Digitale Bilder von Farbnegativen


Publiziert von morphine, 14. Januar 2011 um 15:20. Diese Seite wurde 196 mal angezeigt.

Hallo,
ich habe bis 2003 von meinen Begtouren nur Papierabzüge von Fabrnegativ-Filmen (KB-Format) vorliegen. Ich möchet diese jetzt  digitalisieren lassen und eine möglichts gut Qualität erhalten. Kennt jemand gute Adressen (Internet), wo z.B. auch Fehler (kl. Kratzer) auf dem Negativ bei der Digitalisierung direkt behoben werden, oder muss man bei diesem Verfahren grundsätzlich Qualitätseinbußen hinnehmen und später selbst ggf. nachbearbeiten.
Welche Erfahrungen habt Ihr?



Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

petitNic hat gesagt: Diascanner
Gesendet am 15. Januar 2011 um 19:10
Ich habe es noch nie geschafft, analoge Bilder ohne Qualitätseinbussen zu digitalisieren. Ich empfehle dir aber die Dias mit einem Diascanner einzuscannen. So einen kann man mieten, zum Beispiel bei www.photovision.ch diese können sicher auch etwas beratend zu Seite stehen.
Normalerweise kann die Scansoftware gewisse kratzer und so erkennen und beheben. Allerdings geht das nicht ohne qualitätseinbussen und es garantiert dir nicht, dass er zum Beispiel ein Seil für einen Kratzer hält und den einfach wegkorrigiert.
Die beste Qualität erhälst du vermutlich, wenn du mit den Dias zu einem Fotogeschäft gehst und diese Einscannen lässt. Bei www.foto-zumstein.ch zum Beispiel, kann man zwischen verschiedenen Qualitätsstufen auswählen. Aber das hat auch seinen Preis...

morphine hat gesagt: RE:Diascanner
Gesendet am 16. Januar 2011 um 13:07
Hallo petitNic,

danke für Deine Tipps.
Das mit dem Einscannen im örtlichen Fotofachhandel werde ich mal ausprobieren.

Gruß morphine




Kommentar hinzufügen»