichern mit Seil definitionsgemäss schwierig bis unmöglich.

Aller Risikofreude zum Trotz, pass auf dich auf und sei dir nicht zu schade, auch mal umzukehren. Die meisten Touren machen unverletzt bzw. lebendig mehr Spass ;-)

Gruss
Alpin_Rise

Wanderer82 hat gesagt:
Gesendet am 29. Juni 2008 um 16:45
Vielen Dank für eure Beiträge.

Ja ich denke, es werden T5-Wege sein, die ich suche. Gehe schon lieber auf Wegen / Wegspuren.

Es reizt mich einfach das Abenteuerliche, wenn man weiss, dass ein wenig "besonders schlimm" ist oder eben schon lange gesperrt und es auch noch Tafeln hat die davor warnen. Oder Wege, die man nicht so gut findet (weil sie nicht mehr unterhalten werden o.Ä.).

Die T5-Touren hier schaue ich mir aber bestimmt an. Hatte ja auch den alten Tomliweg von hier ;-)

Gruss
Thomas

budget5 hat gesagt: RE:Bänderweg
Gesendet am 29. Juni 2008 um 17:17
Der Rigi Bänderweg wird ebenfalls ziemlich selten begangen (vor Allem von einhiemischen). Jedoch ist er nicht besonders schwierig. Ich werde demnächst noch die Zünggelenflue ob Schwyz besteigen. Dort bin ich auch gespannt was mich erwartet.

Bänderweg: http://www.hikr.org/tour/post4700.html

Zünggelenflue:
http://www.n.ethz.ch/student/stephanw/Fotos/Gotthard/znggelenfluehochfluehelvetisched.html

Gruss budget5

Zaza hat gesagt: Gesperrt...
Gesendet am 29. Juni 2008 um 21:09
...und nahe der Schweiz ist der Schluchtweg im Val Grande. Auch Todesfälle hat es hier schon mehrfach gegeben. Die Route wird trotzdem nicht so selten begangen. Man muss wissen, dass es bei Problemen nicht einfach ist, Hilfe anzufordern (kein Handy-Netz weit und breit).

Klick

Auch vom alten Weg zur Allmenalp (Kandersteg) wird abgeraten:
Klack

Diese Touren scheinen mir allerdings anspruchsvoller als der Tomlisweg zu sein, so dass ich dir eine Begehung nicht unbedingt empfehlen würde.

Gruess, zaza

Naesi hat gesagt: Brisen - Hoh Brisen
Gesendet am 1. Juli 2008 um 09:29
... das wär' auch noch 'was "Hoh Brisen":
http://www.hikr.org/tour/post1538.html
--> da geht's für ein paar Meter wirklich rechts und links "s'Loch" ab = kurzer Grat mit anschliessender Minikletterei (aber irgendwie nicht ohne!)...


MicheleK hat gesagt: T5
Gesendet am 4. Juli 2008 um 03:08
Im schoenen Tessin koennte ich auch Pizzo Campo Tencia empfelen (eine klassische T5-Referenztour), mit einigen wenigen Kletterstellen.

Gruss.
Michele


Kommentar hinzufügen»