Haarausfall bei Fellen nach nur zwei Wintern - normal oder nicht?


Publiziert von GeoFinder, 1. Juni 2011 um 00:13. Diese Seite wurde 680 mal angezeigt.

Liebe Skitüreler,

im November 2009 kaufte ich mir neue Colltex-Felle, die ich an etwa 40 Tourentagen zum Skitourengehen verwendete. Nach gerade zwei Wintern sind die Felle nun ziemlich mitgenommen: An einigen Stellen, vor allem am Rand (entlang der Kanten) und in der Mitte (unter der Bindung), sind nur noch wenige oder keine Fellhaare mehr vorhanden. Weiterhin gibt es lange Streifen ohne Haare. Bei den letzten Touren merkte ich, dass ich in steileren Aufstiegspassagen nicht mehr gut stehe und sogar zurückrutsche. Vielleicht kann ich die Felle noch eine dritte Wintersaison verwenden, aber ich fürchte, dass ich sie schon vorher ersetzen muss.

Ich mache nun schon viele Jahre Skitouren und hatte schon einige Felle im Gebrauch, aber dass Felle nach nur zwei Wintern derart altern, habe ich noch nie erlebt.

Kürzlich war ich beim Händler und zeigte ihm die Felle. Zu meiner Verwunderung meinte er nur, das sei normal, denn es wären Felle, die besonders gut gleiten, aber auch schnell verschleissen.

Was meint Ihr? Hat der Händler recht? Ist es normal, dass Felle nach zwei Jahren (gebraucht an insgesamt ca. 40 Tourentagen) "fertig" sein können? Oder liegt da vielleicht ein Fall von frühzeitiger "Materialermüdung" (sprich ein Gewährleistungsfall) vor?

Würde mich freuen, wenn Ihr mir Euere Meinungen mitteilt. Danke schon jetzt.



Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

Alpin_Rise hat gesagt: Alopezie alpinensis
Gesendet am 1. Juni 2011 um 11:14
Ciao,

Was sinds für Felle? Wahrscheinlich reine Mohair (z.B. Ct40), die seien weniger robust als die klassischen Mix-Felle.
Meine letzten Colltex Mix zeigen nach etwa 80 Touren an den Rändern deutlichen Verschleiss aber nicht in der Mitte, die muss ich langsam austauschen.
Sonst kommts sehr darauf an, ob du eher bei Firn oder bei Pulver unterwegs bist, wie schnell die Felle verschleissen.

Ich hoffe, dass meine neuen Ct40 länger halten - ich würde mal bei Colltex direkt nachhaken, keine Haare in der Mitte nach nur 40 Touren sind schon drastisch!

G, Rise

mde hat gesagt: Meine Erfahrung
Gesendet am 1. Juni 2011 um 19:19
Nur 40 Touren sind schon nicht gerade viel für ein Fell. Meine Erfahrung deckt sich mit jener von Alpin_Rise, dass ein Fell rund das Doppelte davon (je nach Länge und Verhältnissen ca. 60-100 Touren) mitmacht, bis es an den Rändern so deutliche Verschleisserscheinungen zeigt, dass es für steile Frühjahrestouren auf gefrorener Schneedecke nicht mehr taugt. Ich brauch meine dann jeweils nochmals für ähnlich viele Touren im Pulverschnee, bis unter der Bindung wirklich nur noch der "Karton" da ist.

Das ct40 von Colltex empfand ich in punkto Dauerhaftigkeit jetzt sicher nicht besser als frühere Felle, welche ich besessen habe. Wenn, dann eher das Gegenteil. Auch der Kleber, der im Neuzustand wirklich tadellos funktioniert, lässt mit der Zeit in Sachen Haftung massiv nach.

cls hat gesagt: Pels
Gesendet am 2. Juni 2011 um 05:46
Ich hatte auch die neuen, roten Colltex Felle und die waren in jeder Hinsicht eine Katastrophe. Den Kleber konnte man nicht gebrauchen - zwei mal auffellen war quasi utopisch, schon das erste auffellen im Warmen gab Probleme und führte zu nervösen Momenten auf Touren, wo man sehr froh über den Notkleber in Sprayform war. Eine komplette Erneuerung des Klebers (incl. Entfernung des alten) durch den aus der Tube hat die Situation verbessert. Jedoch traten dann die anderen Nachteile in den Vordergrund. Die roten gleiten vorwärts fast so gut wie rückwärts. Ich habe mir dadurch schon einen speziellen Ruf in meiner Sektion erworben. Zuerst dachte ich, ich sollte mal meine Lauftechnik überdenken, aber irgendwann war dann klar, dass einfach die Felle absoluter Schrott sind. In Passagen, in denen meine Kollegen absolut locker aufstiegen, ging ich schon wie auf Eierschalen, um nicht zurückzurutschen. Diesen Winter ging mir das so auf die Rille, dass ich die Felle ausser Betrieb gesetzt habe und gegen Tiroler Kohla Felle ersetzt habe. Ich mache sehr gerne konditionell anspruchsvollere Touren und da nervt so etwas einfach nur noch. Deine Erfahrung scheint mir das zu bestätigen

GeoFinder hat gesagt: Vielen Dank für die Kommentare
Gesendet am 30. Juli 2011 um 18:36
Vielen Dank, Alpin_Rise, mde und cls, für Eure Rückmeldungen. Ich werde mich mal direkt mit meinem Fell-Problem an den Hersteller Colltex wenden. Mal sehen, was die mir sagen.

GeoFinder hat gesagt: Stellungnahme der Firma Tödi Sport
Gesendet am 18. September 2011 um 14:16
Vor Kurzem schrieb ich wegen meiner verschlissenen Felle an die Herstellerfirma "Tödi Sport AG" in Glarus. Ich erhielt folgende Antwort:

=====================================
Grüezi Herr Müller
Besten Danke für Ihre E-Mail mit den ausführlichen Informationen. Wir haben Ihre Bilder angeschaut. Ja, das Fell sieht gebraucht aus.

Die Firma Tödi Sport AG stellt Felle in verschiedenen Qualitäten für die unterschiedlichsten Ansprüche her. Das abgebildete Fell ist die Qualität Special (100% Mohair) und wird vor allem im Rennbereich eingesetzt. Das Fell verfügt über ausgezeichnete Gleiteigenschaften und bleibt geschmeidig und weich in den unterschiedlichsten Temperaturbereichen. Jedoch ist das Fell nicht so langlebig wie z.B. ein Mix Fell, da es auch in der Machart anders ist. Bei der Qualität Mix ist ein Anteil von 35% Nylon zur Verstärkung des Plüsch enthalten. Dadurch hat das Fell ausgezeichnete Steigeigenschaften bei einer guten Gleiteifähigkeit. Zudem ist es robuster als ein 100% Mohair Fell.

Der Verschleiss eines Fell, hängt von ganz unterschiedlichen Faktoren ab, wie:

- Schneebeschaffenheit: Hart- oder Firnschnee ist sehr aggressiv im Gegensatz zu Neuschnee
- Tourenlänge: kurze oder lange Skitouren
- Gewicht Tourenläufer: mehr oder weniger Reibung auf dem Fell
- Sorgfalt: laufen über Steine, apere Stellen, abgelegte Zäune
- Etc. etc.

Ebenfalls gilt es zu bedenken, dass der letzte Winter am Anfang viel Schnee hatte und dann keine grossen Schneemengen mehr dazu kamen. Die Verhältnisse waren oft hart und das hat die Felle mehr strapaziert als in einem normalen
Winter üblich ist.

Wir hoffen, unsere Stellungnahme ist für Sie verständlich.

Freundliche Grüsse
=====================================

So so ... also Rennfelle ... aber beim Kauf wurde ich auf die damit verbundenen Vor- und Nachteile nicht hingewiesen. Trotzdem: Ich bleibe angesichts der sehr kurzen Verschleissdauer sehr unzufrieden und werde mich künftig im Angebot anderer Fellhersteller umsehen.

Weitere Feedbacks sind gerne willkommen!

petitNic hat gesagt: CT40
Gesendet am 18. September 2011 um 14:57
Also ich hatte genau dieselbe Erfahrung mit meinem Fell und bin ebenfalls enttäuscht. Ich ging davon aus, mit einem höheren Preis eine bessere Qualität zu erhalten (und für mich ist Langlebigkeit recht wichtig). Und auch bei mir verschliss sich das Fell sehr viel schneller meine Vorgänger. Dass dies ein nicht-langlebiges Rennfell ist hat mir damals auch niemand gesagt.
Ich werde mich beim nächsten Fall wohl besser informieren müssen und etwas über meinen ökonomischen Patriotismus hinwegsehen und auch andere Marken in Betracht ziehen... :-)


Kommentar hinzufügen»